Mein Bruder dreht durch - was machen?

vom 10.08.2008, 18:51 Uhr

Hi,

in letzter Zeit kann ich sehr gut Beobachten, dass mein Bruder immer weiter durch dreht. Seit einigen Jahren verändert er sich immer mehr zum negativen. Er ist jetzt 17 und lässt sich von mir nichts mehr sagen (soweit relativ normal) aber auch von unseren Eltern lässt er sich absolut nichts mehr sagen. 90% des Tages ist er nur bei seiner Freundin (16) welche charakterlich ziemlich schwach, nervig, zickig und relativ Dumm ist im Vergleich zu meinem Bruder. Wenn er abends mal zuhause ist und meine Eltern ihn fragen, was er den Tag über gemacht hat, dann reagiert er nur genervt und Antwortet meistens nur grob oder sagt "Hör auf zu Nerven!".

Wenn meine Eltern nicht aufhören ihn zu fragen, dann wird er meistens Ausfällig, Laut und stellt auf "Stur" um. Am nächsten Tag kommt dann zwar teilweise ein leisen "Entschuldigung" aber er denkt nicht über die gesagten Worte meiner Eltern (oder von mir) nach, das kenne ich nicht von ihm. Sonnst hat er über alles nachgedacht, aber jetzt stimmt nur das, was er sagt, alle anderen haben für ihn nur Unrecht und "labern Müll der eh nicht stimmt". Das ist so ziemlich die Denkweise seiner Freundin, welche auch denkt, dass sie die Schlauste ist und alles Weis (was nicht der Fall ist).

Besonders schockieren tut mich, wie Brutal mein Bruder geworden ist. Noch vor einigen Monaten hat er sich Gedanken um mich gemacht, als ich eines Abends zu ner Party gegangen bin und keinem etwas gesagt habe, einige Wochen später fing er an mich teilweise zu Schlagen - ganz ohne Grund. Gerade als er mal kurz zuhause war fing er diesmal von alleine an zu Reden, was er heute gemacht hat. Dabei erzählte er, dass der Vater seiner Freundin heute von 2 Motorradfahrern, welche ziemlich verrückt gefahren sind, an der Ampel überholt wurden (sprich die Motorräder sind zwischen 2 Autos hindurch gefahren).

Mein Bruder fügte nur hinzu, dass ihm das Auto egal gewesen wäre und er einfach rüber gezogen hätte und somit die Motorradfahrer gerammt hätte oder sich zumindest an der nächsten Kreuzung quer gestellt hätte und die Motorradfahrer von Motorrad geschmissen hätte.

Das schlimme daran ist, dass ich dies meinem Bruder wirklich zutraue. Ich habe mich dann in das Gespräch eingemischt und ihn gefragt, warum er dies gemacht hätte und ob er unbedingt ins Gefängnis möchte (schließlich wäre ´dies Körperverletzung und Sachbeschädigung, wenn nicht sogar im schlimmsten Fall Mord gewesen). Darauf hin wurde er wieder Ausfällig und wurde lauter, ein normales Gespräch war kaum möglich, da er meinen Standpunkt nicht verstehen wollte und auch nicht mal drüber nach gedacht hat.

Letzten Endes fing er wieder an sich irgendwelche Sachen über mich auszudenken, die absolut nicht stimmen bzw. ganz anders abgelaufen sind (wobei er selbst da nicht dabei war). Noch vor einem Jahr war er so klug und hat alles hinterfragt, sich über alles Gedanken gemacht und geprüft in wie weit es stimmen könnte oder auch logische Sachen sehr schnell begriffen, aber derzeit kann er soetwas gar nicht mehr. Ich denke, dass seine Freundin bei seiner Verdummung einen sehr großen Anteil hat.

Mir persönlich gefällt sein Verhalten absolut nicht und auch wenn er mich mental sehr verletzt ist es immer noch mein Bruder, welchem ich gerne Helfen möchte. Doch er möchte sich nicht Helfen lassen und denkt wie oben schon beschrieben nicht über das nach, was andere ihm als Tips oder Ratschläge geben. Er ist Felsenfest überzeugt, dass seine Freundin die Richtige ist, aber die ganze Familie sagt ihm immer wieder, dass sie die Falsche ist, doch er möchte der Wahrheit nicht ins Auge sehen. Er passt sich ihr viel zu doll an und wehe jemand sagt etwas böses über sie. Ich kann mir das so langsam nicht mehr ansehen, ich bin echt am Ende und weis nicht mehr, was ich tun kann. Ich möchte ihm doch nur Helfen durch meine Ratschläge aber wenn er weiter so macht (und es wird bestimmt noch schlimmer) dann kann und möchte ich auch nicht mehr Helfen.

Meine Eltern erkennen ihn von seinem Verhalten her auch nicht mehr wieder. Sie denken aber, dass es nur eine "Phase" ist die er derzeit durchlebt und sind selbst Ratlos, wie man dies unterbinden oder zumindest abmildern kann.

Was würdet ihr in meiner Situation machen? Wie kann ich ihm noch Helfen?
Kennt ihr diese Situation?

» Flyer » Beiträge: 139 » Talkpoints: 0,50 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich denke dass seine Freundin der falsche Kontakt für ihn ist. Ich glaube das, dass aber nur so eine Phase ist und dass er sich mal wieder bessert. Wenn es an seiner Freundin liegt dann wird er es irgendwann selber herausfinden. das klingt so als wenn ich dir Mut zu sprechen möchte aber mehr kann ich immoment nicht dazu sagen. Ich war auch mal so aber ich habe auch nach einer Zeit wieder aufgehört so zu sein. Es wird ihn auch selber belasten ich glaube das, das nicht mehr solange dauert.

MFG
masterx

» masterx » Beiträge: 55 » Talkpoints: -0,11 »


Da kannst Du wenig machen, Dein Bruder ist 17 und damit so gut wie erwachsen. Vielleicht braucht er eine Freundin, die ein Gegenprogramm zu Eurer Familie und deren Gewohnheiten. Viele Jugendliche haben eine Phase, in der sie solch eine Gegenströmung benötigen, um sich von den Eltern und der Familie zu lösen und damit ein Stück selbstständiger und reifer zu werden.

Je weniger Du auf ihn einwirkst, um so eher wird er sich in Ruhe entscheiden können, wie er leben und handeln möchte. Druck geht in fast allen Fällen nach hinten los und ist ein sicheres Mittel, unerwünschtes Verhalten zu verstärken.

Benutzeravatar

» Karen 1 » Beiträge: 1359 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo Flyer!

Als ich dein posting gelesen habe, habe ich meinen Sohn vor mir gesehen. Er war 16, als das so anfing. Es ging soweit, dass er meinen Mann (seinen Stiefvater bedrohte und in den "Schwitzkasten" genommen hat. mein Sohn war mit seinen dann 17 Jahren 2 Köpfe größer und doppelt so breit wie mein Mann und daher konnte mein Mann sich kaum wehren. Er wollte es auch nicht, weil mein Sohn ihn dann bestimmt angezeigt hätte, so wie er drauf war.

Wir haben damals mit dem Jugendamt Kontakt gehabt, denen aber auch die Hände gebunden waren. so taten sie jdenfalls. Sie meinten, dass er 17 ist und fast erwachsen. Hilfe konnten wir leider vom Jugendamt nicht erwarten. Vielleicht ist das Jugendamt bei euch in der Nähe besser drauf und hilft euch.

Ich hätte damals auf eine Familientherapie bestehen sollen. Aber wenn mein Sohn nicht mitgemacht hätte, wäre das auch nichts geworden. Leider eskalieren Jugendliche im "fast" erwachsenenalter sehr oft und als Eltern oder Geschwister sind einem die Hände gebunden. Ich wünsche euch, dass es nur eine Phase ist, die bald vorrübergeht. Denn machen kann man da leider sehr wenig bis gar nichts.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41641 » Talkpoints: 86,69 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Er versucht sich abzunabeln, was ein ganz normaler Vorgang ist. Was seine Freundin angeht. Je mehr er von allen zu hören bekommt, das sie nicht zu ihm passt, desto mehr wird er sich zu ihr gezogen fühlen. Sowas macht jeder mal durch.

Wenn du jemanden kennenlernst und dich richtig verliebst, dann bist du auch taub für irgendwelche gutgemeinten Argumente. Und der grösste Fehler bei sowas ist dann, ihm zu sagen, das man das doch immer erzählt hat, wenn er reumütig zurück kommt. Lasst ihn erstmal seinen Weg finden. Auch wenn die Art und Weise, wie er das tut nicht in euerem Sinn ist. Selbst solche Sprüche wie mit dem Auto die Motorradfahrer ausbremsen, werden meist nicht in die Tat umgesetzt. Das ist bei vielen nur Imponiergehabe oder Provokation. Denn er weiss genau, das er euch mit dieser Meinung auf die Palme bringt.

» Punktedieb » Beiträge: 16402 » Talkpoints: 52,16 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Hallo Flyer,

mir kommt Deine Geschichte sehr sehr bekannt vor. Ich hatte mit meinem Bruder ähnliche , teilweise noch schlimmere Erlebnisse. Er war auch lange Zeit genauso wie Deiner: hatte viele falsche Freunde, fast jeden Tag getrunken, eine Zeitlang sehr harte Drogen genommen ( davon haben wir erst im nachhinein erfahren ), er hat diese auch nicht nur genommen, sondern auch damit gedealt.

Einmal hat es früh um 7 geklingelt und einige Polizisten mit Hunden standen vor der Tür & haben das ganze Haus auf den Kopf gestellt. Meine Mutter war damals dann auch schon fast am Ende wegen der ganzen Sache. Wenn wir etwas zu ihm gesagt haben, kamen auch nur patzige Antworten von ihm & er wollte sich keinerlei Ratschläge anhören, hat auf Durchzug geschalten, oder patzige / beleidigende Antworten gegeben. Ich vermute mal, dass Dir das auch alles sehr bekannt vorkommt.

Kann Dich aber dennoch beruhigen - das ist wirklich nur eine Phase. Auch wenn es richtig nervenaufreibend sein kann, das geht alles wieder vorbei. Er muss seine eigenen Erfahrungen machen, evtl. sieht er es auch erst dann ein, wenn er mal mit der Polizei zu tun hatte, aber dieser Tag wird kommen, das garantiere ich Dir.

Aber: Er muss es selbst einsehen, dass seine Freunde ein falscher Umgang sind - war bei meinem Bruder nicht anders. Da könnt ihr Euch wirklich den Mund fusselig reden - es wird nichts bringen, leider. Mein Bruder wird dieses Jahr 23, ist seit einem Jahr mit seiner Freundin (32 ) zusammen. Sie hat 2 Kinder aus einer früheren Beziehung. Er hat zwar nach wie vor noch einen Dickkopf & trifft auch des öfteren unüberlegte Entscheidungen, aber das ist kein Vergleich zu früher.

Wünsche Dir & Deiner Familie viel Kraft - die werdet ihr brauchen & alles Gute. Du wirst sehen, auch bei ihm kommt die Einsicht bevor es zu spät ist.

» Binka » Beiträge: 550 » Talkpoints: 1,46 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Hallöchen,

mein Bruder ist da leider das komplette Gegenteil : Faul und "ein Mutterkind" und das mit seinen 18 Jahren. Letzendlich wäre ich doch etwas froh, wenn er so wie dein Bruder wäre, denn mein Bruder ist unendlich faul und findet das eine Bewerbung im Jahr reicht und so ist er seitdem er die Schule abgeschlossen hat "arbeitslos" und das sind nun schon 2 Jahre sicherlich, die er zuhause hockt und meinen Vater der schon fast 70 Jahre alt ist immer und immer wieder dumm anmacht wenn er um Geld bettelt oder irgendwo hin gefahren werden will.

Ich denke das dies eben eine Phase ist und er eben erstmal fett auf die Schnauze fallen muss um zu wissen was er damit getan hat. Leider ist das im Fall meines Bruder nicht wirklich hilfreich, denn er schadet gesundheitlich meinem Vater sehr, da er durch die Aufregung die er entwickelt extrem hohen Blutdruck bekommt. Wurde anhand eines Gerätes schon getestet, das er einige Tage getragen hat.

Ich denke letzendlich muss er selbst einsehen das er einen Fehler begeht und eben auf die Schnauze fallen, damit er sich ändert, denn wenn man ihm versuchen will zu helfen, dann sieht er das alles negativ an und das man ihm schaden möchte oder eifersüchtig auf ihn ist und so wendet er sich nur noch mehr von einem ab und erreicht genau das Gegenteil von dem was man möchte. Am besten für ihn da sein, wenn er Euch benötigt, mehr bringt nicht wirklich etwas.

lieben Gruß und gute Nerven,
SybeX

Benutzeravatar

» SybeX » Beiträge: 3894 » Talkpoints: 10,17 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Hi Flyer,

erstmal ist es meiner Meinung nach nicht die Schuld seiner Freundin, sondern das Alter, generell der falsche Umgang oder einfach die typische, jugendliche Antisozialität die man auf den Straßen ja öfters sieht. Klar, es kann natürlich sein, dass seine Freundin nicht unbedingt den besten Einfluss auf ihn hat, aber mal ehrlich, wenn er sich von Dir nichts sagen lässt, von Deinen Eltern nicht und garantiert auch in der Schule von niemandem etwas, dann lässt er sich sicher nicht von seiner jüngeren Freundin was sagen.

Viele Jugendliche fangen irgendwann an zu rebellieren, sei es weil sie cool sein möchte oder weil sie nichts anderes mit sich anzufangen wissen. Viele davon erholen sich aus der Phase irgendwann und es wird als jugendlicher Leichtsinn abgetan. Darauf würde ich bei deinem Bruder auch einfach noch tippen, denn klar, die Sachen die Du schreibst sind schon krass, aber ob er tatsächlich wirklich jemandem Körperverletzung angetan hätte, nur weil er solche Sprüche reißt das ist fraglich. Ich habe schon oft mitgekriegt wenn sich Teenies über ihre Mütter unterhalten und da fallen auch schon ziemlich derbe Sätze ala: Wenn meiner Alte mich nervt fängt sie eine. In Wahrheit würde das aber nie passieren, weil die Kids sich zu Hause ganz anders benehmen. Das ist einfach nur ein Imponiergehabe, mehr nicht.

Ich würde es an deiner Stelle erst mal weiter beobachten, wenn er einen frechen Ton hat, dann sprich nicht mit ihm und sage ihm auch, dass du nur auf einer erwachsenen Ebene mit ihm kommunizierst. Wenn sich sein Verhalten verschlimmert oder in absehbarer Zeit nicht verändert, dann gibt es die Möglichkeit eine professionelle Beratung aufzusuchen. Durchforste doch einfach mal das Internet nach Jugendberatungsstellen in deiner Stadt oder rufe mal beim Kinder- und Jugendtelefon an, auch da können einem die Mitarbeiter sicher weiter helfen. Wenn Du an deiner Schule (falls Du noch zur Schule gehst) einen guten Vertrauenslehrer hast, dann such das Gespräch mit ihm oder mit dem Schulpsychologen. Alles Gute.

» Jess0708 » Beiträge: 715 » Talkpoints: 47,47 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ich glaube die Situation bessert sich ein wenig, jedoch kommt jetzt ein neues Problem auf. Laut meiner Oma hat mein Bruder heute bitter geweint und soll gestern wohl auch einen Nervenzusammenbruch bekommen haben wegen dem Streit. Laut eigenen Angaben verkraftet er es wohl derzeit nicht, dass er so laut geworden ist (bzw. das ich im endefekt Klartext gesprochen habe) und er fühlt sich derzeit nicht in der Lage mit mir zu sprechen. Meine Mutter und meine Oma leiden jetzt ziemlich darunter und vorallem meine Oma wird mir dies übel nehmen, da mein Bruder mich vor ihr immer als den "bösen" hinstellt.

Wie kann ich mich meinem Bruder jetzt annähern? Wie bringe ich ihn dazu, dass er das verkraften kann, sich endlich ändert und vorallem auch mit mir über seine Probleme redet?

Entschuldigen möchte ich mich persönlich erstmal nicht bei ihm, da er derjenige war, der mit Brüllen anfing, während ich sachlich mit ihm Redete. Wie bekomme ich ihm am ehesten dazu mit mir zu reden? Notfalls würde ich mich auch als erster Entschuldigen weil ich eben, wie fast immer, Knallhart die Wahrheit gesagt habe gegen Ende des Streits hin, jedoch wäre es mir lieber, wenn er einsieht, dass er einen Fehlen begonnen hat und er sich dafür als erstes bei mir Entschuldigt.

» Flyer » Beiträge: 139 » Talkpoints: 0,50 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^