Absagen von Großveranstaltungen wegen Polizeinotstand

vom 12.09.2018, 14:29 Uhr

In letzter Zeit mussten schon einige Großveranstaltungen abgesagt werden, weil sich die Polizei außerstande sah diese abzusichern. Nun erwägt auch der Berliner Senat das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Bayern München Ende September abzusagen, weil der türkische Präsident zu einem Besuch in der Stadt weilt und schon massive Proteste angekündigt wurden.

Habt ihr auch den Eindruck, dass es immer mehr Absagen von Großveranstaltungen in letzter Zeit gibt und die Tendenz wohl eher steigend sein wird? Ist das nicht ein Zeichen von akutem Polizeinotstand und glaubt ihr oder habt ihr die Hoffnung, dass diesem Zustand in absehbarer Zeit entgegengesteuert werden kann?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2473 » Talkpoints: 581,11 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Nein absolut nicht. Hier wurde meines Wissens noch nie eine Großveranstaltung wegen Polizistenmangel abgesagt. Auch anderswo in Deutschland habe ich nie was mitbekommen. Ein Polizistenmangel sehe ich daher nicht.

» Sternenbande » Beiträge: 1558 » Talkpoints: 46,65 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Meistens betrifft das so wie ich es immer mitbekommen habe eher Fussballspiele. Da wurden schon ganz viele Spiele verschoben, gerade wenn in einer Gegend zum Beispiel mehrere Risikospiele stattfinden. Letztens wurde ja auch Dynamo Dresden gegen den Hamburger SV verschoben, weil die Polizei die Demos in Chemnitz absichern musste.

Hier kommt dann schon zum Tragen, dass in den letzten Jahren allerorts Polizei abgebaut wurde. Und dann gibt es natürlich auch immer mehr Einsatzorte für die Polizei. Zumindest gefühlt gibt es mehr Demos und Großveranstaltungen, die abgesichert werden müssen. Und da reichen dann eben auch oft nicht ein paar Polizisten, sondern immer gleich mehrere Hundertschaften. Das wird sich ja so schnell auch eher nicht ändern. Von daher muss man da sicherlich schon schauen, dass man nicht doch wieder deutlich aufstockt bei der Polizei. Zumal ja auch die ganzen Überstunden noch abgebaut werden müssten.

Es sind ja eben auch solche Dinge wie so ein Auftritt von Erdogan in Berlin. Wenn man dafür soviel Polizei braucht, dann sollte man eben überlegen, ob man sich jetzt in Berlin mit ihm treffen muss oder ob das nicht auch woanders gegangen wäre oder ob man nicht dann einfach in die Türkei zum Treffen fährt. Das ist ja genauso, wie diverse Wahlkampfauftritte von ausländischen Politikern in Deutschland.

» Klehmchen » Beiträge: 3750 » Talkpoints: 289,02 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^