Bitte und Danke - kleine Gesten mit großer Wirkung

vom 03.10.2019, 11:09 Uhr

Leider ist es heute nicht mehr gang und gäbe, dass man sich für kleine Gefälligkeiten bedankt und manche sogar erschrecken, wenn man Danke sagt. Dieses Phänomen trifft nicht nur für junge Leute zu, sondern es betrifft auch die ältere Generation, die eigentlich Vorbilder sein sollten.

Ich finde, dass die Wörter Bitte und Danke mal wieder von allen gelernt werden sollte, egal ob beim Einkaufen im Supermarkt, wenn man Platz macht um den anderen vorbeizulassen oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch wenn einem andere die Türe aufhalten, kann man sich bedanken. Es gibt so viele Dinge im Alltagseben wo jeder sich mal bedanken könnte, aber leider kommt das heutzutage zu wenig vor. Wie seht ihr das mit dem Bitte und Danke sagen, ist das altmodisch oder eine Geste für ein aufeinander zugehen und der Achtung anderen gegenüber?

Vor kurzem hatte ich ein schönes Erlebnis. Bei uns sind junge Leute ins Haus eingezogen, die ein paar Probleme haben und auch unter Betreuung vom Amt stehen und auch die Möglichkeit haben sollten, ein normales Leben führen zu können. Ich hatte einen kleinen Tisch, den ich ihnen geschenkt habe, worüber sie sich riesig gefreut haben. Am nächsten Tag standen die Beiden mit einer Schachtel Pralinen vor meiner Tür und haben sich bedankt und da habe ich mich schon riesig darüber gefreut.

Benutzeravatar

» friedchen » Beiträge: 846 » Talkpoints: 503,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich finde Höflichkeitsformen zeitlos. Damit meine ich nicht nur "Bitte" und "Danke" sondern zum Beispiel auch anderen Personen die Türe aufzuhalten oder im Bus den Platz frei zu machen, wenn eine ältere Person einen Sitzplatz benötigt.

Dagegen so Höflichkeitsformen wie der Dame den Stuhl hinzuschieben bzw. die Jacke oder den Mantel zu reichen, die Autotüre zu öffnen etc. sind bei einem Date zwar ganz nett. Aber das finde ich wiederum kein Muss mehr.

Ich persönlich bin auch jemand, der sich mit kleinen "Dankeschön-Gesten" für Hilfsbereitschaft, Geschenke etc. bedankt. Vor Kurzem hab ich z.B. einer Kollegin eine Merci-Packung mitgebracht, weil sie mich unterstützt hat obwohl sie das nicht machen hätte müssen und meinem Bruder hab ich vor Kurzem einen Tankgutschein geschenkt weil er uns immer im Auto zu meiner Mama (300km) mitnimmt.

Ich finde auch, dass das in unserer heutigen Gesellschaft leider immer seltener wird. Aber es ist auch kein Wunder, dass die Jugend das nicht mehr macht, wenn sie es von den eigenen Eltern nicht sehen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 221 » Talkpoints: 6,45 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wie schon öfter erwähnt, glaube ich nicht an das ewige "Früher war alles besser"-Gejammer. "Früher" hatten die Leute lediglich oft andere Sorgen, oder haben derbe Umgangsformen schlicht nicht hinterfragt. Und es wurde nicht jeder Scheiß in den sozialen Medien breitgetreten. Und vor allem: Über die "heutige Jugend", die nicht mehr bitte und danke sagt, sich ungesund ernährt und den Eltern Widerworte gibt, haben schon die alten Griechen gejammert.

Meiner Erfahrung nach kann man Anstand und Umgangsformen mitnichten am Alter festmachen. Ich habe schon zahlreiche gesetzte ältere Herrschaften mit Dauerwelle und Lodenjanker aus erster Hand erlebt, die nicht nur weder Bitte noch Danke kannten, sondern auch noch nie etwas von "Nicht vordrängeln" oder "Zuerst die Leute aussteigen lassen", geschweige denn von "Nicht die Türen blockieren" oder gar "Guten Morgen" gehört haben. Und sich dann originellerweise künstlich erregt haben, wenn ich sie beim Aussteigen aus der U-Bahn eventuell mit dem Ellbogen in die brüchigen Rippen erwischt habe.

Ich selber bemühe mich durchaus im Alltag, mich gut zu benehmen und meine Wertschätzung in Worten und Gesten auszudrücken, bei Freunden und Familie ebenso wie bei Fremden. Aber manche Leute scheinen geradezu zu erwarten, dass man nicht nur höflich ist, sondern ihnen quasi die Stiefel leckt, weil sie so alt oder reich sind oder was auch immer. Für die bin ich wahrscheinlich auch nicht servil und unterwürfig genug. Und wenn mir jemand blöd kommt, kann ich auch deutlich werden. Auch bei den alten Leuten, die sich dann darüber aufregen, dass keiner mehr Bitte und Danke sagt, wenn sie selber arrogant und pampig sind. Wie man in den Wald hineinruft, ...

» Gerbera » Beiträge: 8275 » Talkpoints: 4,63 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^