Arbeiter packen fürs Arbeiten einfach neugekaufte Geräte aus

vom 28.03.2017, 19:18 Uhr

Wir haben fürs Landhaus drei neue Heizstrahler mitgenommen. Einer war schon ausgepackt und die anderen beiden haben wir eingepackt gelassen. Seit Freitag haben wir die Maler im Landhaus und heute haben wir bemerkt, dass die beiden anderen Heizstrahler ohne vorher zu fragen auch ausgepackt wurden und am Laufen waren. Ich war so schockiert, weil die beiden brandneuen Geräte schon voller weißem Abrieb waren und aussahen, als ob sie schon etliche Jahre am Buckel hatten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die wirklich wieder sauber bekomme.

Wie würdet Ihr es sehen, wenn Arbeiter einfach so niegelnagelneue Geräte aus der Verpackung nehmen und sie betreiben? Könnt Ihr das nachvollziehen, weil es vielleicht zu kalt beim Arbeiten war oder geht das gar nicht, dass man sich die Freiheit für so etwas heraus nimmt?

» celles » Beiträge: 8068 » Talkpoints: 13,32 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Meiner Meinung nach geht sowas gar nicht! Die Arbeiter sind da, um eine Dienstleistung zu erbringen. Dafür müssen sie alles Material welches sie benötigen oder benötigen könnte, selber mitbringen.

Natürlich kann es immer mal sein, dass sie etwas vergessen, sind ja auch nur Menschen. Aber dann haben sie den, in diesem Fall, Hausbesitzer zu fragen, ob dieser ihnen aushelfen kann. Noch verpackte Sachen auszupacken finde ich noch wesentlich schlimmer, als Dinge zu nutzen, die augenscheinlich eh schon in Gebrauch sind. Was wäre denn gewesen, wenn diese beiden Strahler noch eingepackt gewesen wären, weil ihr sie eigentlich wieder zurück bringen wolltet?

Es ist ziemlich dreist oder einfach null nachgedacht. Hast du mal nachgefragt, was die sich dabei gedacht haben, und ob ihr eine Entschädigung bekommt?

» Eule90 » Beiträge: 64 » Talkpoints: 21,56 »


Nein, ich habe eigentlich noch nicht fragen können, weil die Arbeiter heute nicht da waren. Natürlich hätte man auch ein Rückgaberecht gehabt und wir hatten den einen Heizstrahler noch gar nicht in Betrieb gehabt. Diesen kann man auf keinen Fall mehr zurückgeben, weil die Ventilatorblätter schon voller weißem Staub sind.

Ich habe heute probiert, diese Ventilatorblätter mit Wattestäbchen zu reinigen und konnte gar nicht fassen, wie schmutzig die binnen weniger Tage geworden sind. Manchmal frage ich mich schon, ob die Leute nachdenken. Es hätte auch ein Geschenk für jemand anderen gewesen sein können. :twisted:

» celles » Beiträge: 8068 » Talkpoints: 13,32 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Es ist einfach nur eine Frechheit wie ich finde und du bist zu Recht sauer! An deiner Stelle würde ich direkt mit dem Chef der Firma sprechen und eine Entschädigung verlangen. Gerade weil die Geräte so massiv verschmutzt sind und sie ohne Absprache genutzt wurden.

» Eule90 » Beiträge: 64 » Talkpoints: 21,56 »



Ich würde mich da auf jedem Fall beim Chef beschweren und auch einen finanziellen Rabatt fordern, das kann ja nicht sein, dass man da einfach etwas auspackt und dann auch noch ruiniert. Es hätte ja wirklich ein Geschenk sein können und selbst wenn nicht möchte man es ja noch benutzen und die Arbeiter können nicht einfach schalten und walten wie sie wollen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40378 » Talkpoints: 12,37 » Auszeichnung für 40000 Beiträge


Auf Eure Meinungen hin habe ich heute dem Chef ein Mail geschickt und die Situation mit den stark verschmutzen Heizlüftern geschildert. Er ist bereit, alle Heizlüfter, insgesamt drei Stück, abzukaufen und die Summe in der Endabrechnung gegenzurechnen. Es war beim Ausmalen im Haus so kalt, dass sie notgedrungen auch die ganz neuen Heizstrahler verwendet haben und leider vergaßen, telefonisch nachzufragen, ob uns dies auch recht wäre. Wenigstens muss ich die übermäßig schmutzigen Heizstrahler nicht mehr reinigen und habe von einem ein typengleiches Modell nachbestellt. Den anderen Heizlüfter gibt es leider derzeit nur mehr zum doppelten damaligen Kaufpreis, sodass ich eine andere Type nachgekauft habe. :uebel:

» celles » Beiträge: 8068 » Talkpoints: 13,32 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich hätte auch nicht direkt von einer Frechheit hier geschrien, denn es kann auch sein, dass davon ausgegangen worden ist das diese eben für diese Zweck zur Verfügung gestellt worden sind vom Auftraggeber. Du hast selbst geschrieben, dass es draußen kalt ist und im Landhaus in dem sich sonst niemand befindet und welches erst auf Vordermann gebracht wird, wird wohl kaum vorher auch die Heizung laufen.

Sicherlich kann man vorher fragen, kann man schon mal vergessen oder wenn eben davon ausgegangen worden ist, dass es dafür zur Verfügung gestellt wird. Dreckig wird es bei solchen Arbeiten halt auch und demnach wundert es mich nicht, dass es so aussieht wie es aussieht und man diese nicht mehr sauber bekommt. Immerhin hast du eine Einigung mit dem Chef erzielt und auch wenn der Ersatz nun teurer geworden wäre als früher, hätte er diesen tragen müssen da es ohne Zustimmung benutzt wurde und eben verdreckt. Eine Ansprache für seine Mitarbeiter wird es ebenfalls geben zum Thema Kundeneigentum und damit wäre die Sache für mich auch erledigt.

Aber mal ehrlich, wenn ich das schon weiß es kommen Handwerker und es ist kalt und die Heizung läuft nicht, dann schaue ich auch zu, das diese sich nicht den Hintern abfrieren und lasse ihnen dafür etwas da. Wenn ich nicht möchte das es verwendet wird, dann darf man die Sachen auch nicht einfach hinstellen, verstaut diese im Schrank oder liefert sie erst später an. Den Gedankengang kann ich jedenfalls nachvollziehen, lieber etwas Ärger als blau gefroren bei der Arbeit.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Das mit dem Verstauen ging nicht mehr, da alles, was noch an Möbeln da war, schon voll war. Den Ölofen kann man leider nicht beheizen, da mir kein Heizöl draußen haben und das kann man schlecht ohne Auto transportieren. Das Anheizen ist gar nicht so einfach und nachher muss man wieder alles ausmachen. Im Regelfall sollten aber Arbeiter die eigenen Heizgeräte haben, da manche Wohnungen noch ganz leer sind, wenn sie ausgemalt werden. Eigentum sollte man aber nie ohne vorher zu fragen, anfassen.

» celles » Beiträge: 8068 » Talkpoints: 13,32 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Zum Glück hast du es noch klären können, aber ich wäre auch im ersten Moment davon ausgegangen, dass den Arbeitern einfach kalt gewesen ist und sie nicht fragen konnten, weil du nicht vor Ort warst. Sicher ist es nicht richtig gewesen und es ist nicht schön, dass die Geräte nun schon nach kurzer Zeit sehr schmutzig sind, was nicht sein sollte. Darum hätte ich mich auch an den Chef der Arbeiter gewandt, weil ich bei solchen Dingen wenigstens gefragt werden möchte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28117 » Talkpoints: 93,76 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Natürlich hätten sie vorher nachfragen sollen, aber ich kann schon auch verstehen, dass die Arbeiter eben dachten, dass die Heizstrahler für sie bestimmt gewesen sind. Mal ehrlich, wenn es im Haus bitterkalt ist und die Heizstrahler sich direkt vor ihrer Nase befinden und es keine andere Möglichkeit gibt um zu heizen, dann finde ich es nicht so abwegig, dass sie annehmen, dass sie diese auch benutzen können.

Wenn man absolut nicht will, dass sie das benutzen, dann muss man sie eben wegräumen oder kann zumindest einen Postit mit einer entsprechenden Nachricht versehen. Das geht doch auch ganz schnell und dann muss man sich auch keine Sorgen um seine Geräte machen. Im Endeffekt waren ja aber beide Seiten gleichermaßen schuld, wobei ihr euch ja alle geeinigt habt. Von daher finde ich das Ganze nun auch nicht allzu schlimm.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 31908 » Talkpoints: 74,21 » Auszeichnung für 31000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^