Als Arbeitgeber keine barrierefreien Tests anbieten?

vom 24.06.2018, 07:55 Uhr

Eine Kollegin von mir ist blind von Geburt an und sie erzählte, dass sie mal von einem Arbeitgeber zu einem Einstellungstest oder Eignungstest eingeladen worden wäre. Vor Ort hätte sie allerdings festgestellt, dass der Arbeitgeber gar nicht auf ihre Behinderung vorbereitet war. So war der Test gar nicht barrierefrei und es ging teilweise darum, eine manuell erstellte Tabelle auszuwerten. Die kann natürlich logischerweise nicht gesehen werden, wie soll das denn funktionieren?

Ich finde es offen gesagt ziemlich peinlich, wenn ein Arbeitgeber so gar keine Rücksicht darauf nimmt, auch wenn bei der Bewerbung darauf hingewiesen worden ist und die Behinderung so gar kein Geheimnis darstellt. Findet ihr so ein Verhalten nachvollziehbar und kennt ihr vielleicht selbst Arbeitgeber, denen solche Pannen passiert sind? Was sagt das über den Arbeitgeber aus? Würdet ihr für so ein Unternehmen arbeiten wollen?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27550 » Talkpoints: 1,61 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Ich finde es schwierig zu sagen, denn sicher ist auch gar nicht jedes Unternehmen geeignet, wenn man beispielsweise blind ist. Aber ich stimme dir auf jeden Fall zu, dass es in diesem Fall den potentiellen Arbeitgeber nicht gerade in einem guten Licht dastehen lässt. Wenn es aus der Bewerbung klar hervorgeht, dass die Bewerberin blind ist, dann sollte das schon beim Einstellungstest berücksichtigt werden.

» Barbara Ann » Beiträge: 25976 » Talkpoints: 15,98 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Beruf & Bildung

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^