Date mit einer stark verdreckten Wohnung nochmals daten?

vom 12.12.2017, 21:46 Uhr

Ein Kumpel meinte, dass er vor Kurzem ein Date hatte, welches vollkommen überraschend in ihrer Wohnung endete. Sie hatte offenbar kein Problem, meinen Kumpel einzuladen und er wiederum hatte ein riesiges Problem mit der Wohnung. Sie lebte wohl extrem unordentlich, nicht direkt dreckig, aber es war schon so, dass überall Klamotten rumlagen, man Bücher & Co zur Seite schieben musste, um sitzen zu können etc.

Er war zum einen erschrocken, dass sie das total locker nahm und ihn überhaupt mit nach Hause genommen hat und auf der anderen Seite war er auch irgendwie angeekelt. Er fand es unangenehm, es roch irgendwie muffig und er wollte eigentlich nur weg.

Jetzt hat die Frau aber nach einem zweiten Date gefragt und bis auf die Wohnung fand mein Kumpel sie auch wirklich attraktiv, gebildet, hübsch und charakterlich interessant. Doch er will sie wegen ihrer verdreckten oder eher unordentlichen Wohnung nicht nochmal daten, was nicht jeder wohl nachvollziehen kann.

Würdet Ihr jemanden nochmals daten, wenn die Wohnung eher einem reinen Chaos entsprochen hat, dort Wäsche rumlag und mehr? Oder würdet Ihr einem Date nicht zustimmen, wenn die Wohnsituation so unstrukturiert ist?

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5612 » Talkpoints: 13,80 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Es gibt ja unterschiedliche Menschen und so scheint sie das ja gar nicht zu stören. Wenn er sich nun aber daran stört, dann sollte er es sein lassen, denn dann wird man im Alltag sicherlich einigen Streit miteinander über Ordnung haben und das kann man sich ja ersparen. Wobei ich das Ganze nicht damit begründen würde, dass die Wohnung dreckig war, das sollte man charmanter formulieren. Auf ein zweites Date würde ich mich da aber nicht einlassen, auch wenn sonst alles gepasst hat und man sicherlich menschlich gesehen gut harmoniert hat.

Ich hatte bisher noch nie so ein Date, wobei ich generell nicht viele Dates hatte. Es hat dann aber von der Sauberkeit immer gut gepasst, vielleicht auch weil klar war, wann ich mitgehe und wann nicht. In eine verdreckte unordentliche Wohnung würde ich aber keinen Besuch lassen, was dann auch schon viel darüber aussagt, wie man das alles wahrnimmt.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Es ist sicher schwierig zu sagen, wie ich in so einer Situation handeln würde. Die Tatsache, dass die Frau das so locker genommen hat, spricht ja doch sehr dafür, dass das für die junge Frau total normal ist und sie nicht findet, dass das besonders unaufgeräumt war oder so etwas. Wenn man damit gut zurecht kommt und selber vielleicht auch so unordentlich lebt, ist einem das vielleicht sogar sympathisch.

Aber wenn man selber eher ordentlich ist und schon vorher klar ist, dass man mit so einer unordentlichen Person nicht gut zurecht kommt, dann denke ich, dass es schon fast gut ist, dass das erste Date in der Wohnung geendet hat, damit man sich eben darüber klar werden kann, ob man einem weiteren Date und eventuell ja auch einer Beziehung eine Chance geben kann. Ich denke, dass ich das nicht tun würde, wenn ich schon so entgeistert gewesen wäre beim Anblick und Geruch der Wohnung.

» Barbara Ann » Beiträge: 28516 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Was mich so ein bisschen stört bei dieser Geschichte ist der Eindruck, dass sie gar nicht versucht hat, einen guten Eindruck zu machen. Seien wir ehrlich: wenn man jemanden neu kennengelernt hat und die Person wird zu sich eingeladen, dann bemüht man sich doch um einen positiven Eindruck oder nicht? Wenn ich so an meinen Partner denke, der hat in der Dating-Phase auch geputzt wie sonstwas, weil er einen guten Eindruck hinterlassen wollte. Meine Güte, war das sauber, als ich das erste Mal bei ihm war. Er ist zwar schon ordentlich, aber so extrem dann doch nicht.

Natürlich kann man auch mal spontan das Bedürfnis haben, jemanden zu sich nach Hause einzuladen, aber bei der Unordnung würde ich davon absehen und das eben auf das nächste Mal verschieben. Wenn die Dame es nicht mal bei der Ordnung so genau nimmt, wo ist sie dann noch konsequent inkonsequent? Es wirkt schon fast so, als wollte sie den jungen Mann total abschrecken und hat ihn deswegen zu sich nach Hause genommen. Bei der Schilderung male ich mir aus, wie der fast schreiend aus dem Haus läuft.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,56 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



War die Wohnung jetzt wie in der Überschrift angemerkt "stark verdreckt" oder doch nur wie im ersten Beitrag etwas chaotisch und unordentlich, aber nicht sichtbar dreckig? Das sind für mich schon zwei sehr unterschiedliche Dinge, in dem einen Fall kann man noch von einem hinnehmbaren Chaos sprechen, die andere Variante wäre ein Vermüllungssyndrom. In so einer letztgenannten Wohnung würde ich mich freiwillig sowieso nicht längere Zeit aufhalten wollen, egal, wie toll der Mann ansonsten ist.

Die Geschichte erinnert mich im übrigen sehr stark an eine mit dem sinngemäßen Titel, jemand hätte Sex in einer Messie-Wohnung gehabt, die ich mal bei Domian gehört habe und die man auch jetzt noch auf YouTube anhören kann. Aber wahrscheinlich sind solche Konstellationen gar nicht so selten, auch wenn meiner Beobachtung nach Messies eher dazu neigen, ihre Wohnsituation zu verstecken.

Gute und passende Partner sind rar gesät, ich würde selbst in diesem Fall schon ein wenig nachdenken müssen, ob und wie mich das in Zukunft beeinflussen könnte. Dabei geht es nicht mal nur um die chaotische oder sogar dreckige Wohnung, sondern um die Ursachen, die zu einem solchen Verhalten geführt haben. Meistens steckt irgendeine dramatische Lebensgeschichte, Persönlichkeitsstörung oder eine andere psychische Beeinträchtigung hinter einem Messieverhalten. Und das wiederum kann zu noch viel mehr Problemen als nur zum Streit über die Ordnung einer Wohnung führen. Sehr oft haben solche Leute auch Bindungsstörungen und das würde mich bei einem potentiellen Partner aufhorchen lassen.

Zumindest empfände ich so eine Wohnung als gewaltige Red Flag, die mich dazu veranlassen würde, der Person vertieft auf den Zahn zu fühlen. Es ist auch gut möglich, dass die Frau noch andere gravierende Baustellen hat, die mich persönlich in einer Beziehung stören würden wie zum Beispiel Unzuverlässigkeit, Unstetheit, Instabilität, Desorganisiertheit, Probleme mit den Finanzen usw. Für mich persönlich sind das alles Punkte, die ich bei einem potentiellen Partner nicht möchte. Man will ja eine Beziehung und kein Großprojekt.

» Verbena » Beiträge: 4263 » Talkpoints: 3,42 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


So auf Anhieb würde ich sagen, nein, ich würde diese Person nicht noch einmal daten, wenn sie eine stark verdreckte Wohnung hat. Denn unter einer stark verdreckten Wohnung stelle ich mir eine Küche mit Fettschichten, eine unsaubere Toilette und einen verkrusteten Boden vor. Das fände ich sehr eklig und würde mit dieser Person keine Beziehung eingehen, wahrscheinlich noch nicht einmal eine freundschaftliche. Ich gehe davon aus, dass der Besuch nicht überraschend war, sondern vereinbart, und das zeugt es von Respektlosigkeit, wenn man vorher nicht saubermacht.

Andererseits schreibst du nur von Unordnung und nicht von Schmutz. Da bin ich sehr viel toleranter. Bücher, Papiere und sonstiges, was so herumliegt, stört mich im allgemeinen nicht. Andererseits würde es sehr wohl einen unangenehmen Eindruck machen, dass die Person vor meinem Besuch überhaupt nicht aufgeräumt hat, eventuell sogar getragene Kleidung vom Vortag herumliegt. Ich setze mal voraus, dass der Besuch vereinbart und kein Überraschungsbesuch war. Bei einem Überraschungsbesuch würde mich Unordnung nicht stören.

Es hängt also von verschiedenen Faktoren ab, ob ich das Date wiederholen würde, wie etwa, ob die Wohnung wirklich verdreckt ist oder nur etwas unordentlich chaotisch. Wenn sonst alles zu stimmen scheint, würde ich etwas Unordnung in Kauf nehmen, weil ich selber nicht so ordentlich bin. Wenn die Unordnung aber darauf schließen lässt, dass ich ein Aufräumen nicht wert bin, dann hätte ich so meine Bedenken, würde aber vielleicht noch mal kommen, um eine klarere Meinung zu bekommen und einen etwas besseren Eindruck. Empfindet die Person die Wohnung vielleicht sogar als aufgeräumt? Dann wäre das in Ordnung, denn sie hat sich ja Mühe gegeben. Vielleicht ist es sonst noch unordentlicher.

Was mich wirklich stört, ist Dreck. Unordnung finde ich nicht so schlimm. Aber Dreck, vor allen Dingen in Küche und Bad finde ich extrem abstoßend. Wahrscheinlich sieht es dann im und unter dem Bett genauso aus.

» blümchen » Beiträge: 2749 » Talkpoints: 75,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^