Dein Leben in einem Buch - wie wäre der Titel und Cover?

vom 18.01.2019, 11:16 Uhr

Viele haben in ihrem Leben schon einiges mitgemacht. Manche aber haben auch das Leben erst vor sich und hoffen auf ein bestimmtes Leben. Wenn ihr heute und jetzt euer Leben in einem Buch niederschreiben würdet, wie würdet ihr den Titel nennen? Würde eher die Hoffnung auf ein besseres Leben in dem Titel stehen oder dass, was passiert ist. Was würdet ihr in das Buch besonders schreiben und welchen Titel würdet ihr dem Buch verpassen?

Da mein Leben eine Achterbahn war und ich endlich auch Ruhe in meinem Leben habe, würde ich wohl "Endlich angekommen" oder sowas schreiben. Ich bin aber in solchen Dingen nicht sehr einfallsreich. Wie würdet ihr das Buch nennen und wüsstet ihr auch, was auf dem Cover abgebildet wäre?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41543 » Talkpoints: 28,52 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Wenn ich ein Buch über mein Leben schreiben würde, dann würde ich eher das zusammenfassen, was ich in meinem Leben gelernt habe, mein Motto quasi. Ich würde keine Emotionen thematisieren, die sich auf die Zukunft beziehen wie "Hoffnung auf ein besseres Leben" oder so etwas. Ich lebe im Hier und Jetzt und mache das beste aus jeder Situation.

Dementsprechend würde ich den Titel Never ever give up! als Titel meines Buches wählen und ich finde die Karikatur dazu auch sehr passend. Möglicherweise wäre so etwas ähnliches auch auf dem Cover zu sehen. Ich habe gelernt, dass man immer einen Ausweg hat und ich habe schon Dinge geschafft, von denen viele gesagt haben, dass ich das sowieso nicht schaffen würde. Wenn man wirklich will, findet man immer einen Weg - allen Widerständen zum Trotz. Das besagen zumindest meine Erfarhungen.

Andere Menschen sehen das aber sicherlich anders. Ich habe allein durch dieses Motto sehr viel erreichen können in meinem Leben und ich bin sicher, dass ich auch weiterhin einiges erreichen werde und wenn man bedenkt, welche ungünstigen Voraussetzungen ich mitgebracht habe, ist das schon eine Leistung, die nicht selbstverständlich ist. Wenn ich so meine Mitmenschen mit denselben Voraussetzungen anschaue, stelle ich zu 98 Prozent ein anderes Bild fest.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30906 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 30000 Beiträge


Das ist eine interessante Frage. Ich kenne diese Übung von einigen Psychoratgebern. Es ist bei mir immer unterschiedlich, doch meistens kommt etwas mit Tieren raus und mein Drang mich weiterzuentwickeln. Im Moment wohl eher so etwas wie "Mit Fellnasen auf der Suche". Gerne würde ich mal Katzenmama auf Reisen schreiben oder etwas fröhlicher wie Glückliche Tiernärrin ;-).

Doch das Leben hat mich immer geprüft, wie viele andere auch. Deshalb würde am besten "Ich habe es überlebt" passen. Klingt melodramatisch, doch in den Tiefphasen fühlt man sich halt so :-). Spannend wie sich das ändern kann. Vielleicht schreibe ich wirklich mal mein Leben auf.

Lustigerweise fällt mir der Songtext von Natasha Bedingfield ein "I am unwritten". Das wäre schön jeden Tag ein unbeschriebenes Blatt zu sein und sein Leben wirklich neu gestalten zu können.

» TinaPe » Beiträge: 387 » Talkpoints: 69,19 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde ja, dass "Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?" ein genialer Buchtitel ist. Der Titel ist irgendwie schräg, lustig und macht natürlich überhaupt keinen Sinn. Genau so einen Titel würde ich für mein Buch haben wollen.

Da mir spontan nichts in die Richtung einfällt kann ich mir natürlich auch kein Cover dazu vorstellen. Ich mag aber generell Typographien als Cover sehr gerne. Also wenn auf dem Cover überhaupt nichts abgebildet ist und die Gestaltung nur über eine kreative Verwendung der Schrift, die für Titel und Autor benötigt wird, stattfindet. Nicht zu verwechseln mit diesem "handlettering" Zeug.

In der Realität würde ich aber gar kein Buch schreiben. Ich finde Biografien von jungen Leuten albern und auch ältere Leute, die sich zu einer Biografie berufen fühlen, müssen oft irgendwelche Skandälchen produzieren damit sich das nötige Interesse für ihr Buch generieren lässt. Brauche ich alles nicht.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22373 » Talkpoints: 213,54 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



"Sag niemals nie" wäre mein Titel. Das liegt einfach dem geschuldet, dass ich mir nie hätte vorstellen können mich in den besten Freund meines Partners zu verlieben, was so aber vor 10 Jahren passiert ist und es war das beste was mir je im Leben passiert ist. Mit dem Mann bin ich heute noch extrem glücklich und sicherlich lief in meinem Leben auch nicht immer alles perfekt, aber mit ihm an meiner Seite kann ich alles schaffen. Wäre ich meinen Grundsätzen treu geblieben, wäre das nicht der Fall.

Wobei man sicherlich viele prägende Dinge im Leben erlebt und man letztendlich viele Titel finden könnte. Wie das Cover aussehen würde? Wohl eine Art Fotocollage mit Pärchenbildern und dann auch Bildern von den Kindern.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38807 » Talkpoints: 4,47 » Auszeichnung für 38000 Beiträge


Nun, als Titel wäre ein Höhepunkt zu nennen, um den sich alles dreht. Das kann aus meiner Sicht vielleicht eine schlimme Erfahrung sein, die man gemacht hat, sodass das Leben oder ein Zeitraum davor dargestellt werden kann, bis hin zu dem besagten Höhepunkt, über den man berichten möchte.
Damit hat man auch gleich das Cover.

Die Frage ist: Wer ist die Zielgruppe? Wer wird das lesen? Passiert einem Promi etwas, ist es interessant, auch wenn er "nur" den Jakobsweg langlatscht. Wenn du deine Erfahrungen auf dem Jakobspfad machst, wird es keinen interessieren. Ggf ist ein solches Buch für die interessant, die sich auch auf den Weg machen wollen...

Für mein Leben hätte ich viele Titel. Da könnte ich viele Bücher schreiben. Was sich beständig durch mein Leben zieht, ist der religiöse Aspekt. Bei einem solchen Titel werden viele aber lieber zum Buch daneben greifen, weil eher wenige über Gott, Kirche und die Dreieinigkeit lesen wollen und sie befürchten, dass das Buch zu sehr in diese Richtung abdriftet.

Da bliebe als Titel vielleicht eher der Gegensatz: "... der Teufel half mir nicht ..." Das Cover? Vielleicht ebendieser, den man zum Mond schießt?

Benutzeravatar

» Stefan-Wichmann » Beiträge: 21 » Talkpoints: 5,12 »


Da ich mein Leben jetzt nicht so sonderlich spannend finde, würde es sich wahrscheinlich irgendwie um Pferde drehen und eventuell um Glitzer, Chaos und der pure Spaß am Leben. Aber genau könnte ich es jetzt nicht sagen, da ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht habe. Ich habe nicht vor mein Leben irgendwann als Buch zu veröffentlichen, dementsprechend brauche ich für mich selbst, um es zu leben, auch keinen Titel. :-)

» Hufeisen » Beiträge: 5163 » Talkpoints: 56,18 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^