Bei größeren Familienfeiern immer Sitzordnung festlegen?

vom 08.11.2018, 23:47 Uhr

Wir planen im Januar die für uns erste etwas größere Familienfeier und da erwarten wir dann etwa 80 Gäste. Die Lokation ist schon gebucht und das andere Drumherum ist auch schon alles so gut wie unter Dach und Fach. Das einzige was wir noch nicht bedacht haben, ist eine Sitzordnung festzulegen. Würdet ihr sagen, dass es sich bei dieser Gästeanzahl unbedingt empfiehlt eine Sitzordnung festzulegen oder sollte das man lieber den Gästen überlassen, wo sich diese platzieren möchten? Habt ihr schon solche Feiern ausgerichtet und wie habt ihr das gehandhabt?

» baerbel » Beiträge: 1182 » Talkpoints: 309,99 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde eine Sitzordnung schon gut, auf allen größeren Feiern, auf denen ich bis jetzt war, gab es auch eine Sitzordnung. Meist ist es ja viel organisierter dann, und später am Abend rotiert das auch und jeder setzt sich mal um. Finde das strukturierter und es ist weniger Chaos und ich denke mal, du kennst die Familie ja auch so gut, dass du weißt, wer gerne bei wem sitzt.

» Herzdame » Beiträge: 33 » Talkpoints: 7,79 »


Wenn die Gesellschaft eine gewisse Größe überschreitet, dann finde ich es schon sinnvoll, eine Struktur vorzugeben und eine Sitzordnung zumindest vorzuschlagen, indem man Tischkärtchen mit den Namen bastelt oder bestellt und dann um den Tisch herum aufstellt. Feiert man mit etwa 20 Gästen, dann gibt es meistens keine größeren Probleme bei der Platzierung, auch wenn man diese völlig offen lässt; aber so knapp an der Grenze zu 100 Besuchern kann es schnell unruhig, turbulent und entsprechend auch ein langwieriger Prozess werden, bis jeder irgendwo einen Sitzplatz gefunden hat.

Dass man mit einer festgelegten Sitzordnung grob etwas falsch machen und jemandem wirklich auf den Schlips treten kann, glaube ich ohnehin nicht - denn wer gar nicht einverstanden mit seinem Platz ist, der wird sich schon selbstständig darum kümmern, sich beim Gastgeber nach einer Tauschmöglichkeit zu erkundigen oder aber einfach mit einem anderen Gast zu switchen. Solange dies auf Einzelfälle beschränkt bleibt, hätte ich damit auch kein Problem. Um zu viel Chaos zu vermeiden, würde ich bei der Ordnung schon darauf achten, dass jeder irgendwo in der Nähe einer Bezugsperson sitzt und keine wilden Experimente mit inkompatiblen Sitzpartnern machen, aber dann müsste es eigentlich funktionieren.

» MaximumEntropy » Beiträge: 5322 » Talkpoints: 879,53 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Herzdame hat geschrieben:Finde das strukturierter und es ist weniger Chaos und ich denke mal, du kennst die Familie ja auch so gut, dass du weißt, wer gerne bei wem sitzt.

Ist das nicht unlogisch? Wenn jeder nur bei "seinen" Leuten sitzt, braucht man doch auch keine Sitzordnung. Welchen Sinn hat eine Sitzordnung, wenn man die Plätze sowieso so festlegt, dass jeder da sitzen würde, wo er auch ohne Sitzordnung sitzen würde? Auch das Getausche ist doch irgendwie albern. Mir erschließt sich der Sinn einer Sitzordnung nicht, wenn dennoch untereinander getauscht wird, weil man mit seinem Platz nicht zufrieden ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27508 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Für größere Feiern ist eine feste Sitzordnung sowohl für die Gäste als auch für die Gastgeber von Vorteil und für den Verlauf der Feier Erfolg versprechender als eine zufällige.

Bei der Hochzeit meines Neffen hätte ich mich sehr unwohl gefühlt, wenn ich zufällig zwischen die Verwandten der Braut geraten wäre. Denn mit diesen kann ich so gar nichts anfangen. So haben mich die Gastgeber weise zwei ebenfalls alleine anwesende Verwandte gesetzt, die ich schon ewig lange nicht mehr gesehen hatte. Dort habe ich mich sehr wohl gefühlt und das ist ja die Hauptsache.

Wenn keine Sitzordnung herrscht, beginnt der Kampf um die besten Plätze und die Schüchternen sitzen dann oft außen und fühlen sich ausgeschlossen.

» anlupa » Beiträge: 10961 » Talkpoints: 8,69 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Wir hatten auch schon eine größere Feier mit ca. 80 Personen. Allerdings haben wir bewusst keine Sitzordnung gemacht, da wir eben wollten, dass jeder sich hinsetzen kann, wo er eben möchte. Oftmals hat man es ja auch schon, dass dann irgendjemand mit seinem Sitzplatz unzufrieden ist und da gemeckert wird. Da bei uns die Gäste nach und nach eingetroffen sind, war das auch kein Chaos oder ähnliches. Zusätzlich hatten wir auch noch Stehtische und so konnte man sich eben aussuchen, ob man sitzen oder lieber mal stehen wollte. Das gab kein Chaos oder Durcheinander.

Vielleicht spielt auch die Räumlichkeit eine Rolle. Bei uns war es eine lockere Feier. Bei einer Hochzeit in einem Restaurant mit mehreren Gästen ist es sicherlich nicht schlecht, wenn man eine Sitzordnung festlegt. So findet sicherlich jeder Gast schneller zu seinem Platz und muss nicht erst überlegen, ob er sich denn hinsetzen könnte.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29867 » Talkpoints: 2,68 » Auszeichnung für 29000 Beiträge


Ich habe bei so vielen Gästen die Erfahrung gemacht, dass eine Sitzordnung wesentlich praktischer ist als wenn sich jeder selber einen Platz suchen muss. Gerade wenn man nicht einen großen Tisch hat sondern mehrere kleine hat man ansonsten schon mal das Problem, dass zum Beispiel vier Leute zusammen sitzen wollen aber nur noch drei Plätze nebeneinander frei sind.

Außerdem fallen auch diese ganzen peinlichen Situationen nach dem Motto "warum sitzt du bei XY und nicht bei uns?" weg, denn man sich den Sitzplatz schließlich nicht selber ausgesucht. Und falls sich Gäste nicht verstehen kann man so dafür sorgen, dass sie möglichst wenig Zeit miteinander verbringen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21084 » Talkpoints: 157,68 » Auszeichnung für 21000 Beiträge



Es kann schon sehr praktisch sein bei so vielen Gästen eine Sitzordnung zu machen. Letztendlich kann so etwas aber immer auch im Stress ausarten. Ich habe so etwas bisher nur bei meiner Hochzeit gemacht und da war es gar nicht so einfach, da nicht alle Anwesenden sich miteinander verstanden haben. Wenn aber alles gut ist zwischen den Leuten, dann würde ich auch keine Sitzordnung machen und mir einfach den Stress nicht antun, sondern die Leute so hinsetzen lassen, wie sie wollen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 37044 » Talkpoints: 6,67 » Auszeichnung für 37000 Beiträge


Cloudy24 hat geschrieben:Außerdem fallen auch diese ganzen peinlichen Situationen nach dem Motto "warum sitzt du bei XY und nicht bei uns?" weg, denn man sich den Sitzplatz schließlich nicht selber ausgesucht. Und falls sich Gäste nicht verstehen kann man so dafür sorgen, dass sie möglichst wenig Zeit miteinander verbringen.

Wenn sich Gäste nicht mögen, dann gehen sie sich doch automatisch aus dem Weg. Das erlebe ich regelmäßig, warum sollten Familienfeiern ohne Sitzordnung da die Ausnahme sein? Das kapier ich nicht. Abgesehen davon war ich noch nie auf einer größeren Familienfeier, wo man hinterher dämliche Fragen hören musste so nach dem Motto: "Warum sitzt du hier und nicht da?"

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27508 » Talkpoints: 0,12 » Auszeichnung für 27000 Beiträge


Was gibt es da nicht zu kapieren? Wenn sich die Gäste selber Plätze suchen setzen sie sich meistens erst mal in kleineren Gruppen zusammen und dazwischen bleiben dann oft ein paar Plätze frei. Was passiert jetzt mit den Leuten, die etwas später kommen? Genau, sie müssen die Lücken ausfüllen. Und was kann man dann unter Umständen nicht? Genau, man kann sich nicht aussuchen mit wem man zusammen sitzt weil man eben die Plätze nehmen muss, die noch übrig sind.

Habe ich selber schon erlebt, genauso wie die Frage warum ich mich zu Leuten gesetzt habe, die ich nicht so oft sehe anstatt mich zu den Leuten zu setzen, die ich viel öfter sehe. Muss man nicht verstehen die Frage, war aber so.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21084 » Talkpoints: 157,68 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Zurück zu Festtage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^