Cambridge Analytica schließt nach Skandal - zu Recht?

vom 03.05.2018, 06:23 Uhr

Vor kurzem war ja der Facebook-Skandal um Cambridge Analytica in den Medien. Er hat hohe Wellen geschlagen und Schlagzeilen verursacht, sodass Mark Zuckerberg als Facebook-Chef höchstpersönlich sich um Schadensbegrenzung bemüht. Nun ist bekannt geworden, dass Cambridge Analytica Insolvenz anmelden musste. Denn nach Bekanntgabe des Skandals sollen alle Kunden weggebrochen sein.

Findet ihr, dass das Unternehmen zu Recht insolvent geworden ist? Oder seht ihr das anders? Hätte man dem Unternehmen noch eine Chance geben sollen? Oder meint ihr, dass der Imageschaden nicht mehr zu retten gewesen ist?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25923 » Talkpoints: -0,37 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich kann die Schließung schon verstehen und denke, dass der Imageschaden schon sehr groß gewesen ist. Immerhin war das Unternehmen tagelang in den Medien und fast jeder wird mitbekommen haben, mit welchen negativen Schlagzeilen darüber geredet wurde. Ich kannte das Unternehmen vorher gar nicht und bringe es also nur mit den negativen Schlagzeilen in Verbindung. Wenn das auch vielen anderen Menschen so geht, dann kann ich mir schon vorstellen, dass das Unternehmen nicht mehr zu retten war.

» Barbara Ann » Beiträge: 25275 » Talkpoints: 76,94 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^