Bei hohem Spamaufkommen neue Mailadresse anlegen?

vom 04.07.2019, 13:45 Uhr

Ich habe schon immer ein relativ hohes Spamaufkommen in meinem E-Mail-Konto, aber bisher halte ich das mit Spamfiltern und Absendersperrungen noch einigermaßen sauber. Wie ich mitbekommen habe, legen sich andere Leute, wenn der Spam zu viel wird, einfach ein neues Mailkonto an.

Damit kann ich mich aber nicht so recht anfreunden, weil ich das nicht so optimal und ziemlich aufwendig finde, denn ich müsste ja dann zig Leuten meine neue Mailadresse mitteilen und auch bei anderen Accounts ändern. Was macht ihr denn, wenn das Spamaufkommen einfach nicht abreißen und weniger werden will? Legt ihr dann einfach neue Mailadressen an oder schreckt das euch auch eher ab?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2995 » Talkpoints: 969,44 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Meine allererste Mailadresse habe ich auf diese Weise verloren. Ich war damals ziemlich naiv und hatte nur diese eine Adresse und habe sie dann natürlich für alles verwendet, von Mails an die Freunde bis zu Newslettern.

Irgendwann hat der Spam überhand genommen und damals waren die Filter auch noch nicht so gut. Ich war also jeden Tag mit Spam löschen beschäftigt. Irgendwann habe ich dann aufgeben und mir zwei neue Adressen zugelegt. Eine für die privaten Sachen und eine für alles, was mich auf eine Spamliste bringen könnte. Diese zweite Adresse habe ich nach zwei oder drei Jahren dann auch noch mal gewechselt, aber seither ist das mit dem Spam überschaubar geworden.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25186 » Talkpoints: 63,83 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum man diese Spam-Mails bzw. deren Absender nicht einfach blockiert oder warum man nicht gleich mehrere Email-Adressen anlegt und die unwichtigen Email-Adressen bei Anmeldungen und so weiter angibt, sodass Spam dann eben dort landet. Ich habe mehrere Email-Adressen und der Spam landet gar nicht auf meiner hauptsächlichen Email-Adresse, weil ich da immer andere Emails angebe. Daher sehe ich mich nicht dazu genötigt, die Email-Adresse zu wechseln und allen Kontakten diese mitzuteilen.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ein hohes Spamaufkommen kann gerade bei einer einzigen Mailadresse schnell passieren. Man trägt diese zum Beispiel in einem Newsletter ein, schreibt dann wiederum privat mit der Mail-Addy und dazu kommt, dass man sich noch hier und dort etwas bestellt. Es wird nur sehr wenige Tage dauern, ehe langsam aber sicher eine Mail nach der nächsten kommt.

Deswegen habe ich irgendwann private Mails mit entsprechenden privaten Nachrichten genutzt und eine, wo ich Bestellungen drüber mache. Doch auch das hat bis heute nur sehr bedingt geholfen. Denn auch jetzt im aktuellen Fall wieder, bekomme ich seit Wochen schwachsinnige Emails auf nahezu jeden Account.

Machen wir uns ja auch da mal nichts vor, Mailadressen zu verkaufen kann gutes Geld bringen. Da werden sich viele Telefonanbieter, Internetanbieter und Handyvertragsanbieter nicht von freisprechen können, wenn sie unsere Datensätze verkaufen. Zudem muss ja nur ein pfiffiger Mitarbeiter mit dabei sein, der das tut.

Ich habe auch öfters, auch wenn sie erfolglos sind, Synchronisationsversuche aus Brasilien, China, Argentinien oder Indonesien. Das kommt durchaus alle paar Wochen mal vor. Das sagt schon viel darüber aus, wo meine Mailadresse eigentlich gelandet ist und deswegen kriegt man auch zig Mal Spam.

Spam im Form von DHL-Paket sei da, hier die Trackingnummer. Bitcoin Quatsch, erotische Dienstleistungsanfragen oder mit Titeln des angeblichen „Partners“ den man kennenlernen soll. Nach dem Motto „Elke will dich kennenlernen“ etc. Das geht die letzte Zeit ganz schön enorm weiter.

Aber mein Mailfach ist sicher und solange ich weiß, dass da keiner rumchatten kann, schreiben kann usw, lösche ich das alles und fertig.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5349 » Talkpoints: 3,41 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Das müsste bei mir schon ein sehr hohes Spamaufkommen sein, ehe ich mir eine neue Mailadresse zulegen würde. Vorher würde ich erst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen. Also Spamfilter, Absender sperren und was es sonst noch alles so gibt. Nach meinen bisherigen Erfahrungen lässt der Spam dann mit der Zeit nach, wenn die Absender den Eindruck gewinnen, dass die Mails ins Leere laufen.

Benutzeravatar

» Update » Beiträge: 290 » Talkpoints: 25,77 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^