Als Mann schon vor dem Kleidungskauf gestresst sein?

vom 09.11.2017, 13:16 Uhr

Mein Partner ist da wirklich schlimm und empfindet anscheinend schon vor dem Kleidungskauf Stress. Er ist schon immer gereizt, wenn er nur weiß, dass wir los wollen und Kleidung für ihn aussuchen und kaufen möchten. Er meint, dass es ihn im Geschäft enorm stressen würde, sich Sachen rauszusuchen und anzuprobieren. Aber auch alleine der Gedanken daran, dass er Kleidung kaufen soll, würde ihm schon Stress bereiten.

Ich muss sagen, dass ich das nicht so recht nachvollziehen kann. Ich verstehe, wenn jemand keine Lust hat, Kleidung zu kaufen, aber solchen Stress habe ich dabei nicht. Vor allem lässt sich mein Partner bei der Anprobe dann auch eher Zeit. Ich würde sagen, dass ich doch deutlich schneller mit dem Anprobieren bin. Dafür sucht er sich aber innerhalb von wenigen Minuten ein paar Kleidungsstücke aus und rennt damit quasi zur Umkleide.

Könnt ihr versehen, dass Männer schon vor dem Kleiderkauf Stress empfinden? Ist das bei euren Partner ebenfalls so? Meint ihr, dass Männer generell beim Kauf von Kleidung gestresster sind als Frauen? Wie erklärt ihr euch das? Oder würdet ihr sagen, dass das einfach nur übertrieben ist?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Warum sollte das nur oder meist oder gar immer bei Männern der Fall sein? Ich bin eine Frau und hasse Shoppen. Wenn ich habe, was ich brauche, bin ich aus dem Laden raus. Und wenn ich nichts finde und nicht unter Zugzwang stehe, suche ich nicht weiter. Jeder meiner Partner hat lieber und entspannter Kleidung gesucht als ich.

» cooper75 » Beiträge: 11926 » Talkpoints: 581,28 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Das Problem kann man doch eigentlich in der heutigen Zeit recht einfach umgehen. Es gibt so viele Online-Präsenzen und wenn man nicht unter erheblichen Gewichtsschwankungen leidet, kennt man irgendwann auch bei den diversen Herstellern seine Größen und weiß, was man wo bestellen muss, damit es im Wortsinn passt. Mein Partner kauft so gut wie nie etwas vor Ort, vielleicht einmal im Jahr wenn es hochkommt und das sind dann meist spontane Käufe im Vorbeigehen.

Ich bestelle mittlerweile auch sicher 70 bis 90 Prozent meiner Sachen, weil mich Shoppen total nervt und stresst. Richtig Spaß hat mir das noch nie gemacht, eigentlich ging vor Ort kaufen auch immer nur, wenn ich mich spontan beim oberflächlichen Gucken oder im Schaufenster in etwas verliebt habe. Ansonsten, nein, auch als Frau finde ich die Tingelei durch die Bekleidungsgeschäfte grausig. Es ist also wirklich nicht geschlechtsabhängig.

» Verbena » Beiträge: 4072 » Talkpoints: 1,61 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Vielleicht hat das gar nichts mit dem Kauf von Kleidung zu tun sondern mit der ganzen Situation, die unangenehme Erinnerungen weckt? Für mich klingt das jedenfalls nicht so als würdet ihr zusammen entscheiden, dass man am Samstag einkaufen gehen könnte. Es klingt eher so als wäre das deine Idee und er würde mitgeschleppt werden, wie damals bei Mutti. Auf dieses Szenario hätte ich auch keine Lust.

Wenn ich für meinen Partner entscheiden würde, dass "wir" mal wieder los wollen um Kleidung zu kaufen, hätte er mit Sicherheit auch keine Lust auf die Aktion. Er gehört eh zu den Leuten, die alles am liebsten online bestellen, auch wenn es nur ein Dreierpack Socken von Zalando ist. Für Leute wie ihn wurde Amazon Prime erfunden.

Vielleicht solltest du deinem Partner mal zeigen, wo man wie online Kleidung bestellen kann wenn er die "wir" Nummer in den Geschäften so stressig findet?

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25525 » Talkpoints: 135,56 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Cloudy24 hat geschrieben:Für mich klingt das jedenfalls nicht so als würdet ihr zusammen entscheiden, dass man am Samstag einkaufen gehen könnte. Es klingt eher so als wäre das deine Idee und er würde mitgeschleppt werden, wie damals bei Mutti. Auf dieses Szenario hätte ich auch keine Lust.

Den Eindruck habe ich ehrlich gesagt auch und bei dem Szenario habe ich auch keine Lust. Ich würde meinen Partner in dieser Hinsicht einfach in Ruhe lassen und abwarten bis er selbst das Bedürfnis hat, neue Sachen zu kaufen. Er ist schließlich erwachsen und ich bin nicht seine Mutti. Er kann selbst entscheiden. Natürlich gibt es einige Sachen in seinem Kleiderschrank, die ich nicht so toll finde und wo ich der Meinung bin, dass er neue Sachen bräuchte. Aber ich sage das nie und lasse ihn komplett in Ruhe. Ich warte ab, bis er davon anfängt und dann kommt er auch freiwillig und ganz ohne Stress mit.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,47 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich finde das auch eher stressig, wenn einer keine Lust darauf hat und man dann gezwungen wird sich in die Menschenmassen zu stürzen um sich neue Kleidung zu kaufen. Wenn er seine Größe kennt, dann kann er doch einfach online bestellen. Da gibt es ja auch von so ziemlich jeder Marke einen Onlineshop und da findet man sicherlich eher etwas und vor allem kann man das in bester Laune vom Sofa aus machen. Es muss ja gar nicht immer das Geschäft vor Ort sein, wenn es einen wirklich so sehr stresst.

Alle Männer sind aber auf jeden Fall nicht so und ich kenne auch welche, die gerne neue Kleidung kaufen gehen. Mein Mann ist da wirklich unkompliziert. Er schaut auch gerne mal für mich und wir suchen dann gemeinsam für ihn heraus oder er für sich, wie er mag und gestresst ist er da nicht. Wobei wir das aber auch immer mit Entspannung verknüpfen, also mal in ein Café gehen oder so.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42549 » Talkpoints: 29,19 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich als Mann finde Einkäufe von Kleidung auch meistens als stressig, da ich es als unangenehm empfinde, mir unter der Vielzahl von Kleidungsstücken eines heraussuchen zu müssen, das mir gleichzeitig gefällt und auch passt. Außerdem mag ich es nicht so gern, mich in grell beleuchteten Umkleidekabinen mehrfach umziehen zu müssen.

Online-Einkäufe finde ich aber auch nicht optimal, weil ich Kleidung nur dann kaufe, wenn ich sie anprobiert und für passend befunden habe. Wenn ich mich nur auf die angegebene Größe verlasse, dann passt es einfach zu häufig trotzdem nicht, weil die Größen nicht immer gleich ausfallen. Zu oft schon hatte ich erlebt, dass die Jeans mit der genau gleichen Größenangabe wie meine anderen Jeans dann doch nicht gepasst haben.

Dasselbe bei Schuhen: sie scheinen größenmäßig oft unterschiedlich auszufallen, und außerdem kommt es auch auf die Passform und das Tragegefühl an. Daher kaufe ich Kleidung und Schuhe trotz eventuell stressiger Gefühle nur im Geschäft.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2616 » Talkpoints: 503,17 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^