Alternativen zur Fortbewegung im Stadtverkehr

vom 01.10.2020, 23:49 Uhr

Ich bin aktuell bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt und arbeite in einer großen Stadt. Meine Wohnung befindet sich zwar recht in der Nähe von dem Klinikum in dem ich arbeite, jedoch bin ich meist doch ein wenig "lauffaul", beziehungsweise ich bin fast immer zu mindestens einer Zeit unterwegs, wo es dunkel ist. Es ist egal, ob es auf dem Weg zum Frühdienst, auf dem Rückweg vom Spätdienst oder auf dem Hinweg zum Nachtdienst ist. Obwohl es eine recht ruhige Gegend ist zu großen Teilen, habe ich zu Fuß doch immer ein wenig Angst.

Leider fallen aufgrund der Distanz (2 Kilometer ungefähr) Bus und Bahn weg. Ein Fahrrad habe ich hier leider nicht und auch nicht die Möglichkeit eins zu bekommen (mal davon abgesehen dass ich damit die Berge hier nicht hoch kommen würde). Auto ist leider keine Option, weil ich einen Diesel habe, den ich mir damit kaputt fahren würde und es hier leider auch keine bis kaum Parkplätze gibt und wenn dann nur für viel Geld.

Ich habe jetzt diese elektrischen Roller / City Roller entdeckt, die überall rumstehen. Mittels einer App bezahlt man und kann den Roller dann nutzen, abgerechnet wird nach Zeit. Meist bin ich bei der Strecke von zu Hause bis zur Arbeit und umgekehrt bei ungefähr 1,25 Euro, was es mir wert ist. Ist es hell oder gutes Wetter, dann laufe ich.

Jedoch summiert sich die Summe auf Dauer natürlich schon, wenn man um die 20 Tage im Monat fahren muss. Fallen euch vielleicht noch weitere Alternativen ein, wie man zur Arbeit und zurück kommen könnte?

» Hufeisen » Beiträge: 5341 » Talkpoints: 83,83 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ein E Bike wäre auf Dauer vielleicht eine Idee, allerdings muss man das ja auch erstmal bezahlen und günstig sind die auch nicht. Wahrscheinlich würde ich es in deiner Situation sportlich sehen und mir ein normales Rad kaufen, mich dann darüber freuen wie viel mehr man jeden Tag schafft zu fahren. Anfangs kann man ja den Berg schieben oder nur zur Hälfte fahren und sich dann steigern, das ist ja alles eine Sache der Übung. Ansonsten sehe ich da keine Alternativen, wenn man sich nicht mitnehmen lassen kann. Vielleicht kannst du da mal schauen, ob jemand in deine Richtung fährt.

Ich hatte auch mal eine Stelle, bei der ich ewig gelaufen wäre, bei gutem Wetter kein Problem, auch bei mir war es ein großer Berg, der da bezwungen werden musste und letztendlich bin ich auch beim Rad gelandet. Zumal man da auch Möglichkeiten hat wegzukommen, wenn mal etwas sein sollte.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42799 » Talkpoints: 75,12 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich kenne Deine persönliche Wegesituation natürlich nicht und kann nur über meine eigene Fortbewegung berichten. Ich wohne in einer Großstadt und lege fast alle Wege entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurück (Bus, Tram, U-Bahn etc.), oder ich laufe zu Fuß. Eine Distanz von 2 km ist noch machbar, aber bei schlechtem Wetter vielleicht manchmal etwas unangenehm, daher würde ich wohl doch mit passenden öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, sofern welche vorhanden sind und die von mir benötigte Wegstrecke zurücklegen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2701 » Talkpoints: 515,26 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Mein Tipp wäre dir alternativ den E-Roller, den du sowieso schon mit der App benutzt, einfach selber zu kaufen. Habe mal nachgeschaut und es gibt mittlerweile schon recht günstige Angebote. Ansonsten gibt es bei mir noch die Möglichkeit des Jobrads. Vielleicht fragst du mal bei der derzeitigen Firma nach, ob es da irgendwelche Möglichkeiten gibt. Kannst dabei für einen günstigen Beitrag im Monat ein E-Bike leasen und nach Abbezahlung ist es dann deins. :)

» Milli123 » Beiträge: 11 » Talkpoints: 0,96 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^