Betriebskosten für Mieter steigen

vom 27.12.2007, 07:10 Uhr

Weit höher als die derzeitige Inflationsrate von 3,1 % ist momentan nur die Inflation der Betriebskosten – denn diese stiegen 2006 um gute 3,5 % an und ein Ende ist nicht absehbar. Vor allem die steigenden Energiekosten (warme Betriebskosten) sind hierfür verantwortlich, allein die Preise für Heizöl zogen um mehr als 10 % an und der Gaspreis um freundliche 18 %, denn die kalten Betriebskosten (Aufzüge, Versicherungen etc.) blieben weitestgehend konstant.

Mittlerweile entfallen laut DMB (Deutscher Mieterbund) durch die steigenden Betriebskosten knapp 37 % der Gesamtmiete auf die Betriebskosten. Zwar heizen Mieter sparsamer und die Sanierung und Modernisierung tut ihr übliches um die steigenden Kosten zu senken, aber trotzdem scheint kein Ende der wachsenden Betriebskosten angesichts der derzeitigen Lage am Energiemarkt absehbar. Vor allem für die Mieter von älteren Mietwohnungen kommt die derzeitige Heizkosteninflation jedoch immer dicker, denn diese sind kaum energieeffizient, weswegen der Mieterbund fordert, die Anforderungen an die Energieeffizienz auf alle Wohnungen, nicht nur für Neubauten und kernsanierte Altbauten gelten, sollen, was bisher Vermieter davon abhält, Altbauten zu sanieren.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Nicht nur die Betriebskosten für Mieter steigen, Eigentümer sind davon genauso betroffen, nur können diese Sanierungen selbst durchführen und sind damit nicht auf Vermieter angewiesen.
Eine Sanierung der Mietwohnungen ist zwar eine gute Ideem,aber wieviele Mieter werden da im ersten Moment aufschreien, da ja die Sanierungskosten auch auf die Miete umgelegt werden können. Bis zu 11 % pro Jahr, wenn ich mich nicht irre.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Zurück zu Haus & Wohnen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^