Bei fehlgeschlagener Überweisung eine Mail erhalten?

vom 13.04.2017, 12:17 Uhr

Ich überweise meistens Online und finde dies einfach praktischer und schneller. Nun warte ich seit Montag auf eine eingehende Überweisung, die bisher noch nicht angekommen ist. Die Person, die die Überweisung getätigt hat, meinte jedoch, dass sie eine Mail bekommen hätte, wenn die Überweisung fehlgeschlagen wäre.

Mir ist es auch schon mal passiert, dass ich eine falsche Zahl eingegeben hatte und die Überweisung so nicht getätigt werden konnte. Dies wurde mir dann aber nur auf meinen Kontoauszügen angezeigt und ich habe darüber nicht etwa eine Mail erhalten.

Ist es durchaus üblich, dass man eine Mail von der Bank erhält, wenn eine Überweisung fehlgeschlagen ist? Kann man dies bei jeder Bank einstellen, dass man dann eine Nachricht erhält? Oder machen das die Banken heute schon ganz automatisch?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32251 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Nein es ist nicht üblich das man darüber eine separate Benachrichtigung erhält. Wenn etwas nicht gebucht werden konnte, dann erscheint der Betrag einfach wieder auf dem Konto. Bei manchen Banken bekommt man noch eine Papierinformation per Post zugeschickt, dass das nicht ausgeführt werden konnte ist aber ebenfalls am Aussterben. Per Mail erst Recht nicht, dass wäre eine viel zu große Sicherheitslücke für Banken solche Daten dann über die Mails laufen zu lassen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Nur der reine Kontoauszug kann als Information für eine fehlgeschlagene Überweisung dienen. Taucht nämlich die betreffende Überweisung auf den Kontoauszug nicht auf, kann man von einen Fehler in der Überweisung konkret ausgehen. Man kann sich über das Onlinebanking ja ständig über den aktuellen Kontostand informieren und den kann man sich auch ausdrucken.

Benutzeravatar

» karlchen66 » Beiträge: 3565 » Talkpoints: 50,69 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich habe auch noch nie gehört, dass man eine Email bekommt, wenn eine Überweisung fehlgeschlagen ist. Da frage ich mich dann, was für eine ominöse Bank das sein soll, die Emails verschickt oder ob der Interessent vielleicht nicht die ganze Wahrheit gesagt hat und etwas flunkert, um besser dazustehen. Denn beweisen kann man das hinterher eh nicht, wenn man solche Behauptungen aufstellt. Als ob dann ein Screenshot von der Email geschickt werden würde, gerade an Fremde schickt man so etwas nicht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich kenne es so nicht, dass die Bank eine E-Mail bei einer fehlgeschlagenen Überweisung sendet. Aber dass das Geld auf dem Kontoauszug wieder erscheint - gegebenenfalls mit einem Hinweis - ist natürlich logisch. Aber das genügt meiner Meinung nach doch, oder? Ich meine, wann ist denn eine Überweisung so dringend, dass das Auffallen bei Prüfung des Kontoauszugs zu spät wäre?

» Wesie » Beiträge: 272 » Talkpoints: 31,58 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei mir ist tatsächlich mal eine Überweisung fehlgeschlagen. Soweit ich weiß, hatte ich eine Ziffer vergessen. Ich habe dann aber nach ein paar Tagen tatsächlich einen Brief per Post bekommen. Ich muss sagen, dass ich sonst wohl gar nicht so schnell bemerkt hätte, dass die Überweisung nicht geklappt hat. Ich schaue nicht ständig in mein Onlinebanking.

Das mit dem Brief hat mich schon überrascht, wobei ich das aber auch nicht schlecht fand. Eine E-Mail fände ich aber ehrlich gesagt noch besser. Das geht ja wesentlich schneller als ein Brief. Zudem kann es ja auch sein, dass man etwas aus dem Urlaub per Onlinebanking überweist. Da bringt einem ein Brief ja auch nicht so viel und eine E-Mail wäre hilfreicher.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31919 » Talkpoints: 77,37 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^