Mackenbeseitigung in Kiefermöbeln

vom 12.01.2008, 13:45 Uhr

Da grad mal wieder die Zeit des Kleiderschrankausmistens ansteht und ich mir das gute Stück so angesehen habe, ist mir aufgefallen, wie viele Macken schon wieder darin sind. Der Kleiderschrank ist aus Kiefernholz und somit natürlich extrem empfindlich auf Druckstellen. Und weil ich immer die Klamotten, die ich abends anziehen will, auf dem Kleiderbügel oben an die Kante hänge, könnt ihr euch vorstellen, wie diese aussieht. Es wird also mal wieder Zeit für die "Restaurierungsaktion" :) und an diesem guten und äußerst nützlichen Tipp wollte ich euch teilhaben lassen.

Ihr nehmt ein weiches Tuch, es geht auch ein Küchenpapiertuch von der Rolle, und beträufelt es mit wenig bis eher sehr wenig ganz normalem, schlichtem Salatöl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl, es sollte auf jeden Fall ein stabiles, helles und geruchsfreies Öl sein). Damit reibt ihr die hellen Beschädigungen eures Möbelstücks ein und poliert sie mit einem weichen Tuch nach. Ihr werdet sofort sehen, dass man nichts mehr sieht ;-) Durch den Ölfilm ist die Oberfläche wieder glatt und praktisch versiegelt und die Lichtbrechung ist wieder wie vorher. Natürlich sind vorhandene Dellen oder Risse oder andere Beschädigungen nicht verschwunden, aber man sieht sie halt nicht mehr, man fühlt sie eben nur noch. Und wer streichelt schon regelmäßig seine Möbel ??? :lol:

» schreiberlilly » Beiträge: 103 » Talkpoints: -0,09 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich habe einen 150 Jahre alten Tisch auf dem Sperrmüll gefunden (wahrscheinlich war der vom Boden oder so)

Dieser war sogut wie unbenutzt !!! :D
Sah wirklich wie ein neues Möbelstück aus..

Habe mir dann im Fachhandel Pflege Tücher für Holz gekauft und siehe da, es ist auch eine "Ölige Masse" die das Tuch dem Tisch zufügt.
Ich muss wirklich sagen, dass der Tisch jedesmal besser aussieht und glänzt 8)

» Jones » Beiträge: 323 » Talkpoints: -1,17 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Was auch immer sehr gut hilft ist Renuwell - das wurde mir über eine Freundin, deren Eltern Antiquitätenhändler sind, empfohlen und es ist ein wahres Wundermittel.

Damit habe ich bis jetzt alles rausbekommen und die Tische und Stühle sahen aus wie grad gekauft. Kostet zwar etwas, aber dafür bekommt man auch was geboten.

Das mit dem Öl kenne ich auch, hat mich aber nicht ganz zufrieden gemacht oder ich hab es falsch angestellt, wobei ich das noch von zuhause kenne, da meine Eltern so die Naturholztüren gepflegt haben.

» KrashKidd » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^