Bleirohre nur noch in Privathaushalten existent?

vom 18.12.2018, 09:56 Uhr

Ein sehr beliebtes Verhalten unter Studenten ist ja, dass Wasserflaschen an Waschbecken wieder aufgefüllt werden um so eben Geld zu sparen. Ich habe mich aber gefragt, wie gesund das Verhalten ist. Denn bis 1973 wurden ja noch Bleirohre verbaut. Wurden diese in öffentlichen Gebäuden - wie Universitäten, Schulen oder vielleicht sogar Verwaltungsgebäuden - überhaupt ausgetauscht?

An meiner Alma Mater war das so, dass das Gebäude zwar alt war, aber das Wasser ist regelmäßig durch örtliche Labore überprüft worden, sodass man sicher sein konnte, dass das Wasser tadellos ist. Ist das obligatorisch? Sind nur noch unentdeckte Privathaushalte von Bleirohren betroffen oder sind auch genug öffentliche Gebäude davon betroffen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30040 » Talkpoints: 0,89 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Was das Versorgungsnetz vom Wasser in den Städten und Gemeinden anbelangt, so dürften wohl mittlerweile alle Bleirohre ausgetauscht sein. In den Häusern und Gebäuden kann es aber schon möglich sein, dass dort teilweise noch Bleileitungen existieren. Aber in öffentlichen Gebäuden kann ich mir das kaum vorstellen. Wenn man es aber genauer wissen möchte, dann muss man eben mal eine Anfrage an die Stadtwerke oder die zuständigen Wasserbetriebe stellen.

Benutzeravatar

» Schlaubacke » Beiträge: 20 » Talkpoints: 3,45 »


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^