Ab wann ins Hochbett ?

vom 21.07.2008, 16:43 Uhr

Meine Tochter hat ihr`s schon mit 3 Jahren bekommen, da wir da ihr Zimmer neu gemacht haben und eben alles so Prinzessinnen mäßig mit Baldachin und Vorhang unten drunter. Allerdings hat das mein Mann selbst gebaut und somit konnten wir auch die Höhe des Gitters selbst bestimmen usw. Zusätzlich haben wir auch noch eine Kette in den Einstieg gemacht. Klappte auch eigentlich super, aber nun (4 Jahre) hat sie ein Zimmer mit ihrem Bruder zusammen (1,5 Jahre) da haben wir aus Sicherheitsgründen die Leiter abmontiert und sie schläft nun wieder unten. Sobald der Kleine aber aus seinem Gitterbett raus ist werden wir das dann zum Doppelstockbett machen. :D

» Stumpy » Beiträge: 842 » Talkpoints: 6,86 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hallo!

Also unsere Kinder (5,4 und 4 Jahre) haben alle ien Hochbett. Die Große hat es mit knapp 3 Jahren bekommen, da wir das Glück hatten, das Paidi Exclusiv Spielbett zu gewinnen. Es hat sofort sehr gut geklappt. Auch dadurch, daß sie nachts trocken war und fast nie aufstehen musste. Sie hat allerdings auch einen recht ruhigen Schlaf! Anfangs hatte sie das Spielzelt oben drüber, weil wir schon Bedenken wegen des Rausfallens hatten.

Seit etwa 6 Monaten ist es weg und sie fühlt sich wohler. Bei den Zwillingen haben wir lange nach geeigneten Hochbetten gesucht, denn die beiden wollten es ihrer Schwester gleichtun, allerdings haben wir die finaziellen Mittel nicht, um noch 2 dieser Paidi Spielbetten zu kaufen. Beide bekamen dann ein Hausbett, das oben herum eine Umrandung hat, ein Spitzdach aus Stoff und rundum (auch oben) Vorhänge. Für das Mädel gab es dies in rosa/weiß als Haus und für Sohnemann habe ich das Dach rot eingefärbt und Ritterburgen-Vorhänge genäht.

Die Umrandung ist daher ziemlich geschlossen, so daß wir wegen des Rausfallens wenig Bedenken hatten. Außerdem ist die Leiter genau mittig am Bett angebracht, was ich auch für sinnvoll halte. Wir haben lediglich nochmal zusätzlich ein Sicherheitspaket mit leuchtstickern und Handlauf gekauft, damit die Kleinen einfacher hoch- und runterklettern können. Leider sind bei den meisten Betten die Leitern ohne Grifflöcher und da rutschen solche kleinen Kidnerhände schnell ab! Daher haben unsere Betten eben Metallhandläufe und es ist noch keiner abgestürzt!

Wenn die Spielbetten irgendwann langweilig werden, werden sie zu normalen Betten umfunktioniert - das war uns auch wichtig, denn wir kennen es aus der Verwandtschaft! Irgendwann sind Spielbetten uncool und vor allem peinlich vor Freunden :lol:

» Emmala » Beiträge: 654 » Talkpoints: -1,14 » Auszeichnung für 500 Beiträge


So pauschal kann man das nicht sagen, es kommt auch immer darauf an, wie ein Kind schläft. Mein Sohn hat in seinem Bett immer ziemlich rumgewütet im Schlaf und ist auch mehrmals aus dem normalen Bett gefallen. Erst als er ungefähr sechs war ist er ruhiger geworden. Unsere Jungs haben mit sieben Jahren eine Stockbett bekommen und wechseln sich ab, immer nach ein paar Wochen haben sie mal Lust zu tauschen, aber beide kommen mit der oberen Etage gut klar und es gab noch keine Abstürze.

Die Kleine wird jetzt sechs und hat vor ungefähr drei Monaten ein Hochbett bekommen. Sie schäft aber auch wie ein Stein und bewegt sich fast gar nicht, deshalb hatten wir da auch nie Bedenken.

Ich würde die Entscheidung für oder gegen ein Hochbett nicht vom Alter des Kindes, sondern nur von den Schlafgewohnheiten abhängig machen.

» Nicky14 » Beiträge: 745 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^