Ab welchem Alter Langzeitflüge mit Kindern?

vom 13.04.2021, 09:18 Uhr

Ich würde irgendwann mal gerne in Thailand Urlaub machen wollen. Meine Kinder sind eher kleine Wildfänge und daher überlege ich, wann nun der passende Zeitpunkt für so einen super langen Flug wäre. Wenn es klappen sollte, haben wir dieses Jahr einen fast 5 Stunden Flug, das wird eine große Herausforderung, aber wir werden sehen wie es klappt. Wann seid ihr mit euren Kindern das erste Mal eine längere Strecke geflogen?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45042 » Talkpoints: 18,84 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Meine Kinder sind schon relativ früh lange Strecken geflogen. Mein ältester Sohn war noch kein Jahr alt, als wir nach Australien geflogen sind. Da waren wir, soweit ich erinnere, über zwanzig Stunden unterwegs. Es ging ganz gut. Wir hatten einen Sitz vor einer Wand mit Bettchen, in dem er schlafen konnte. Für uns war das auch ganz praktisch, weil diese Plätze mehr Beinfreiheit boten. Mein ältester Sohn war aber extrem unkompliziert.

Ich würde da keine Altersgrenze ziehen. Es gibt schwierige Altersphasen und einfachere. Außerdem gibt es Kinder, die unruhig sind und viel Bewegung brauchen und andere, die sich gut ruhig selber beschäftigen können. Es kommt auch drauf an, wie voll der Flieger ist, also ob das Kind die ganze Zeit zwischen fremden Leuten eingequetscht auf dem Schoß sitzen muss oder ausweichen kann.

» blümchen » Beiträge: 2771 » Talkpoints: 14,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Wir sind mit unseren Jungs auch relativ zeitig längere Strecken geflogen. Der jüngste war zwei bei seinem ersten langen Flug. Ich hatte auch anfangs Bammel davor. Jedoch lief es echt besser als gedacht. Ich habe viele Sachen für die Beschäftigung mitgenommen. Wir haben dann Bücher gelesen, Uno gespielt das ist mir zu den Ohren raus hängen, mal Bücher aus gemalt oder einfach nur eine Serie auf dem Handy geschaut.

Weiterhin haben wir immer darauf geachtet dass es Flüge zu einer Zeit sind wo die Kinder meistens so durch sind das sie dann schlafen. D.h. entweder spät abends oder sehr zeitig früh. So kann man schon mal ein paar Stunden überbrücken.

» timbo007 » Beiträge: 937 » Talkpoints: 4,03 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Das kommt doch ganz auf die Kinder selber an. Es gibt ja Nervensägen und Wirbelwinde und dann gibt es ja quasi faule Kinder. Wir sind mal mit unserem Großen nach New York geflogen. Das waren ab London glaube ich sechs oder sieben Stunden Flug und ging völlig problemlos. Er war da 3,5 Jahre alt. Aber er war halt auch eher ein Fauli, der es genossen hat, dass er da stundenlang Fernseh gucken konnte und es immer was zu essen und zu trinken gab.

Meine anderen Kinder dagegen, sind eher anstrengend und müssen beschäftigt werden. Mit denen wäre das in dem Alter garantiert nicht gegangen und die hätten dauernd rum genölt, dass es langweilig ist und sie irgendwas anderes machen wollen, was dann wohl alle genervt hätte.

Aber sicherlich spielt es auch eine Rolle, ob die Kinder an längere Reisen gewöhnt sind und sowieso immer stundenlang im Auto sitzen oder eh jedes Jahr ein paar Stunden irgendwohin fliegen oder ob man immer nur eine Stunde mit dem Auto weg fährt und dann aus dem Nichts plötzlich 15 Stunden im Flugzeug sitzen muss mit arg beschränktem Auslauf.

» Klehmchen » Beiträge: 5074 » Talkpoints: 849,19 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^