Besuch sagt was in der Wohnung fehlt?

vom 04.04.2017, 12:57 Uhr

Neulich kam die Tante von meinem Partner unangekündigt zu Besuch, eigentlich haben wir nur seine Schwester erwartet, allerdings fühlte sich die Tante eingeladen und kam für eine Weile dazu. Sie schaute sich in unserer Wohnung um und war der Ansicht, dass viele Sachen noch fehlen würden. Wir leben erst seit wenigen Monaten zusammen.

Beispielsweise fehlt ein Bügeleisen mit Bügelbrett und wir könnten auch noch den Balkon bepflanzen, nicht nur mit Blumen, sondern auch mit Kräutern und Gemüse. Die Idee mit dem Balkon gefällt mir gut, allerdings sagten wir ihr deutlich, dass wir uns zuerst um andere Dinge kümmern möchten und der grüne Balkon für uns zweitrangig ist.

Als sie sich die Schuhe anzog und nach Hause gehen wollte, merkte sie lachend an, dass wir einen Stuhl im Flur brauchen, damit man sich einfacher die Schuhe anziehen kann. Sie stand auf einen Bein und bemühte sich, ihre Schuhe anzuziehen, während sie sich an der offenen Badezimmertür festhielt. Ausreichend Halt gab ihr die Türklinke nicht.

Mein Partner ist über ihr Verhalten erbost und sagte ihr, dass er ihr Verhalten unverschämt findet. Ich bin auch nicht besonders begeistert, aber ich schiebe es auf ihre mütterliche Fürsorglichkeit. Hat euch euer Besuch schon einmal gesagt, was in eurer Wohnung fehlt und was ihr für euren Haushalt braucht? Wie habt ihr reagiert? Findet ihr so ein Verhalten unverschämt?

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9076 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich empfinde es eigentlich als logisch, dass man gerade nach einem Zusammenzug noch nicht zu einhundert Prozent vollständig eingerichtet ist. In der Regel ist man ja gerade in der ersten Zeit, wo renoviert wird, wo Inventar geschleppt wird und wo man vielleicht auch noch neue Möbel bestellt hat, zeitlich ziemlich eingebunden. So viel Urlaub und freie Zeit hat man ja auch nicht zur Verfügung. Manche Dinge schafft man auch nach und nach an, weil man vielleicht auch zwischendurch Geld ansparen muss oder möchte. Und Balkonpflanzen sind im März meist auch noch nicht so das Thema.

Ich denke mal, dass die Tante das eher als Gesprächsthema gesehen hat und, dass man dahinter gar nicht so viel Kritik oder Gemecker sehen muss.

Benutzeravatar

» Bellikowski » Beiträge: 7700 » Talkpoints: 16,89 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich glaube eher, dass das freundlich gemeint sein sollte. Die Tante hatte halt als Thema im Hinterkopf "Die sind hat gerade erst zusammen gezogen, da gebe ich mal ein paar Inventar-Tipps". Und das hat sie dann halt auch gemacht.

Ich würde da sehr entspant reagieren. Sich aufzuregen bringt ja auch kaum was, vor allem wenn die Person sonst sehr freundlich ist. Jeder vergreift sich mal im Ton. Das kommt schon mal vor.

» Mr. Law » Beiträge: 365 » Talkpoints: 25,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Nach ein paar Monaten hat man noch lange nicht alles zusammen, sei es weil man sich damit noch nicht befasst hatte, das Geld dafür noch nicht vorhanden war oder man selbst auch nicht die Notwendigkeit sieht.

Wozu braucht man ein Bügeleisen und ein Bügelbrett in jedem Haushalt? Ich selbst könnte darauf gut verzichten, ebenfalls auf einen Stuhl im Flur da ich noch nicht alt und gebrechlich bin und auch in der Lage bin meine Schuhe im stehen anzuziehen. Balkon ist dann schon etwas anderes, aber nicht jeder hat Bedarf daran Gemüse und Kräuter auf dem Balkon auch zu ziehen und bevorzugen es doch lieber einfach nur als Balkon anstatt als grüne Oase oder heimischen Garten.

Ich finde es schon sehr vermessen, wenn sich jemand einmischt und den Wohnungsbewohnern vorschreiben will, was diese alles noch anzuschaffen und zu machen haben damit man sich als Besucher dann auch wohl fühlt. Mütterliche Fürsorge hin oder her, dass sind Dinge die man sich auch verkneifen kann und mal weiter als über den eigenen Tellerrand schauen muss, dass die Bedürfnisse und Wünsche von anderen Wohngemeinschaften und Partnerschaften anders sind als die eigene. Nicht jeder braucht genau das gleiche wie der andere, wäre auch traurig wenn wir alle identische Wohnungen mit gleicher Einrichtung hätten.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19435 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Ich kenne solche "gut gemeinten" Ratschläge auch und die bekomme ich auch heute noch immer wieder mal, obwohl ich nicht frisch umgezogen bin und eigentlich jedem klar sein sollte, dass mein Wohnzimmerboden nach alle den Jahren keinen Teppich mehr bekommen wird, dass ich freie horizontale Flächen nicht mit unnötigem Zeug voll stellen werde und, dass eine freie Wandfläche nicht bedeutet, dass dort ein Bild "fehlt".

Ich gehe auf die Kommentare meistens gar nicht weiter ein, aber als bei mir mal ein Fernseher "gefehlt" hat - mein alter war kaputt gegangen und ich habe mir mit der Suche nach einem Ersatz etwas Zeit gelassen - habe ich nur gemeint, dass die Person mir ja einen kaufen kann. Damit war das Thema dann auch vom Tisch.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25963 » Talkpoints: 83,03 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich finde so ein Verhalten von der Bekannten echt frech. Ist doch klar, dass erstmal andere Dinge Priorität haben als den Balkon zu bepflanzen. Ich sehe auch nicht ein, warum ich einen Stuhl in meinen Flur stellen sollte, nur weil jemand der Ansicht ist, ich müsse unbedingt einen dort hinstellen. Ich habe nicht nach ihrer Meinung gefragt, von daher ist sie echt Fehl am Platz.

Und wenn ich mir zu Besuch die Schuhe nicht vernünftig anziehen kann, dann ist das meine Schuld und nicht die des Gastgebers. Ich habe zu diesem Zweck immer einen kleinen handlichen Schuhanzieher in meiner Handtasche, den ich heraushole, wenn es mit dem Schuhe anziehen mal etwas schwierig ist.

Ich habe im Normalfall keine Erwartungen an meine Gastgeber und finde es äußerst unhöflich zu sagen, worum diese in der Wohnung sich zu kümmern haben und welche Möbel noch angeschafft werden müssen. Ich wohne schließlich nicht dort, und wenn ich mich dort nicht wohlfühle, dann fahre ich eben nicht mehr hin oder lade stattdessen zu mir nach Hause ein. Unfassbar so ein Verhalten.

» Aguti » Beiträge: 963 » Talkpoints: 1,93 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Das kenne ich nur zu gut und finde es ehrlich gesagt auch ziemlich nervig. Meist sind es die Eltern oder ältere Verwandte, die sich genötigt sehen, darauf aufmerksam zu machen, was nich alles fehlt beziehungsweise wo noch nachgebessert werden müsste.

Ich kann das immer gar nicht nachvollziehen. Ich würde nie auf die Idee zu kommen, jemandem zu erzählen, was an seiner Wohnung fehlt. Ich richte mir ja meine Wihnung für mich ein und nicht für meinen Besuch.

» sugar-pumpkin » Beiträge: 629 » Talkpoints: 125,40 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Aguti hat geschrieben:Ich finde so ein Verhalten von der Bekannten echt frech. Ist doch klar, dass erstmal andere Dinge Priorität haben als den Balkon zu bepflanzen. Ich sehe auch nicht ein, warum ich einen Stuhl in meinen Flur stellen sollte, nur weil jemand der Ansicht ist, ich müsse unbedingt einen dort hinstellen. Ich habe nicht nach ihrer Meinung gefragt, von daher ist sie echt Fehl am Platz.

Die Besucherin war keine Bekannte, sondern die Tante von meinem Partner. Aber ich glaube es ändert nichts daran, dass dir ihr Verhalten nicht gefällt. Ich wollte es nur erwähnen, da es vielleicht etwas anderes ist, wenn ein Familienmitglied oder ein Außenstehender Ratschläge gibt. Bei Bekanntschaften würde ich das noch einen Tick frecher finden. :lol:

Benutzeravatar

» soulofsorrow » Beiträge: 9076 » Talkpoints: 1,76 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich kann mir vorstellen, dass es gut gemeint war, aber trotzdem finde ich auch, dass ich als Gast die Bewohner einer Wohnung nicht mit der Nase darauf stoßen muss, was meiner Meinung nach noch fehlt. Gerade dann, wenn man erst kurz zusammen wohnt, dann weiß man es doch auch selber, dass noch nicht alles perfekt ist.

Deswegen muss ich sagen, dass ich das auch eher nervig fände, selbst wenn es noch so gut gemeint war. Vielleicht wollte die Tante aber auch durch eure Reaktionen ergründen, was ihr wirklich noch braucht, um für den nächsten Geburtstag oder Weihnachten noch passende Geschenke zu finden. Aber ich denke auch, dass man das besser nicht mit der Kritik anfängt, was alles fehlt.

» Barbara Ann » Beiträge: 28516 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Es ist leider so, dass es Frauen gibt, die das als guten Rat ansehen und es nicht mal böse meinen, aber das kommt so eben auch nicht rüber. Die Oma meines Mannes war auch so. Sie ist bei ihrer Schwiegertochter durch die Wohnung gelaufen und hat hier und da Kritik gehabt und der beste Satz war: "Du hast Holzwäscheklammern, das ist das beste an der ganzen Wohnung." Ja, also man kann sich vorstellen, wie sauer meine Schwiegermutter war. Sie ist aber ruhig geblieben. Sie wusste dass die Mama ihres Mannes einfach fürsorglich war und der Meinung war, dass der Sohn es nur bei ihr gut haben würde.

Ich glaube solche Sätze muss man einfach ignorieren. Dann sagen die eben so etwas, aber man selber muss sich ja in der Wohnung oder dem Haus wohlfühlen und nicht der Besuch. Natürlich verletzt das auch, wenn man sich Mühe gegeben hat, aber so lange man sich wohlfühlt ist doch eigentlich alles gut.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45029 » Talkpoints: 10,11 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^