Absagen von Großveranstaltungen wegen Polizeinotstand

vom 12.09.2018, 14:29 Uhr

In letzter Zeit mussten schon einige Großveranstaltungen abgesagt werden, weil sich die Polizei außerstande sah diese abzusichern. Nun erwägt auch der Berliner Senat das Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und Bayern München Ende September abzusagen, weil der türkische Präsident zu einem Besuch in der Stadt weilt und schon massive Proteste angekündigt wurden.

Habt ihr auch den Eindruck, dass es immer mehr Absagen von Großveranstaltungen in letzter Zeit gibt und die Tendenz wohl eher steigend sein wird? Ist das nicht ein Zeichen von akutem Polizeinotstand und glaubt ihr oder habt ihr die Hoffnung, dass diesem Zustand in absehbarer Zeit entgegengesteuert werden kann?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2529 » Talkpoints: 621,26 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Nein absolut nicht. Hier wurde meines Wissens noch nie eine Großveranstaltung wegen Polizistenmangel abgesagt. Auch anderswo in Deutschland habe ich nie was mitbekommen. Ein Polizistenmangel sehe ich daher nicht.

» Sternenbande » Beiträge: 1594 » Talkpoints: 46,76 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Meistens betrifft das so wie ich es immer mitbekommen habe eher Fussballspiele. Da wurden schon ganz viele Spiele verschoben, gerade wenn in einer Gegend zum Beispiel mehrere Risikospiele stattfinden. Letztens wurde ja auch Dynamo Dresden gegen den Hamburger SV verschoben, weil die Polizei die Demos in Chemnitz absichern musste.

Hier kommt dann schon zum Tragen, dass in den letzten Jahren allerorts Polizei abgebaut wurde. Und dann gibt es natürlich auch immer mehr Einsatzorte für die Polizei. Zumindest gefühlt gibt es mehr Demos und Großveranstaltungen, die abgesichert werden müssen. Und da reichen dann eben auch oft nicht ein paar Polizisten, sondern immer gleich mehrere Hundertschaften. Das wird sich ja so schnell auch eher nicht ändern. Von daher muss man da sicherlich schon schauen, dass man nicht doch wieder deutlich aufstockt bei der Polizei. Zumal ja auch die ganzen Überstunden noch abgebaut werden müssten.

Es sind ja eben auch solche Dinge wie so ein Auftritt von Erdogan in Berlin. Wenn man dafür soviel Polizei braucht, dann sollte man eben überlegen, ob man sich jetzt in Berlin mit ihm treffen muss oder ob das nicht auch woanders gegangen wäre oder ob man nicht dann einfach in die Türkei zum Treffen fährt. Das ist ja genauso, wie diverse Wahlkampfauftritte von ausländischen Politikern in Deutschland.

» Klehmchen » Beiträge: 3962 » Talkpoints: 391,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Bei uns ist eine klassische Festlichkeit, die vor 4-5 Jahren immer das ganze Wochenende stattfand seit der Flüchtlingskrise 2015 und dem Terroranschlag in Berlin nicht mehr das ganze Wochenende, sondern nur noch zwei von drei Tage und mittlerweile auch nicht mehr bis 00.00 Uhr sondern nur noch 22.00 Uhr. Als das in Chemnitz war, wurde ebenso darauf hingewiesen, dass wir weniger Polizei vor Ort haben und jetzt mehr Sicherheitsdienste von Issa, Securitas Deutschland usw. dort haben werden.

Bei einigen Veranstaltungen merkt man, dass wenn Polizei da ist, man das Gefühl hat, dass sie bis unter der Zähne bewaffnet sind. Das war früher nicht so. Dann wiederum merkt man als Bürger immer mehr, dass weniger Polizei da ist, aber dafür mehr private Sicherheitsleute. Nur das bei mir in der Stadt das Problem damit verstärkt wird, weil die zu 80 Prozent von denselben Problemleuten besetzt sind, deren Familienclans, Freunde & Co die dicken Macker machen. Dadurch kam es bei Veranstaltungen schon oft zu sehr seltsamen Situationen. Man merkt es also sicherlich abhängig vom Ort, wenn das Polizeiaufgebot geringer wird.

Da ich regelmäßige Fußball Stadion Gängerin bin kann ich hier keine Veränderung erkennen. Nur die Aggressivität der Beamten von Beginn an hat sich verändert. Das merke ich ebenso. Offenbar ist bei dem Notstand und den vielen Problemen, der Gewalt gegen Polizei und der mangelnde Respekt bei vielen die Zündschnur zu klein.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4024 » Talkpoints: 5,91 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Kätzchen14 hat geschrieben:Da ich regelmäßige Fußball Stadion Gängerin bin kann ich hier keine Veränderung erkennen. Nur die Aggressivität der Beamten von Beginn an hat sich verändert. Das merke ich ebenso. Offenbar ist bei dem Notstand und den vielen Problemen, der Gewalt gegen Polizei und der mangelnde Respekt bei vielen die Zündschnur zu klein.

Dann schaust du wohl nur erste und zweite Liga. In der 3.Liga wird jetzt gerade wieder mal Halle gegen Rostock abgesagt, weil die Polizei beim Staatsbesuch von Erdogan gebunden ist. In der ersten Liga kriegt man das bisher immer noch hin, aber auch da wird es irgendwann dazu kommen, dass Spiele abgesagt werden, wenn man es nicht schafft, die Überstunden der Polizei abzubauen indem man mehr Leute einstellt.

Natürlich kann man sagen, dass so ein Fußballspiel jetzt nicht tragisch ist, aber irgendwann sind es eben nicht mehr nur Fußballspiele, sondern irgendwann auch ganze Volksfeste oder du findest halt keinen Beamten mehr auf einer Wache, wenn du eine Anzeige erstellen willst. Die Polizisten haben letztes Jahr ja schon wieder knapp 22 Millionen Überstunden angehäuft. Das kann so nicht weitergehen und ist für jeden einzelnen Beamten eine Zumutung.

» Klehmchen » Beiträge: 3962 » Talkpoints: 391,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Das Problem sind eben auch die ganzen zusätzlichen Überstunden wegen der Flüchtlinge. Solche Aktionen wie in Ellwangen werden eben nicht unbegrenzt durchführbar sein. Mit einem Schlag kamen eben nochmals fast 2 Millionen arbeitsintensive Neubürger dazu. Alleine die minimalen Abschiebungen bisher waren eine enorme Belastung. Da fehlt eben dann die Zeit für die wichtigen Dinge.

» Juri1877 » Beiträge: 5334 » Talkpoints: 27,88 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Juri1877 hat geschrieben:Das Problem sind eben auch die ganzen zusätzlichen Überstunden wegen der Flüchtlinge.

Nein, das ist schlichtweg falsch. Du magst recht haben, dass wirklich durch die Flüchtlinge viele Überstunden dazugekommen sind. Sie sind aber nicht der Kern des Problems. Der Kern des Problems waren der Stellenabbau bei der Polizei in den letzten Jahren. Die Polizei schiebt doch schon seit Jahren massiv Überstunden vor sich her. Nur läuft das Fass halt jetzt endgültig über und man bekommt es mehr und mehr mit.

Und da spielen eben die Flüchtlinge nur einen Teil davon als Rolle. Auch die Einsätze bei Fußballspielen werden mehr, G7 in Hamburg, jetzt der Hambacher Forst und davon gibt es noch unzählige Einsätze. Auch ohne Flüchtlinge wären die Überstunden nicht weniger geworden, wahrscheinlich nur nicht so schnell angestiegen. Hier fehlt einfach massiv Personal und das wurde eben schon teilweise vor 10 Jahren weggestrichen und muss jetzt mühsam wieder rekrutiert werden. Das waren einfach Fehleinschätzungen der Politiker.

» Klehmchen » Beiträge: 3962 » Talkpoints: 391,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Also bei uns ist es in der 4.Liga abhängig vom Fanaufkommen der Gegenüber und uns. Ich bin regelmäßig heim sowie auswärts. Eine Hundertschaft oder mehr kommen nur bei Risikospielen in unserer Liga vor und dazu zählen gegen uns 3 Mannschaften, gegen die wir spielen. Dann gibt es zwei Mannschaften, wo ein erhöhtes Polizeiaufkommen reicht und dann Spiele wo es ein ganz normaler Tag ist, mit wenig Polizei und dafür viele Securitys. Zum Beispiel am WE, auf dem Hinweg nur 1 Polizeibus und auf den Rückweg noch einen, der die Straßen gesperrt hat, sonst sind mir absolut keine Polizisten aufgefallen.

Allerdings hat die Problematik mit Chemnitz & Co auch bei uns zum Nachdenken geführt, ein entsprechendes Risikospiel abzusagen. Aber das ist dann doch nicht passiert, gleichwohl der Polizei das, so hat man intern vernommen, lieber gewesen wäre. Doch unser Innenminister in NRW (Reul) war der Meinung, dass es stressig werden würde ja, aber damit kommt man wohl zurecht. Komische Ansichten, wenn Hambacher Forst, Chemnitz und Fußball zur selben Zeit Überstunden, Urlaubsbedienstete & Co erforderlich macht. Aber Okay.

Jetzt hat sich die Lage ja wieder beruhigt und dürfte erst einmal wieder kein Thema sein. Aber das Gesamtbild zeigt natürlich, was der Polizeimangel für Probleme hat, die er mit dem wenigen Personal kaum noch stemmen kann, wenn Demo hier, Erdogan dort, Hambacher Forst hier und Fußball dort stattfinden.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4024 » Talkpoints: 5,91 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich gehe ja im Osten zum Fußball und hier ist wohl doch meistens mehr Brisanz drin. Hier werden auch in der vierten Liga zumindest regelmäßig Spiele auf Drängen der Polizei verschoben und das auch häufig auf Termine unter der Woche um weniger Zuschauer zu haben und damit mit weniger Polizei auszukommen. Und wie schon gesagt, des öfteren werden Spiele dann auch gleich erst einmal abgesagt und auf deutlich später geschoben. Das hat hier im Osten schon fast jeden etwas größeren Verein getroffen, egal ob Rostock, Magdeburg, Halle, Dresden, Chemnitz und wie sie alle heißen.

Hier gibt und gab es auch in Liga 3 und 4 schon genug Spiele die von 10 Hundertschaften und mehr abgesichert werden mussten. Und das ist dann eben oftmals nicht mehr neben anderen Einsätzen zu stemmen.

» Klehmchen » Beiträge: 3962 » Talkpoints: 391,30 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Aktuelles

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^