Die Mitfahrt in älterem, schrottigem Auto peinlich finden?

vom 28.10.2017, 20:45 Uhr

Eine Bekannte von mir wollte wegen einem familiären Anlass nach Hause fahren und konnte es sich nicht leisten. Daher hat sie über das Internet nach einer Mitfahrgelegenheit gesucht und auch eine gefunden. Ein Student hat sie dann mit seinem Auto direkt nach der Uni abgeholt. Meine Bekannte hat mir später erzählt, dass sie das ziemlich peinlich fand, da der Student ein sehr altes und etwas schrottiges Auto hatte.

Früher ist sie auch schon einmal von ihrem Bruder abgeholt worden. Auch da fand sie es offenbar peinlich, dass dieser ein altes Auto hatte, was nicht mehr so toll aussah. Es scheint ihr generell unangenehm zu sein, in solchen Autos gesehen zu werden. Offenbar war sie früher anderes gewohnt.

Ist es euch mitunter auch peinlich, wenn ihr bei Leuten mitfahrt die ein eher altes und ungepflegtes oder gar schrottreifes Auto haben? Warum ist euch das unangenehm? Soll man euch nicht ansehen, dass ihr euch besseres nicht leisten könnt? Oder könnt ihr euch besseres leisten und es ist euch gerade deswegen peinlich?

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich habe unter anderem ein sehr altes Auto und das sieht auch so aus, als würde es jeden Moment stehen bleiben. Es ist technisch halbwegs ok, manchmal kommt aufgrund eines Defekts der Dieselpumpe eine große Qualmwolke raus.

Das finde ich aber cool. Wenn man den anlässt, dann muss man manchmal erst noch richtig Gas geben, damit er nicht ausgeht. Dass dann alle Leute blöd glotzen finde ich lustig. Irgendwann muss da mal die Dieselpumpe ausgetauscht werden. Aber so lange das noch funktioniert, mache ich mir meinen Spaß daraus, ab und an eine große Qualmwolke in die Umgebung zu schicken.

Mir gefallen solche alten Autos und besonders, wenn die schon etwas abgeranzt aussehen. Ich finde das auch cool, wenn Leute beispielsweise an einen alten Corsa noch einen Sportauspuff dranbasteln oder da was tuningtechnisch verändern, was ja eigentlich zu einem Kleinwagen wie dem Corsa gar nicht passt. Aber gerade dieses Unperfekte und das Selbstgemachte macht diese Autos doch so besonders.

Ich finde das toll, wenn Leute an alten Autos herumschrauben können und die so noch ewig erhalten. Ein neuer Wagen ist da doch langweilig und öde, unindividuell, einfach gar nicht spannend.

» Zitronengras » Beiträge: 8745 » Talkpoints: 11,24 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Wenn es deiner Bekannten zu peinlich ist, in einem älteren Auto dieser Art gesehen zu werden, dann kann sie ja nächstes Mal ein Taxi nehmen oder mit dem Bus fahren.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was daran peinlich sein soll. Überhaupt mitgenommen zu werden ist doch schon eine Art Luxus. Du hast geschrieben, so konnte es sich anders nicht leisten. Dann wäre es vielleicht ein erster Schritt, dazu zu stehen, dass man nicht so viel Geld hat.

Und ältere Autos finde ich überhaupt nicht peinlich. Eine Freundin von mir hat ein Auto, welches gefühlte hundert Jahre alt ist und es ist super gemütlich und einfach nur toll.

» Sandra980 » Beiträge: 1011 » Talkpoints: 12,41 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also mir wäre das so ziemlich egal, wenn ich ehrlich bin. Solange ich nicht nach der Mitfahrt dreckiger und ungepflegter aussehe als vorher, weil das Auto von innen nicht gereinigt worden ist, spielt das Aussehen des Autos doch keine Rolle, solange es eben fährt und das tut, was es soll. Ich mache mein Selbstwertgefühl nicht von der Reaktion anderer Menschen abhängig und selbst wenn Mitmenschen mich aus so einem alten Auto steigen sehen und sich dann darüber lustig machen würden, wäre mir das so ziemlich egal. Ich komme damit doch zum Ziel, was will man mehr?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich habe das nur mal als Kind erlebt. Meine Mutter hatte ein altes Auto und ich fand das nie peinlich. Allerdings haben sich dann irgendwann Mitschüler lustig gemacht und gemeint, dass es doch eine alte hässliche Schrottkarre wäre und es ja peinlich wäre, damit zu fahren. Da habe ich mich schon ein bisschen blöd gefühlt. Aber ich war immer froh, wenn ich dann mal abgeholt wurde und nicht noch lange auf den Schulbus warten musste.

Mir ist es eigentlich egal, was für ein Auto jemand hat. Hauptsache es ist fahrtüchtig und verkehrstauglich. So lange man von A nach B kommt, ist doch alles in Ordnung. Natürlich besteht bei solch einem Auto auch immer eher die Gefahr, dass es mal liegen bleibt, aber das kann ja auch durchaus bei einem Neuwagen mal passieren.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich würde auch sagen, dass deine Bekannte eher froh und dankbar sein sollte, diese Mitfahrgelegenheit gefunden zu haben, weil sie es sich anders doch nicht hätte leisten können. Sicher hat dann nicht jeder das tollste Auto, aber das wäre mir in so einem Fall dann total egal und ich bin dann einfach nur dankbar, dass mich jemand mitnimmt.

Ich finde es auch schlimm, in so einem Fall immer ans Geld zu denken und daran, was andere über einen denken. Wenn mich jemand in seinem Wagen mitnimmt ist es mir nur wichtig, dass ich gut von A nach B komme und das war es dann. Mir ist es vollkommen egal, ob andere über mich denken, dass ich mir nichts besseres leisten kann.

» Barbara Ann » Beiträge: 28357 » Talkpoints: 39,83 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Als ich ein Teenager war hatte mein Vater auch so einen alten Wagen, der je nach Jahr zwischen 15 und 20 Jahre alt gewesen ist. Und umso älter ich wurde, umso peinlicher war mir die dilettantisch mit Spachtelmasse verzierte Kiste mit ihren Schrottschäden. Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich eben ein Teenie war und in dem Alter ist einem ja alles mögliche peinlich, vor allem wenn es um die eigenen Eltern geht.

Meine Freundinnen konnten das immer voll verstehen, der Freund meines Freundes wiederum gar nicht, weil er der Ansicht war, dass das ein cooler Oldtimer sei. Heute tut es mir irgendwie leid, dass ich mich für die wackelige Kiste geschämt habe, denn mein Vater hat eben sehr daran gehangen, viel Zeit und Geld für den Erhalt investiert und ich habe nichts Wichtigeres zu tun als die Augen zu rollen. Als Teenager ist man manchmal echt schon doof.

Heute wäre mir so etwas komplett egal, wenn das Auto nicht gerade durch lautes Knallen oder weiße Dampfwolken ständig auf sich aufmerksam machen würde und alle Blicke auf sich zieht. Wie das wäre, wenn ich selbst so ein altes schrottiges Auto hätte, weiß ich gar nicht, möglicherweise wäre es mir dann schon unangenehmer, aber da kann ich nur spekulieren. Was mir aber ganz sicher peinlich wäre, wäre ein von innen total schmuddeliger und vollgemüllter Wagen.

Ich habe eine Bekannte, bei der ich mich über den Zustand ihres Autos von innen manchmal etwas wundere, es sieht schon arg dreckig aus, in all den Jahren hat sie das Auto noch nie von innen gesäubert oder mal ausgesaugt. Und nach vielen Monaten und Jahren Winter und Herbst, der Mitnahme von Leuten und Tieren sind mehr als nur ein paar Spuren vorhanden. Als Mitfahrer stört mich der ganze Dreck und Unrat jetzt nicht so, aber ich muss zugeben, dass mir als Besitzer so ein Jahre alter klebriger, staubiger Knies und Dreck schon peinlich wäre.

» Verbena » Beiträge: 4062 » Talkpoints: 2,49 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich finde alt und alt sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Ein altes Auto, welches technisch einwandfrei ist und auch von außen nicht aussieht, als würde es bald auseinander fallen bzw. als würde der Fahrer jedes Hindernis mitnehmen, was er findet, ist mir völlig egal. Ganz im Gegenteil, wenn die Autos gut gepflegt sind, dann hat ein altes Auto auch seinen Charme, aber dafür müssen sie eben optisch auch noch gut aussehen und technisch in Ordnung sein.

Mir wäre es durchaus peinlich, wenn ich ein Auto fahren würde, was nur noch vor sich hinröhrt, vor lauter Defekten, schwarze Qualmwolken von sich gibt und wo man das Gefühl hat, die Tür fällt bald ab und ähnliches. Denn das sind Dinge, die man beheben kann und beheben sollte, der Umwelt zuliebe und auch der eigenen Sicherheit und der andere Verkehrsteilnehmer zu liebe. Genauso wie wenn sich eine Delle an die nächste reiht, dann würde ich eher an der Kompetenz des Fahrers zweifeln und da hätte ich als Beifahrer eher Angst um mein eigenes Leben, zu viele Dellen kommen nicht mal einfach so.

Hier bei mir in der Nähe steht ein VW Käfer, der sieht aus wie frisch aus dem Werk, der ist natürlich alt, aber so ein Auto ist eher cool, klar hört sich der Motor auch anders an, aber das war eben früher ab Werk schon so, die Technik ist eine komplett andere. Ich bin selber irgendwann einen grob 15 Jahre alten Wagen gefahren, aber der sah sowohl von außen, als auch innen immer Top aus und war entsprechend technisch in Ordnung, warum hätte ich mich dafür schämen sollen? Die paar kleinen Kratzer die der hatte, waren kleine übliche Gebrauchskratzer, die man weder von weitem gesehen hat, noch hat man ihn Meilen gegen den Wind gehört oder gerochen.

Zu meiner Studienzeit hatten einige komplett neue Autos, aber der Großteil hatte zu der Zeit doch eher ein älteres Auto, das war niemandem irgendwann mal peinlich damit zu fahren oder mitgenommen zu werden, da war einfach klar, nicht jeder hat soviel Geld, das Mama und Papa zu Studienbeginn ein neues Auto spendieren können. Aber auch hier, die älteren Autos waren alle in Ordnung und sahen nicht aus, wie kurz vor Schrottplatz, vielleicht mal die ein oder andere Delle, aber eben nicht die Masse.

Als Student muss man sich eben einfach auch mal klar machen, das wenn man selber nicht viel Geld hat und dann auf andere angewiesen ist, das jemand einen mitnimmt, dann sollte man einfach auch mal über seinen Schatten springen, denn immerhin ist es so immer noch bequemer und günstiger als mit der Bahn zu fahren.

» StarChild » Beiträge: 1374 » Talkpoints: 27,50 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich finde es schade beziehungsweise schon ein wenig verwöhnt, wenn man angeboten bekommt direkt von der Uni abgeholt zu werden und dann so undankbar ist, nur weil das Auto nicht mehr das Neueste ist. Viel mehr sollte man sich darüber freuen, dass man quasi direkt vor der Haustür abgeholt wurde und nicht noch lange irgendwo hin fahren muss.

Mir persönlich wäre es ziemlich egal gewesen, Hauptsache das Auto fährt und hat keinen Feuerstein-Antrieb und vielleicht noch ein paar Air Bags. Mehr muss das Auto meiner Meinung nach nicht haben, vor allem dann nicht, wenn man sowieso nur Mitfahrer ist und es nicht das eigene Auto ist.

Wenn es deiner Bekannten nicht passt und es ihr nicht gefällt in so einem Auto zu fahren, dann muss sie entweder das nächste Mal genau fragen, was für ein Auto es ist, oder eben in andere Verkehrsmittel wie Bus, Bahn oder Zug investieren oder sich vielleicht ein eigenes Auto zulegen.

» Hufeisen » Beiträge: 5208 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich finde es ehrlich gesagt richtig affig und lächerlich, dass deine Bekannte selbst scheinbar kein Auto besitzt, sich dann aber über die ihr angebotenen Mitfahrgelegenheiten aufregt. Vielleicht sollte sie sich einfach selbst ein adäquates Auto anschaffen, um keinen Grund mehr für ihre kindischen Beanstandungen zu haben. Ich kann nicht verstehen, warum sich jemand, der scheinbar nicht einmal selbst ein Fahrzeug besitzt, so aufführt. Sollte sie ein Auto haben und es sich nicht leisten können, damit zu fahren, fände ich das auch ziemlich lustig und zugleich armselig.

Ich fahre normalerweise nicht mit anderen Leuten mit, weil ich das einfach nicht mag. Die einzigen Personen, bei denen ich als Beifahrer mitfahre, sind meine Freundin und ein guter gemeinsamer Freund von uns. Beiden vertraue ich. Ansonsten würde ich ohnehin nicht bei anderen Personen im Auto mitfahren, daher spielen irgendwelche Überlegungen, die die Autos von anderen Leuten betreffen, für mich keine Rolle. Ich nutze mein eigenes Auto und falls dieses mal defekt sein sollte, würde ich entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder mir notfalls einen Leihwagen mieten.

Ich habe übrigens auch ein knapp 18 Jahre altes Auto und für mich kommt eigentlich auch nur dieses spezielle Modell in Frage. Falls mein Auto mal kaputtgehen sollte, kaufe ich mir das gleiche Modell noch einmal, weil ich dieses Fahrzeug einfach immer haben wollte und es mir auch die Fahrleistungen bietet, die ich von einem Auto erwarte. Dass ein Auto alt ist, bedeutet aber natürlich nicht, dass es auch ungepflegt und verkommen ausschaut. Ein alter, gut gepflegter Sportwagen ist mir in jedem Fall tausendmal lieber als irgendwelche neuen Kleinwagen oder Minivans.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14237 » Talkpoints: 2,76 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^