Als Kollegen etwas für Geburtstagskind backen?

vom 08.12.2019, 21:43 Uhr

Ich unterhielt mich kürzlich mit einer Bekannten, als sie Geburtstag hatte. Dabei kamen wir auch auf das Thema Arbeit zu sprechen und ich fragte sie, ob sie zu ihrem Geburtstag da auch etwas macht. Dabei meinte sie, dass das bei ihr im Betrieb so geregelt ist, dass immer die Kollegen für das Geburtstagskind backen, weil die Person, die Geburtstag hat, diesen Tag auch genießen soll und nicht noch viel Zeit damit verbringen soll, etwas für die Arbeit zu backen und an dem Tag eben alle zu bedienen.

So wird dann immer geschaut, dass einer der Kollegen das Backen übernimmt und das wird immer abgewechselt, was wohl gut funktioniert. Diese Regel kenne ich so nicht und bei meiner Arbeitsstelle ist es so, dass das Geburtstagskind selber eben etwas vorbereitet und an dem Tag für die Kollegen mitbringt. Das finde ich auch nicht schlimm, da ich meinen Geburtstag nicht so wichtig finde.

Wie ist das bei eurem Arbeitsplatz geregelt, wenn ihr Geburtstag habt? Bringt dann das Geburtstagskind selber etwas mit oder ist es bei euch auch so, dass die Kollegen das übernehmen und dem Geburtstagskind dann den Kuchen quasi als Geschenk machen? Welche Variante findet ihr selber besser und warum ist das so?

» Barbara Ann » Beiträge: 28362 » Talkpoints: 40,94 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Schon das Wort "Regel" schreckt mich ab. Ich gehe täglich allerlei Pflichten nach, dann bin ich echt froh, wenn ich in meiner Freizeit nach meinen eigenen Regeln leben kann. Kollegen und Kolleginnen kann ich mir nicht aussuchen. Die meisten mag ich sowieso nicht leiden und gehe denen geflissentlich aus dem Weg. Inzwischen habe ich ein eigenes Büro und kaum Kontakt zu anderen Kollegen.

Damit bin ich hoch zufrieden und glücklich. Bei mir gibt es keinen Kuchen wenn ich Geburtstag habe und ich erwarte auch keine Glückwünsche. Erwartungen enttäuschen nur und daher spare ich mir diese. Wenn andere Kollegen oder Kolleginnen etwas für Personen backen, die Geburtstag haben, ist das eben so. Ich selbst habe das auch noch nirgends erlebt. Allerdings finde ich den Zwang, selbst etwas mitbringen zu müssen auch alles andere als gut.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich halte Beruf und Privatleben auch lieber möglichst getrennt und wundere mich oft, wie viel Zusatzarbeit sich manche Leute für irgendwelche Gestalten machen, die zufällig im gleichen Büro oder was auch immer sitzen. Ich möchte mit meinen Kollegen und Kolleginnen natürlich auch gut auskommen, und einige wenige würde ich tatsächlich als Freundinnen bezeichnen, aber im Großen und Ganzen sehe ich meinen Arbeitsplatz als Zweckgemeinschaft an.

Das ist mir auch ganz recht so, weil mich der ganze erzwungene Sozialkram unter Leuten, mit denen man notgedrungen auskommen muss, schnell zu viel wird. Und wie schon erwähnt, am Ende habe ich dann aus purem Gruppenzwang privat Arbeit, obwohl ich den verdammten Kuchen lieber für meine wirklichen Freunde backen würde als für die nervige Frau Meier und den Herrn Osman mit seinen langweiligen Anekdoten. Und dann wird sowieso nur getratscht und gelästert, wieso die Frau X nur Muffins mitgebracht hat und dass der Kirschkuchen von Frau Y komisch geschmeckt hat.

Deswegen bin ich ganz froh, dass bei mir in der Arbeit wenig Wert auf soziale Anlässe aller Art gelegt wird. Es gibt zwar eine Weihnachtsfeier, aber da kommt der Caterer, und es besteht keinerlei Zwang für irgendwen, aus irgendwelchen Gründen etwas zu backen.

» Gerbera » Beiträge: 9096 » Talkpoints: 4,74 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich kenne es nur so, dass man als Geburtstagskind selber etwas mitbringen sollte. Wobei hier bisher auch immer unterschiedliche Regelungen bei mir vorhanden waren. Mal sollte es einfach nur irgendetwas sein, mal Gebäck, aber auch mal kleine Schnittchen. Das handhabt sicherlich jeder Betrieb etwas anders. Bei meinen Mann bringt man gar nichts mit, wenn man Geburtstag hat, bekommt aber auch nichts. Das sind einfach zu viele Leute, die da zusammenarbeiten und deswegen hat man es irgendwann mal so festgelegt. Wobei natürlich kleine nette Gesten dennoch gerne gesehen werden von den Geburtstagskindern, aber es freut sich ja sicherlich jeder über eine Kleinigkeit.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42397 » Talkpoints: 75,08 » Auszeichnung für 42000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^