Lebensmittel auch bald beim Discounter deutlich teurer?

vom 08.09.2007, 03:22 Uhr

Laut der „Lebensmittel Zeitung“ soll Verbrauchern noch ein Preissprung bei den Lebensmitteln bevorstehen – allein bei Aldi sollen die Preise für knapp 50 Artikel aus dem Sortiment Lebensmittel im Preis diese Woche angestiegen sein. Der Grund, na man kennt es ja schon, sollen auch hier die gestiegenen Rohstoffpreise sein. Doch damit nicht genug, denn wer zuletzt lacht, lacht am besten – Aldi will in Zukunft wahrscheinlich auch bei 380 weiteren Produkten die Preise anheben, damit würde fast die Hälfte des regulären Sortiments von Aldi im Preis anziehen. Da Aldi DER Discounter und der führende in Deutschland ist, nimmt man an, dass sich diese Preissteigerungen auch bei allen anderen innerhalb von Tagen durchsetzen werden. Aldi kündigte dies sogar in Tageszeitungen in der Werbung an und schob auch gleich die Begründung (Rohstoffpreise) hinterher.

Die Hersteller bemerkten dies ebenfalls und sagten, dass es so eine breite Preissteigerung in den letzten 50 Jahren nicht mehr gegeben habe – aber die Rohstoffkosten haben im Durchschnitt bei fast allen um 50 % angezogen. Man begrüßte die Entscheidung von Aldi seitens der Produzenten, da sich so höhere Einkaufspreise auch bei anderen Discountern akzeptiert würden.

Und höhere Rohstoffpreise bedeuten für die Verbraucher mal wieder nur eins:
1. Weniger Geld in der Tasche, weil steigende Preise
2. Keine steigenden Löhne und Gehälter in den betreffenden Branchen, da sich schließlich die Rohstoffe und Produktion verteuert und so keine höheren Gewinne zu erwarten sind, mit denen man diese finanzieren könnte.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich frage mich langsam wo das noch hinführen soll. Alles wird nur noch teurer aber die Gehälter werden nicht angepasst, jedenfalls bei den meisten nicht. Wie soll man sich denn bald noch gewisse Dinge leisten können? Jemand der beispielsweise 300 Euro für Lebensmittel im Monat zur Verfügung hat, wird sich bald wundern, wie schnell diese 300 Euro weg sind. Jedoch wird der Einkaufswagen dann immer leerer sein. Einkaufen gehen bringt überhaupt keinen Spaß mehr, selbst wenn man dann im Discounter einkaufen spart man nicht mehr allzu viel. Ich denke es ist langsam mal an der Zeit, das die Gehälter entsprechend erhöht werden.

Benutzeravatar

» Leonie » Beiträge: 485 » Talkpoints: -0,32 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Einerseits, kann man Aldi ja verstehen, da sich LIDEL und ALDI in den LEtzten Jahren fast zum Bankrott gebattlet haben. Aber anderseits, wie Leonie schon gesagt hat kann man bald mit dem Geld, was einem zur Verfügung steht nichts mehr kaufen.
Doch was mich wundert ist, dass alle erst seit der Einführung des Euros anfangen zu Motzen, dass im Handel alles teurer geworden ist. Doch das ist garnicht der Fall, vieles wurde schon vor dem Euro erhöt, doch da ist es nich keinem so richtig aufgefallen!!! Aber das ist ja nicht nur beim HAndel so sondern auch bei allen anderen Sachen, da sich die Unternehmen schon vorher darauf eingestellt haben un immer schön langsam den Preis angehoben haben. Doch am stärksten merkt man das im Moment nun mal am Handel! :o

» coolbastel » Beiträge: 205 » Talkpoints: -0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Aber es gibt doch kaum ein Land in Europa, eigentlich gibt es gar keines, wo Lebensmittel so billig sind wie bei uns. Wenn ich mir die Aufregung anschaue, weil ein Liter Milch 1,5% Fett von 49cent auf 55cent anstieg, und der Liter Milch mit 3% Fett von 55cent auf 62 cent gestiegen ist, dann klingt dies zwar prozentual viel, aber es sind doch grad mal 6 bzw 7 cent.
Man muss ich ja auch mal überlegen, wie das alles produziert wird. Und die Margen sind bei uns sowohl in der Produkion der Rohstoffe, der Verarbeitung und dem Vertrieb sehr gering.
Man darf auch nicht vergessen, wenn wir das noch billiger haben wollen, dann müssen wir auch in Kauf nehmen, dass noch mehr billig irgendwo in Osteuropa produziert hat und dann haben wir fast keine Kontrollmöglichkeiten, wie die Tiere gehalten werden, mit welchen Medikamente sie zugepumpt werden. Das kann man nicht haben wollen... Also ich möchte das nicht haben...

Benutzeravatar

» betty » Beiträge: 1460 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



coolbastel hat geschrieben:Einerseits, kann man Aldi ja verstehen, da sich LIDEL und ALDI in den LEtzten Jahren fast zum Bankrott gebattlet haben

Quatsch, Aldi und Lidl haben sich doch nicht gegenseitig gefährdet - die haben immernoch die europaweit stärksten Gewinne eingefahren, auch wenn der Preiskampf härter geworden ist - das wird dann aber an den Hersteller und die Mitarbeiter weitergegeben, da verzichtet man nicht auf Ergebnisse oder Gewinne.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


@betty
Das stimmt schon, aber Du musst auch mal schauen, was bei uns im Verhältnis zu anderen Ländern vom Gehalt übrig bleibt. Es gibt da kein Gleichgewicht mehr. Als ich heute einkaufen war, ist mir fast schlecht geworden. Der Schnittkäse um 40 ct gestiegen bei einer 200 g Packung, das sind satte 2 Euro pro Kilo, das ist nicht unbedingt wenig. Und die vielen "kleinen" Erhöhungen summieren sich an der Kasse zu einer ganz Grossen. Noch komme ich mit 400 Euro pro Monat für 3 Personen aus, aber das wird wohl bald nicht mehr zu schaffen sein. Und was dann?

Benutzeravatar

» eselchen » Beiträge: 978 » Talkpoints: 3,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich seh es ja auch so, dass die vielen kleinen Erhöhungen in Summe gesehen pro Monat schon einige Euros ausmachen. Aber es ist nicht so viel, dass man sich nun drastisch einschränken müsste.
Wir waren gestern z.B. noch schnell einkaufen, weil wir am Freitag einiges vergessen hatten. Es gibt schon Artikel, die sich deutlich verteuert haben, Quark ist mir expliziet aufgefallen. Aber in einzelnen Fällen gibt es auch immer wieder günstige Angebote, gerade Obst und Gemüse war sehr günstig. Man muss da natürlich eher saisonale Sachen kaufen, das ist ein Bereich in dem ich keine Preissteigerung feststellen kann.

Benutzeravatar

» betty » Beiträge: 1460 » Talkpoints: 0,13 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



So jetzt erhöht auch Plus bei knapp 100 Produkten seine Preise - wie erwartet, nachdem ALDI schon was draufgelegt hat und kurz danach REWE. Dies sei eine Reaktion um den Umsatz abzusichern, da Tengelmann die Plus Warenkette bald verkaufen wolle, so Insider.

Plus ist übrigens der drittgrößte Discounter nach ALDI und LIDL - Edeka und Rewe sollen bereits Kaufabsichten geäußert haben.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Wenn die Preise sich so langsam an die der normalen Märkte anpassen würden, sprich nach oben, dann wär der Discounter kein Discounter mehr. Jaja, alles wird teurer aber mehr bekommen wir alle nicht. Wie soll sowas enden? Bald können wir wohl ohne Preisunterschieden entscheiden zwischen "Becker's Bester" und nem Discount Fruchtsaft. :o

MfG ultimate

Benutzeravatar

» uL7im4t3 » Beiträge: 251 » Talkpoints: -0,15 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Na auch Beckers Bester wird im Zuge der allgemeinen Preissteigerung und Teuerung mehr kosten, daher wird es nicht dazu kommen - schließlich gitl die Teuerung und Verteuerung für alle nicht, nur für einen.

In der Zeit stillstehen kann niemand - oder man geht bankrott :wink:.

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^
cron