Dienst nach Vorschrift - Zeichen für Absprung?

vom 25.09.2018, 06:44 Uhr

Ich hörte kürzlich die Aussage einer Kollegin, die meinte, dass sie nur noch Dienst nach Vorschrift machen würde. Das gibt mir schon zu denken, dann bei uns ist die Fluktuationsrate in den letzten Monaten um 300 Prozent gestiegen, was überwiegend an der neuen Leitung liegt, durch die das Betriebsklima gekippt ist. Ich frage mich schon lange, wer von uns als nächstes gehen wird, weil er oder sie es psychisch hier einfach nicht mehr aushält.

Da wird eine solche Aussage natürlich anders interpretiert als wenn es diese Hintergründe gar nicht geben würde. Findet ihr, dass es ein Zeichen für einen (geplanten) Absprung ist, wenn man sagt, dass man nur noch Dienst nach Vorschrift macht? Oder würdet ihr euch dabei gar nichts denken und die Aussage einfach ignorieren?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25967 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ignorieren würde ich eine solche Aussage nicht so einfach und auf jeden Fall scheint das zu bedeuten, dass deine Kollegin unzufrieden ist. Ob das natürlich darauf hindeutet, dass sie den Absprung wagen möchte, weiß ich nicht. Möglich ist es natürlich schon, aber vielleicht möchte sie ja doch bleiben, sich aber für das Unternehmen einfach nicht mehr so sehr einsetzen, weil sie das eben nicht einsieht, weil sie sich nicht so wohl fühlt.

» Barbara Ann » Beiträge: 25326 » Talkpoints: 24,75 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^