Beschädigten Dateiordner auf USB-Stick reparieren

vom 17.06.2024, 16:31 Uhr

Ich habe einen USB-Stick mit verschiedenen Musikordnern drauf und gestern liefen diese noch alle einwandfrei, aber heute kommt bei einem Ordner, nach dem Doppelklick, immer die Meldung, dass auf den Ordner nicht zugegriffen werden kann und die Datei oder das Verzeichnis beschädigt und nicht lesbar ist. Der Ordner hatte eine Datengröße von 4,9GB und wenn ich jetzt mit dem Mauszeiger drüberfahre, dann wird mir „Leerer Ordner“ angezeigt.

Hattet ihr auch schon mal solch einen Vorfall und was könnte denn da passiert sein? Wo sind denn die ganzen Daten hin, wenn mir ein leeres Verzeichnis angezeigt wird? Die anderen Musikordner funktionieren tadellos, nur dieser Eine funktioniert nicht mehr. Habt ihr da eine Idee, wie man den Ordner und die Daten wiederherstellen und den USB-Stick wieder reparieren könnte?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 1129 » Talkpoints: 850,95 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Würde dringend empfehlen, den noch lesbaren Rest an Daten auf dem USB-Stick auf ein anderes neues Medium zu überspielen. Denn USB-Sticks sind leider auch störanfällig und können Daten verlieren. Entweder total oder partiell. Die Ursache ist einmal in der Flash-Speichertechnologie zu suchen und dann in der Qualität der Fertigung. Nur als Beispiel: mit Marke "Kingston" bin ich sehr zufrieden.

» Gorgen_ » Beiträge: 1096 » Talkpoints: 386,39 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Der Stick funktioniert wieder und die Daten sind auch alle wieder da und zugänglich. Ich habe lediglich den Computer mal ganz heruntergefahren, den Stick von einem USB-Hub entfernt und mal direkt mit dem PC verbunden und schon kam eine sinngemäße Meldung, dass der Stick einen Fehler hätte und ob dieser nun repariert werden solle. Dem habe ich natürlich zugestimmt und binnen kurzer Zeit war der Stick wieder voll einsetzbar und in Ordnung. Wahrscheinlich gibt es da eine Art Reparaturmodus in Windows, was natürlich sehr gut ist. Mit den "Kingston"-Produkten, das ist auch ein guter Hinweis und die werde ich mal ins Auge fassen.

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 1129 » Talkpoints: 850,95 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wenn nur das Dateisystem versehentlich beim Formatieren geändert wurde, kann so etwas passieren. Windows 64 Bit Systeme sind zur Verwaltung höherer Speicher befähigt. USB-Sticks leider nicht. Das Standard Dateisystem ist exFAT. Und 32 Bit.

» Gorgen_ » Beiträge: 1096 » Talkpoints: 386,39 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^