1-mal jährlich das Geschlecht wechseln - Gut oder ein Witz?

vom 03.07.2022, 21:59 Uhr

Soweit ich weiß, gibt es als Kriterium zum Beispiel den Testosteronspiegel und eine gewissen Anzahl an Jahren, die man vorher als Frau gelebt hat. Aber das unterscheidet sich wahrscheinlich von Verein zu Verein und Von Wettkampf und Wettkampf. Jedenfalls kann kein Mann an einem Frauenwettkampf teilnehmen, der erst kürzlich und auch nur im Pass seinen Namen geändert hat. Aber man könnte ja solche Dinge ausführlich diskutieren, werden, glaube ich, auch diskutiert.

Du fragst, ob ich nur die Alternative Freifahrtschein oder Steinigung sehe? Dazu müsste ich zuerst einmal wissen, was du unter Freifahrtsschein verstehst. Falls damit gemeint ist, dass jeder selber entscheiden kann, ob er Mann oder Frau ist, dann Freifahrtsschein, natürlich mit gewissen Einschränkungen, also keine Umänderung kurz vor einem Gefängnisaufenthalt, Eintritt in ein Kloster oder Teilnahme an den Olympischen Spielen. Natürlich gibt es Probleme in diesem Bereich, aber die sind doch lösbar.

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Mit voller männlicher Ausstattung und Aufmachung und nur den Eintrag weiblich im Personalausweis wirst du nicht in reine Einrichtungen für Frauen kommen. Das verhindert schon das Hausrecht. Frauen -Fitness, getrennte Sammelumkleiden oder Saunen sowie die Frauentage im Hamam werden kein Problem sein.

» cooper75 » Beiträge: 12648 » Talkpoints: 360,17 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


blümchen hat geschrieben:Soweit ich weiß, gibt es als Kriterium zum Beispiel den Testosteronspiegel und eine gewissen Anzahl an Jahren, die man vorher als Frau gelebt hat. Aber das unterscheidet sich wahrscheinlich von Verein zu Verein und Von Wettkampf und Wettkampf. Jedenfalls kann kein Mann an einem Frauenwettkampf teilnehmen, der erst kürzlich und auch nur im Pass seinen Namen geändert hat. Aber man könnte ja solche Dinge ausführlich diskutieren, werden, glaube ich, auch diskutiert.


In manchen Sportarten hast du Auflagen um starten zu dürfen, in manchen nicht. Wird man sicherlich noch angleichen aber das bringt mich auch gleich zu der Frage ob die Grenzwerte die du nicht überschreiten darfst, deinen männlichen Körper dann auf das selbe Leistungsniveau absenken als wäre es ein weiblicher.
So oder so, ob nun mit oder ohne Auflagen, sicher ist das die LGBTQ Interessensgruppen die letzten Schutzräume und Grenzen auch noch mit Diskriminierungsvorwürfen sturmreif schießen bis diese einstürzen.

blümchen hat geschrieben:Du fragst, ob ich nur die Alternative Freifahrtschein oder Steinigung sehe? Dazu müsste ich zuerst einmal wissen, was du unter Freifahrtsschein verstehst.

Der Freifahrtschein ist für mich die Möglichkeit ohne Kontrolle oder Hürden mein Geschlecht ändern zu können wenn mir danach ist.

blümchen hat geschrieben:natürlich mit gewissen Einschränkungen, also keine Umänderung kurz vor einem Gefängnisaufenthalt, Eintritt in ein Kloster oder Teilnahme an den Olympischen Spielen. Natürlich gibt es Probleme in diesem Bereich, aber die sind doch lösbar.

Natürlich sind sie lösbar, irgendwann zumindest wenn genug passiert ist wird man sich daran machen, falls man dann überhaupt noch irgendwelche Mehrheiten dafür zusammenbekommt. Warum erst ein Gesetz beschließen das offensichtliche Möglichkeiten des Missbrauchs schafft um es sich dann später doppelt und dreifach schwer zu machen?

cooper75 hat geschrieben:Mit voller männlicher Ausstattung und Aufmachung und nur den Eintrag weiblich im Personalausweis wirst du nicht in reine Einrichtungen für Frauen kommen.

Da bin ich mir ziemlich sicher das du das kannst. In einem Forum das sich schwerpunktmäßig mit LGBTQ Angelegenheiten beschäftigt war die Rede von einem Gesetz, dass die Grundlage für den Zutritt zu Frauenhäusern regelt. Dort war angeblich explizit das Geschlecht im Ausweis auschlaggebend. Würde mich nicht wundern, schließlich : Wer oder was ist eine Frau?

» RavenThunder » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 5,04 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



In Himmel! Frauenhäuser schützen Frauen vor gewalttätigen Partnern. Dabei bekommt nur der Mensch einen Platz, der am stärksten gefährdet ist. Denn für mehr fehlt es leider an Platz und an Mitteln. Und wenn eine Frau, ob die nun cis oder trans ist, diesen Schutz in dem Maße braucht, dass sie für einen Platz ausgewählt wird, dann soll sie ihn haben. Ganz unabhängig davon, was im Personalausweis steht. Das sind doch nun wirklich vorgeschobene Scheinargumente.

» cooper75 » Beiträge: 12648 » Talkpoints: 360,17 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



cooper75 hat geschrieben:Das sind doch nun wirklich vorgeschobene Scheinargumente.

Scheinargumente für was? Du verbeißt dich doch gerade in dem Punkt der Frauenhäuser die lediglich beispielhaft für reine Fraueneinrichtungen sind. Jetzt schreibst du von Finanzierung und der mangelnden Kapazitäten. In diesem Thema vollkommen egal wie die finanziert und belegt sind. Bleib doch bitte beim eigentlichen Thema und wenn du keine vernünftigen Argumente mehr hast, dann schreib doch einfach gar nichts.

» RavenThunder » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 5,04 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Sodom und Gomorra bald auch in unseren Gefängnissen? Aber im Ernst, sowas muss natürlich verhindert werden. Aber das ist natürlich kein Grund gegen die Gesetzesänderung. Das kann ja auch mit den bisherigen Gesetzen passieren.

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Nein, es ist nicht vollkommen egal, denn es bekommen nur die schlimmsten Fälle einen Platz. Und wer so von häuslicher Gewalt betroffen ist, hat alle Unterstützung nötig. Ob cis oder trans ist egal. Für den an den Haaren herbeigezogenen Fall, den du konstruieren willst, gibt es das Hausrecht.

» cooper75 » Beiträge: 12648 » Talkpoints: 360,17 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



blümchen hat geschrieben:Aber das ist natürlich kein Grund gegen die Gesetzesänderung.

Auch das was ich hier schreibe ist im Grunde nicht gegen eine Gesetzesänderung. Aber das Gesetz muss so geändert/gestaltet werden, dass es möglichst wenig Raum für Missbrauch bietet und da halte ich eine leichte Kontrollfunktion für eine machbare Lösung mit der alle leben können.

@Cooper75: Es ist völlig egal ob der schlimmste oder der was auch immer Fall einen Platz bekommt, es spielt für das Thema keine Rolle. Wenn du dich darüber austauschen möchtest, dann mach bitte ein neues Thema auf. Vielleicht habe ich da dann mehr Lust auf die Sache einzugehen. Hier allerdings habe ich zu dieser Randbemerkung von dir auch nicht mehr zu sagen.

» RavenThunder » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 5,04 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^