Kühlschrank säubern - einige Tipps

vom 27.12.2007, 00:04 Uhr

Da ich heute morgen ausreichend Zeit hatte, und es dringend wieder mal nötig war, habe ich tatsächlich unseren Kühlschrank grundgereinigt.

Normalerweise mache ich dies alle 4 Wochen etwa. Es wird empfohlen, den Kühlschrank vor jedem grösseren Lebensmitteleinkauf zu reinigen. Denn je leerer der Kühlschrank ist, desto weniger muss man von A nach B räumen und darauf achten, dass die Kühlkette bei gewissen Produkten nicht unterbrochen wird.

Bevor es ans Reinigen geht, sollte man die noch vorhandenen Produkte genauer unter die Lupe nehmen. Sieht es noch gut aus, riecht es noch so, wie es sein sollte, und ist es sicher, dass man das Produkt weiterhin verbraucht, dann darf es aufgehoben werden. Ich schaue auch, wie lang es noch haltbar ist und überlege, ob wir jenes oder dieses noch brauchen. Habe ich keine eindeutige Meinung oder kann ich mich nicht entscheiden, ist das Mindesthaltbarkeitsdatum drüber, wird es meistens entsorgt. Noch zu verwendende Produkte lagert man am besten in einer Kühltasche oder –box. So hat man alles auf einen Platz und kann nach dem Säubern den Kühlschrank wieder schnellstens bestücken.

Sind die Lebensmittel ausgeräumt, kommen alle entfernbaren Ablageflächen aus dem Kühlschrank. Zum Reinigen dieser eignet sich am besten lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel und vor allem Essig. Letzteres desinfiziert den Kühlschrank und lässt Keime nicht zu sehr wachsen. Vor dem Reinigen sollte man übrigens den Kühlschrank ausstellen!

Wenn man dann die Ablageflächen herausgenommen und bereits abgewaschen hat, wird nun ebenfalls mit Essigwasser der Kühlschrank komplett ausgewaschen. Danach mit einem sauberen Küchenhandtuch den Kühlschrank trocknen, und die ebenfalls trockenen Ablageflächen wieder einbauen.
Ist dies geschehen, kann man den Kühlschrank wieder bestücken. Ganz unten soll wieder das Gemüse uns Obst einsortiert werden. Im Fach darüber, meistens eine Glasplatte, soll man leicht verderbliches, wie Fleisch, Wurst und Fisch lagern. Dann kommen Milchprodukte wie Joghurts und Quarks und zuletzt ganz oben der Käse.
Bei allen Produkten ist es ratsam, dass diese geruchsdicht versiegelnd sind. In den Türfächern können Milchtüten, Marmeladen, Eier etc gelagert werden. Diese Fächer sind jedoch speziell gekennzeichnet, so dass man dabei nicht allzu viel verkehrt machen kann.

Bei Gemüse wie Karotten oder Radieschen muss darauf geachtet werden, dass das Grün entfernt ist, da das Gemüse sonst sehr schnell schlecht wird.
Exotisches Obst (Mango, Papaya…), Zitrusfrüchte wie Orangen und Zitronen, stark wasserhaltiges Gemüse wie Gurken und Tomaten sollten möglichst neutral bei Zimmertemperatur und nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ebenfalls wird empfohlen, Speiseöle, nicht geöffnete Konserven und Brot nicht im Kühlschrank zu lagern.

Erwähnenswert ist auch, dass man den Kühlschrank nach einer Ausmistung nicht wieder randvoll füllen sollte. Auch im Kühlschrank braucht Luft, die zirkulieren kann. Ebenfalls ist keine ordnungsgemässe Kühlung gegeben, wenn der Kühlschrank recht voll ist.

Gegen unangenehme Gerüche im Kühlschrank helfen durchaus Hausmittelchen wie Backpulver, Natron und auch Kaffeepulver. Dies einfach in ein kleines Schälchen geben und mit in den Kühlschrank stellen. Das Pulver wirkt wie ein Geruchsmagnet. Natürlich sollte man es nach einiger Zeit auch austauschen. Aber meistens genügt am Anfang ein kleines Schälchen.

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Ich kann zum Säubern des Kühlschranks noch einen Dampfreiniger empfehlen! :-) Damit kommt man auch gut in unzugänglichere Ecken und in die Dichtungen. Abgesehen davon spart man sich damit jede Desinfektion, weil der Dampf heiß genug ist, um alles abzutöten, was im Kühlschrank nichts zu suchen hat (Schimmelpilze, etc.).

» regentrudchen » Beiträge: 244 » Talkpoints: -1,38 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Nicht jeder hat unbedingt einen Dampfreiniger zu Hause. Aber ich habe darüber auch schon viel gutes gehört. Gegen die Bakterien im Kühlschrank hilft aber auch Essigwasser, damit habe ich immer gute Erfahrungen gemacht. Zumindest hatte ich dadurch keinen Schimmelpilz im Kühlschrank :).

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18524 » Talkpoints: 48,36 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Aber für den Kühlschrank würde ich nicht unbedingt Chemische Reinigungsmittel Empfehlen, da diese doch meistens recht geruchsintensiv sind und danach in die Lebensmittel einziehen. So kann es schon mal sein, dass der Salat dann nach Cilit-Beng o.ä. riecht und auch schmeckt!

Kann mich dem Tipp von steph mit dem Essigwasser nur anschließen, zudem bekommt man auch Flecken aus dem Kühlschrank raus wenn man heißes Wasser mit Essig auf der Stelle reibt und danach Trocken rubbelt.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19472 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^