Bücher ausleihen, auch wenn man weit auseinander wohnt?

vom 28.04.2017, 16:45 Uhr

Ich komme aus einer Familie, in der immer schon viel gelesen wurde. So kommt es auch vor, dass der eine mal ein Buch hat, dass ein anderer auch gerne lesen würde und sich leihen möchte. Normalerweise machen wir es dann so, dass wir uns bei Besuchen die gewünschten Bücher dann mitbringen und ausleihen. Da wir allerdings recht weit auseinander wohnen, ist ein kurzer und schneller Besuch da eher nicht möglich.

Nun haben wir es auch schon mal so gemacht, dass wir die Bücher dann mit der Post geschickt haben, die wir uns gegenseitig ausleihen wollten. Das hat bisher auch immer recht gut funktioniert. Bei manchen Büchern, die nicht mehr so teuer sind, mache ich es dann aber auch so, dass ich sie mir lieber gebraucht kaufe und dann direkt schicken lasse.

Leiht ihr Bücher aus oder leiht ihr euch selbst welche von Personen, die weiter weg wohnen? Findet ihr das eher umständlich? Wie handhabt ihr das dann? Verschickt ihr die Bücher dann auch oder tauscht ihr diese aus, wenn man wieder ein Besuch statt findet? Verzichtet ihr vielleicht generell auf das Leihen von Büchern, wenn die Personen weiter weg wohnen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 27685 » Talkpoints: -3,29 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Wenn das für beide Seiten in Ordnung ist, dass man das Buch nicht sofort zurückgibt ist das sicherlich etwas, was man machen kann. Ich mache das auch so mit Freunden aus meiner alten Heimat. Da nehme ich mir dann ein paar Bücher mit und gebe sie teilweise ein halbes Jahr später zurück. Das ist nicht schlimm und meine Freunde machen das mit meinen Büchern auch so. Man ist sich darüber aber einig.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 36006 » Talkpoints: 21,71 » Auszeichnung für 36000 Beiträge


Ich habe mir schon oft Bücher von Freunden ausgeborgt, die weiter weg wohnen. Meistens war es so, dass wir am Telefon oder im Chat zufällig darauf kamen, was wir gerade lesen, und die Lektüre des einen das Interesse des jeweils anderen geweckt hat. Wenn dann eine Gelegenheit anstand, zu der man sich treffen konnte, hat man das Buch dann mitgebracht, wenn man daran gedacht hat.

Dass es dann eine Weile dauert, bis man das verliehene Werk zurück bekommt, ist ja eigentlich selbstverständlich. Das Durchlesen allein nimmt schon einige Zeit in Anspruch, wenn man nicht gerade Urlaub hat und vielleicht nur ein, zwei Stunden am Tag zum Lesen kommt. Und wenn man dann noch weiter auseinander wohnt, muss man ja erst einmal schauen, wann man sich wieder verabreden kann.

Mich persönlich stört das nicht, wenn ich meine Bücher verleihe und sie dann erst einmal lange nicht wiedersehe. Ich lese Werke ohnehin kaum zweimal, da ich die Geschichte dann schon kenne und es für mich nicht mehr den Reiz wie ein unbekanntes Buch hat. Auch meine Freunde haben sich noch nie beschwert, dass ich zu lange für ein geliehenes Buch gebraucht habe.

Daher hatte ich bisher immer ausreichend Zeit, auf das nächste persönliche Treffen zu warten, um die Lektüre zurückzugeben. Auch jetzt aktuell stehen noch 5 Bücher in meinem Regal, die Freunden von weiter weg gehören. Einige sind schon über ein Jahr bei mir, aber solange sie irgendwann zu ihrem regulären Besitzer zurückkehren, ist das für beide Seiten in Ordnung.

» MaximumEntropy » Beiträge: 4743 » Talkpoints: 985,22 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich habe auch schon mal meiner Cousine oder einer Freundin ein Buch geliehen, auch wenn wir sehr weit auseinander wohnen. Das kommt dann immer darauf an, ob ich diese Menschen immer mal wieder sehe oder eher nicht so. Bei meiner Cousine ist es so, dass ich sie zumindest bei Familienfeiern sehe und auch wenn das nicht oft ist, verleihen wir uns dann schon mal gegenseitig Bücher.

Bei meiner Freundin habe ich es auch schon so gemacht, dass ich ihr ein Buch geschickt habe und eben dazu gesagt habe, dass sie es mir erst wieder zurückgeben muss, wenn wir uns das nächste Mal treffen. Das klappt dann schon ganz gut und so schnell brauche ich ein Buch ja auch nicht zurück, wenn ich es schon gelesen habe. Wenn ein Buch allerdings ziemlich preiswert ist, dann würde ich es auch vorziehen, das zu kaufen, statt es durch Deutschland zu schicken.

» Barbara Ann » Beiträge: 24839 » Talkpoints: 51,06 » Auszeichnung für 24000 Beiträge



Warum sollte die Distanz der Wohnorte ein Kriterium oder ein Hindernis sein, wenn man sich gegenseitig Literatur ausleihen möchte? Diesen Gedankengang verstehe ich nicht so wirklich. Wenn man sich regelmäßig trifft zu diversen Gelegenheiten, spricht doch nichts dagegen meiner Ansicht nach.

Wenn ich schon Bücher ausleihe, dann tue ich das, wenn ich die Personen persönlich treffe und dann auch noch häufiger treffe. Ich halte in diesem Sinne nichts vom Postweg, wenn es nur um Ausleihen geht. Das geht doch nur ins Geld. Wozu Porto bezahlen, wenn man sich eh regelmäßig sieht und das Buch dann auch gleich mitbringen kann?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 22907 » Talkpoints: 4,34 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^