Amazon Echo nutzen, den Kindern aber verbieten?

vom 24.12.2017, 11:03 Uhr

Eine Bekannte von mir nutzt Amazon Echo zu Hause. Sie nutzt Alexa eigentlich dauernd um beispielsweise Radio oder andere Musik zu hören, um einen Timer zu stellen oder Einkaufslisten zu schreiben. Dabei ist sie aber der Meinung, dass man nicht zu sehr von dem Gerät abhängig werden sollte. Deswegen verbietet sie ihren Kindern den Umgang mit Alexa. Diese dürfen Alexa höchstens mal nutzen um ein bestimmtes Lied zu spielen, ansonsten nutzen sie es aber nicht.

Ich finde das etwas merkwürdig, denn als Erwachsener hat man eine Vorbildfunktion. Vermutlich werden die Kinder sich später auch mal so ein Gerät kaufen, da sie sehen wie intensiv es daheim genutzt wird. Wenn man seinen Kindern sowas nicht anerziehen möchte kann man es doch nicht demonstrativ täglich vor den Kindern nutzen. Wie seht ihr das? Macht es erziehungstechnisch Sinn so ein Gerät täglich zu nutzen und es den Kindern dennoch zu verbieten?

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,73 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich sehe das ein wenig zwiegespalten. Einerseits ist die Vorbildfunktion natürlich klar. Andererseits sollten aber auch Kinder lernen, dass es Sachen für Erwachsene gibt und Sachen für Kinder und dass Kinder eben auch nicht alles nutzen dürfen, was Erwachsene nutzen. Das fängt bei solchen Sache an und geht eben auch über Kaffee trinken, was Kinder nicht tun sollten bis hin zum Autofahren, was man auch nur als Erwachsener macht. Kinder dürfen eben nicht alles.

Meine Kinder konnten als sie klein waren sehr gut unterscheiden, was für Erwachsene ist und was für Kinder. Damals war das Rauchen auch noch nicht so streng vor den Kindern verpönt und dennoch wussten sie, dass sie nicht rauchen dürfen. Auch wenn man mal ein Glas Wein getrunken hat, wenn mit den Kindern beispielsweise Silvester gefeiert wurde. Sie wussten, dass es Getränke gibt, die Kinder nicht trinken dürfen. Auch wenn Kerzen angezündet wurden. Sie wussten, dass sie das nicht alleine machen dürfen.

Wenn du Erwachsenen eine Alexa verbieten willst weil die Kinder das nicht nutzen sollen, was dürfen denn dann Eltern noch? Sollen sie alles heimlich machen, weil die armen Kinderlein sonst total verstört sind? Ich würde meine Kinder auch nicht mit der Alexa spielen lassen. Sie müssen halt auch lernen, dass dieses "Spielzeug" eben für Mama oder Papa ist.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41833 » Talkpoints: 41,98 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich sehe das so wie Diamante und verstehe das Problem nicht so wirklich. Kinder müssen eben lernen, was sie dürfen und was nicht und dass nicht jedes "Spielzeug" für Kinder gedacht sind. Kinder dürfen weder Auto fahren, noch Alkohol oder Kaffee konsumieren und Koffein ist bis zu einem bestimmten Alter auch untersagt. Nicht zu vergessen das Rauchen. Will man das den Eltern dann auch alles verbieten, damit die Kinder nicht "fieserweise" damit optisch konfrontiert werden, wie die Erwachsenen das selbstverständlich nutzen oder was? Das ist doch albern.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Kinder brauchen Regeln und sie dürfen nicht alles, was Erwachsene dürfen. Ich setze mein Kind ja auch nicht ans Lenkrad und warte mal ab, was passiert und Kinder akzeptieren das auch, wenn sie Grenzen gesetzt bekommen. Ich finde es durchaus legitim etwas zu benutzen oder auch zu machen, was man den Kindern verbietet. Wenn man das von Anfang an so macht und nicht alles erlaubt funktioniert das auch, Unfair finde ich es nun auch nicht, da die Kinder sonst auch nur Blödsinn damit machen würden und man selber das ja durchaus sinnvoll nutzen kann.

Ich finde es vollkommen okay, wenn sie das für sich nutzt und die Kinder das nur im vorgeschriebenen Rahmen machen dürfen, dafür machen sie ja auch andere Dinge die Spaß machen und später dürfen sie das ja auch, wenn sie älter sind und vielleicht vernünftiger sind oder auch selber erwachsen werden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 40143 » Talkpoints: 36,93 » Auszeichnung für 40000 Beiträge



Kinder müssen alles lernen. Sie müssen vielleicht auch mal schmerzhaft lernen, die Finger vom Herd zu nehmen, wenn dieser angeschaltet ist. Natürlich soll man als Elternteil das nicht provozieren, aber manchmal lernen Kinder erst dann und so war ich. Das hat mir alles nicht geschadet.

Das Amazon Echo Dingen mag ich sowieso nicht. Doch wenn dies genutzt wird, um Kindern alles zu verbieten ist das doof. Weiterhin müssen Kinder eben lernen und mir geht da die Persönlichkeit auf Dauer echt flöten. Doch dazu kommt, eine Bestellung ist über das Dingen ja schnell gemacht, sodass ich dies nicht so gut finden würde.

Aber im Ernst? Es sind Kinder. Das Dingen hört auf Kommando und es ist vollkommen klar, dass dies für Interesse beim Nachwuchs sorgt. Wer möchte nicht sagen „Alexa mach mal“ und dann passiert es. Das ist meist am Anfang interessant und irgendwann ist damit auch für üblich wieder Schluss.

Das ist im Grunde wie mit einer Playstation. Die Kids sollen nicht Nonstop davor sitzen, aber wenn man sie nicht lernen lässt, ihnen Alternativen zeigt und auch mal sagt, nur von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr dann gehst du raus, muss man sich nicht wundern.

Und Alexa mal kurz anzusteuern und zu bitten, Musik an zu machen, ist kein Weltuntergang. Wenn man nicht möchte, dass Kids auf die Idee kommen, Alexa zu nutzen, dann hab ich so etwas gar nicht erst.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4744 » Talkpoints: 50,45 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^