Bei Dating-App anmelden, um Absprung zu schaffen?

vom 14.08.2021, 17:42 Uhr

Es ist ja kein Geheimnis, dass manche, die in Single-Börsen oder auf Dating-Apps unterwegs sind, gar nicht Single sind, sondern vielleicht eine Beziehung haben, mit der aber unzufrieden sind. Ich hätte das früher schlimm gefunden, aber heute denke ich anders darüber.

Es gibt halt Menschen, die sind nicht gern alleine oder die finden es schwer, sich zu trennen und kommen besser los, wenn es jemand Neues gibt. Das finde ich legitim. Und wenn man das offen kommuniziert, also dem Flirtpartner, dann sehe ich gar kein großes Problem darin.

Ist es für euch ein Problem, wenn Menschen lieber warm wechseln und sich in Apps anmelden, um jemand Neues zu finden, weil die Beziehung schlecht läuft, aber sie sind noch nicht getrennt? Habt ihr das Mal gemacht,? Oder beurteilt ihr das negativ?

» vde » Beiträge: 359 » Talkpoints: 6,55 » Auszeichnung für 100 Beiträge



An sich finde ich es besser, wenn man versucht Dinge. die in der Beziehung nicht gut laufen, anzusprechen und zu klären. Einfach wegwerfen und nicht daran arbeiten finde ich dann auch irgendwie nicht so schön. Meiner Meinung nach darf man sich da schon Mühe geben. Wenn man aber wirklich nicht zueinander passt, dann sollte man das schon auch sagen und natürlich könnte man dann nebenbei so eine App nutzen, aber schön ist das dann auch nicht, wenn das rauskommt.

Es kann ja aber jeder machen wie er will und meine Trennung damals lief ja auch nicht nach Bilderbuch ab, deswegen muss man einfach sehen mit was man am besten leben kann. Heute würde ich das aber auch anders machen und Dinge ansprechen, versuchen die Beziehung zu retten und nicht von einem Mann zum nächsten Mann gehen, weil ich nicht einsam sein will. Sicherlich ist das unangenehm alleine zu sein und nicht jeder ist da der Typ für, aber wenn dann so eine Appnutzung auffliegt und man hat noch nichts geklärt ist das auch irgendwie mies.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45744 » Talkpoints: 40,91 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Wieso sollte ich mich zum Moralapostel aufschwingen und es "schlimm" finden, wie andere Leute ihr Beziehungsleben gestalten? Das kann mir doch völlig, also so was von, vollkommen egal sein. :think:

Ich selber bin in dieser Hinsicht todlangweilig, monogam wie nur was und habe im Leben noch nicht "warm gewechselt" oder eine Dating-App angefasst. Und das macht mich charakterlich wie moralisch weder besser noch schlechter als andere Leute, bei denen die Suche nach einem passenden Gegenstück eben einen größeren Raum in ihrem Leben einnimmt.

Würde mir jemand erzählen, dass er oder sie mich quasi als Sprungbrett ansieht, um von dem Vorgängermodell loszukommen, würde ich wahrscheinlich schön blöd schauen. Ich gefalle mir nämlich in dem Gedanken, um meiner selbst willen attraktiv gefunden zu werden und nicht als Notnagel herhalten zu müssen, weil sich jemand anders nicht fühlt, wenn er keinen warmen Körper neben sich hat. Da wäre ein Hund eher geeignet.

Ich hätte auch Schiss, am Ende meine eigene Nachfolgerin klar machen zu müssen, weil das armselige Würstchen, das ich mir da in einem schwachen Moment angelacht habe, auch von mir "nicht loskommt" und nicht die Eier für eine anständige Trennung hat. Das wäre mir alles zu viel Drama, aber da ich nicht gerade Anschmiegsamkeit und Formbarkeit ausstrahle, war ich noch nie in der Situation, jemandem die "Einsamkeit" vertreiben zu müssen.

» Gerbera » Beiträge: 9950 » Talkpoints: 2,53 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich betrachte das Ganze eher kritisch. Wenn man noch in einer festen Beziehung ist und sich nicht sicher ist, ob man sich trennen sollte oder nicht, dann sollte man mal daran denken, wie es dem (Noch-)Partner geht, wenn der herausfindet, dass man selbst schon auf verschiedenen Portalen unterwegs ist und nach jemand Neuem sucht. So verletzt man die Gefühle der anderen Person sehr stark und wenn man die andere Person wirklich geliebt hat, dann sollte man in der Lage sein vorher die Beziehung so beenden, wenn man denkt, dass die Beziehung nicht mehr funktioniert und man lieber nach etwas Neuem Ausschau hält. Sich den bisherigen Partner aber warmzuhalten, nur, weil man erstmal nichts Besseres findet, ist von Grund auf verkehrt.

Ich selbst habe mich auch einmal kurz nach einer Trennung dort angemeldet. Ich habe es getan, weil mein Ego total verletzt war und ich, auf eine schlimme Art und Weise, doch etwas Bestätigung gebraucht habe, dass ich nicht so schlimm aussehe wie mein Expartner es mir vorgeworfen hat. Diese Bestätigung habe ich dort dann in gewisser Weise bekommen und durch Zufall meinen neuen Partner kennen gelernt. Da aber die Beziehung mit meinem damaligen Expartner noch nicht so lange her war, war es alles zu frisch und ich habe mich Hals über Kopf in etwas neues gestürzt, obwohl ich dazu noch gar nicht bereit war. Dementsprechend hat auch die neue Beziehung nicht sehr lange gehalten.

Ich denke also, dass man sich dort vielleicht nicht unbedingt anmelden sollte, wenn man jemanden vergessen möchte, vor allem dann nicht, wenn man eine neue Beziehung braucht um mit der alten Beziehung abzuschließen. Wer so etwas nötig hat, der hängt definitiv noch an der alten Beziehung und ist nicht darüber hinweg. Wenn man es auf diese Weise aber versucht, dann zieht man am Ende eine dritte Person in diese Situation mit rein, die es vielleicht eigentlich ganz ehrlich meint und wirklich auf der Suche nach der Liebe ist und dann nur verletzt wird. Das ist alles andere als fair.

Am Ende sollte man selbst mit sich im Reinen sein und auch lernen, dass man alleine glücklich sein kann. Wenn man dies nicht sein kann, dann ist man auch nicht bereit für eine Beziehung. Man sollte das eigene Glück nicht davon abhängig machen, ob man vergeben ist oder nicht.

» Hufeisen » Beiträge: 5860 » Talkpoints: 5,83 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^