Mittel / Hilfe gegen Brotkäfer

vom 10.04.2010, 16:13 Uhr
Seit ungefähr 2 1/2 Jahren wohne ich in einer neuen Wohnung. Seit jeher haben wir in der Küche Probleme mit Brotkäfern. Das sind irrsinnig kleine braune Käfer, welche auch fliegen können. Sie ernähren sich hauptsächlich von Mehl, Grieß, Kaffee, Kakao, Tee, Brot, Semmelbrösel und Semmelwürfel, Sonnenblumenkerne und generell Lebensmittelbrösel.

Aufgefallen sind sie uns anfangs gar nicht, weil diese schlagartig auftauchen und dann teilweise für 2 - 3 Monate wieder weg sind. Meistens haben sie ein bestimmtes Nest, wo ihre ganzen Eier drinnen sind und dort wird die Nahrung beschafft. Findet und zerstört man dieses, sind sie für ein paar Monate wieder weg. Sie lieben das Licht und sind daher oft bei den Lampen und beim Fenster zu finden. Dadurch dass sie fliegen können, kann man vereinzelt die Tierchen sogar beim Schreibtisch finden. Alles andere als schön.

Wir haben die Küche schon mehrmals ganz gesäubert und alle Produkte und Lebensmittel entsorgt. Sogar mit Spray haben wir alles ausgeräuchert und teilweise einen Tag später lagen die Käfer tot herum. Unsere Küchenkästen sind leider nicht gerade wenige und wir haben wirklich überall saubergemacht. Das Problem ist nur, dass wir pro Kästchen ungefähr 200 kleine Löcher haben und laut Information nisten sie dort teilweise Eier ein. Diese überleben ohne Nahrung einige Monate und können auch durch den Insektenspray nicht vernichtet werden.

Meine Frage nun, was würdet ihr uns raten? Habt ihr Tipps und vielleicht selbst schon Erfahrungen machen können? Mein Vater hat in der Küche ähnliche Probleme und bei ihm kamen die vom Hundefutter. Einen Kammerjäger möchte ich nicht unbedingt zuziehen, da ich nicht für einige Tage die Wohnung ausgeräuchert bekommen möchte und es mit großen Kosten zusammenhängt. Außerdem können diese Tiere immer wieder mitgeschleppt werden durch Lebensmittel aus dem Supermarkt.
Nach oben
Benutzeravatar
» misses_jessica » Beiträge: 975 » Talkpoints: -3,11 »


Hallo,

das Problem hatten wir auch mal, wahrscheinlich eingeschleppt durch einen Sack Reis aus dem China Laden. Die Wegwerforgie hatten wir auch hinter uns, nur hat das nichts gebracht.

Ich mach`s mal kurz, da uns das (und Freunden mit dem gleichen Problem) zu 100 % geholfen hat und billiger war als jeder Kammerjäger: eine Pheromonfalle für Brotkäfer. Wir hatten übrigens diese und nach knapp 2 Wochen gab es keine Probleme mehr. Wir haben das Ding dann zwar noch bis zum Ende stehen lassen (also wo der Lockstoff nicht mehr wirkt), aber das war eigentlich nicht mehr nötig.

Für eine 16 qm Küche hat das locker gereicht und einen wirklich üblen Brotkäferbefall.
Nach oben
Benutzeravatar
» Subbotnik » Beiträge: 9376 » Talkpoints: 7,48 » Auszeichnung für 9000 Beiträge

Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast