Bei Neuerscheinung von Buch alte Bände nochmal lesen?

vom 11.04.2017, 12:19 Uhr

Ich mache es meist so, dass ich Bücher einer Reihe immer zuerst sammle, bis ich alle Bände habe und diese dann im Nachgang lese. Ich finde es immer nicht so schön, wenn man vor einiger Zeit einen Band gelesen hat und dann Monate später ein weiterer erscheint und man schon gar nicht mehr weiß, was denn im Band zuvor passiert ist.

Manchmal habe ich es dann auch so gemacht, dass ich die alten Bände nochmal gelesen habe und anschließend dann den neuen. So wusste ich dann auch wenigstens wieder worum es genau ging. Manchmal kommen auch Erinnerungen an die Bände zuvor wieder, wenn man den neusten liest, aber das ist ja nicht immer der Fall.

Lest ihr alte Bände einer Buchreihe nochmal, bevor ihr dann den neusten Band lest? Oder könnt ihr euch sehr gut merken, was in den vergangen Bänden passiert ist? Findet ihr das auch nicht schwierig, wenn ihr viel lest und einige andere Bücher dazwischen gelesen habt?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 26975 » Talkpoints: 8,02 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich mache es in der Regel schon so, dass ich die vorherigen Bücher nochmal lese. Dann ist man einfach wieder drin in der Geschichte und weiß wieder genau wer wer ist um was es geht und so weiter. Ich lese viele Bücher und würde sonst nach Monaten oder Jahren doch durcheinander kommen, was die Geschichte angeht. Außerdem kann man sich so auch perfekt auf das neue Buch einstimmen, meiner Meinung nach.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35737 » Talkpoints: 13,11 » Auszeichnung für 35000 Beiträge


Es kommt bei mir immer darauf an, wie viel Abstand zwischen den Bänden liegt. Wenn nun immer nur einige Wochen oder Monate dazwischenliegen, dann lese ich die vorherigen Bände nicht alle noch einmal, da ich mich gut daran erinnern kann, was in den vorherigen Bänden passiert ist. Liegen Jahre dazwischen, kommt es auch immer darauf an, wie gut ich mich erinnern kann. Außerdem kommt es natürlich auch darauf an, ob ich die Lust habe, alle Bände noch einmal zu lesen oder nicht.

Früher habe ich das immer so gemacht, dass ich die vorherigen Bände dann alles noch einmal gemacht. Gerade bei den Harry Potter Büchern habe ich es so gemacht, um eben leicht in den neuen Band einsteigen zu können. Ich weiß daher nicht, wie oft ich schon den ersten Band gelesen habe. Es mussten unzählige Male gewesen sein. Allerdings habe ich das auch so mit anderen Büchern gehandhabt.

Mittlerweile mache ich das aber eher nicht mehr. Es gibt einfach so dermaßen viele Bücher, die ich unbedingt noch lesen möchte, dass ich da gar nicht hinterherkomme. Von daher lese ich ungern Bücher doppelt, wenn es nicht unbedingt sein muss. Ich schaue dann eher im Internet, ob ich gute Zusammenfassungen finde und lese mir diese dann noch einmal durch, um wieder in die Geschichte hineinzufinden.

Dass ich erst abwarte, bis alle Bände erschienen sind und diese alle auf einmal lese, kommt bei mir eher weniger vor. Ich will nicht alle Bände sammeln, wenn ich nicht weiß, ob mir die Reihe überhaupt gefällt. Bei Büchern, die mich sehr interessieren, wäre ich da auch einfach zu ungeduldig und ich würde sie dann auch sofort lesen wollen.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 29027 » Talkpoints: 128,38 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Das kann man doch gar nicht pauschalisieren und das hängt auch davon ab, wie viel Freizeit man hat und wie viel Langeweile. Ein Mensch, der Vollzeit arbeitet, dann auch noch pendelt und eine Familie zu versorgen hat, wird sicherlich nicht noch einmal alle Romane einer Reihe durchlesen (wenn er sie schon kennt) nur damit er oder sie den neu erschienenen Band lesen kann. Dafür ist einfach die Zeit gar nicht vorhanden. Aber wenn man zu viel Langeweile hat kann man das natürlich machen, dann spricht nichts dagegen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19732 » Talkpoints: 0,72 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Dann hätte ich aber sehr viel zu tun, wenn ich das so machen würde oder in der Vergangenheit gemacht hätte. Man kann doch nicht bei jedem neuen Band die ganze Reihe noch mal lesen, dann müsste man ja teilweise Tausende Seiten noch mal schnell konsumieren und die ersten Bände könnte man nach Durchgang Nummer 6 bis 27 vermutlich schon selbst nachschreiben, weil man sie auswendig kann.

Ich lese und habe sehr viele Reihen gelesen, die teilweise eine ziemlich hohe Anzahl an Büchern haben oder sehr dick sind. Terry Pratchetts Scheibenwelt beinhaltet über 40 Bücher, Diana Gabaldons acht oder neun Bände sind fast alle über tausend Seiten stark, George Martin hat auch einen hohen Output gehabt. Dazu kommen noch die Reihen um David Hunter, Carl Morck und früher auch andere Ermittler, deren Namen ich schon wieder vergessen habe. Auch im Fantasybereich habe ich längere Reihen gelesen, die eine zweistellige Anzahl von Büchern beinhalten und Sookie Stackhouse und Harry Potter natürlich sowieso.

Selbst wenn ich vieles dann schon wieder vergessen habe, kommt das meiste meiner Erfahrung nach beim Lesen des neuen Buches auch wieder und wenn nicht, gibt es immer noch Zusammenfassungen im Netz, die man lesen kann. Aber die ganze Reihe für ein (!) neues Buch zu lesen, käme mir niemals in den Sinn. Genauso wenig wie eine Serie nur zu lesen, wenn sie vollständig erschienen ist, dann hätte man mit Game of thrones gar nie anfangen dürfen.

» Verbena » Beiträge: 2595 » Talkpoints: 4,32 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Bei mir kommt es viel darauf an, welche Buchreihe, wie viele Bände sie hat, wie lange das letzte Buch her ist, und vor allem wie gut ich den Rest noch im Kopf habe. Insgesamt mache ich es aber eher selten, eher überfliege ich hier und da nochmal ein paar kleine Teile aus den Vorgängern, um mir das aktuellste Geschehen noch einmal in Erinnerung zu rufen.

Ausnahmen wären auch Mangas. Da lese ich schon häufiger mal die komplette Reihe neu, wenn ich neue Bände habe, weil das dann meist auch eine Weile dauert. Oder, wenn ich sie kapitelweise lese und somit jeden Monat auf das nächste Kapitel warten muss, wiederhole ich gerne die letzten paar Kapitel. Das liegt aber auch daran, dass sie sich zum einen recht zügig lesen lassen, und gerade beim kapitelweisen Lesen auch daran, dass ich lieber ein paar Monate länger warte, um dann mehr als ein Kapitel am Stück lesen zu können. Da ist es ganz angenehm, noch einmal eine kurze Erinnerung zu bekommen, was denn zuletzt los war, ganz ähnlich wie ein "Was bisher geschah" bei Fernsehserien.

» Kalu-chan » Beiträge: 630 » Talkpoints: 6,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^