Fall Murat Kurnaz: Neue Zeugen für Misshandlung

vom 08.08.2007, 18:28 Uhr

Nachdem der Anwalt des ehemals in Guantanamo inhaftierten Deutschtürken Murat Kurnaz neue Zeugen präsentieren konnte, nimmt die Staatsanwaltschaft wieder neue Ermittlungen auf. Zum Gegenstand der Zeugen, also was sie aussagten oder nähere Angaben zu ihrer Person, hüllten sich beide Seiten in schweigen. Die Beschwerde die Kurnaz´ Anwalt einreichte um ein Fortsetzen der Ermittlungen zu bewirken, werde durch die Wiederaufnahme nun ebenfalls gegenstandlos.

Murat Kurnaz wirft 2 deutschen Soldaten vom Kommando Spezialkräfte (KSK) vor, daß sie ihn 2002 in einem amerikanischen Gefängnis in Afghanistan misshandelt hätten. Aus Mangel an verwertbaren Zeugen und anderen Beweisen musste die Staatsanwaltschaft Tübingen ihre Ermittlungen einstellen. Die beschuldigten Bundeswehrsoldaten bestritten stets die vorgebrachten Vorwürfe, räumten jedoch die Befragung von Kurnaz ein. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft spräche einiges für die Version von Kurnaz, jedoch fehlten Beweise – Kurnaz Anwalt hält daran fest, das die bisherigen Ermittlungsergebnisse für eine mögliche Anklage reichen würden.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich finde jetzt sollte aber auch mal endlich Schluss sein mit dem Murat Kurnaz. Der sollte sich lieber freuen dass er aus der Haft in Guantanamo raus ist.
Klar man konnte ihm nichts nachweisen, aber was macht man bitte als Deutschtürke in Pakistan in der Nähe der afghanischen Grenze?
Ich will das Vorgehen der Amerikaner gegen die Terrorverdächtigen nicht gut heißen aber ich denke mir ganz unschuldig wird der Kurnaz nicht sein.
Ob das KSK ihm was angetan hat oder nicht ist mir ehrlich gesagt egal, es gibt ja auch gegen sie keine echten Beweise außer die Aussage von Herrn Kurnaz.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Tja, die kommen jetzt ja vielleicht auf den Tisch.

Und man keine eine illegale Handlung nicht mit einer anderen entschuldigen, sonst könnte man Herrn Kurnaz ja auch einräumen, daß er die Namen und Adressen bekommt und den Freischein, sich selber zu rächen - wo kommen wir denn da hin?

Wenn man den Bundeswehrsoldaten ihre Schuld nachweisen kann, bin ich dafür, daß sie bestraft werden - sollte man Herrn Kurnaz auch irgendwelche strafbaren Verwicklungen mit Terroristen nachweisen, ihn natürlich auch. Alles andere ist für mich nichts was mit rechtsstaatlichen Prinzipien zu tun hat.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^