Russland erhebt Ansprüche auf Nordpol

vom 02.08.2007, 16:40 Uhr

Russland hat nun eine Arktis Expedition mit zwei MIR-Mini U-Booten durchgeführt. Ziel dieser Aktion ist es Gesteinsproben zu nehmen die beweisen sollen, dass der Meeresgrund am Nordpol zu Russland gehören soll. Eine kleine Russlandflagge wurde von den Unterseeboten dort schon aufgestellt. Die Russen wollen dadurch Ansprüche auf den Nordpol mit seinen Rohstoffen erheben.

Die internationale Rechtslage sieht vor dass jedes Polarland 200 Seemeilen von seiner Küste aus für sich beanspruchen darf. Jedoch ist somit der größte Teil des Nordpolarmeers internationales Gewässer. Deshalb finde ich es unerhört dass Russland einfach diese Teile für sich beanspruchen will und zwar lediglich mit der Begründung dass der Grund des Nordpols eine Verlängerung der russischen Landmasse sei.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Das ist wieder mal typisch Russland, haben so viele Rohstoffe und wollen wieder mehr. Die sollten da wieder verschwinden aber ich denke mal, dass da andere Staaten etwas dagegen haben. USA, China,.... war ja auch das gleiche mit dem gefundenen Schatz im Atlantik, das ist einfach internationales Gewässer und da hat kein Staat der Welt Ansprüche zu stellen.

» sweetysarah » Beiträge: 469 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 100 Beiträge


"Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!"

Also lieber jetzt schonmal Besitzansprüche anmelden und versuchen, durchzusetzen, um sich in der Zukunft Ärger zu ersparen, wenn alle daran Anteil haben wollen :wink:. Zudem kann man ja fordern: Raketenschutzschild ja, wenn man den Zuschlag für die Polargebiete bekommt.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ja aber das mit dem Raketenabwehrschild ist sowieso absolut lächerlich. Die NATO will Abwehrraketen installieren um feindlich Langstreckenraketen abzuwehren. Ich verstehe nicht wie man sich darüber aufregen kann.

Aber back to topic: Die russische Putin Regierung hat in den vergangen Jahren immer mehr solche Aktionen durchgezogen. Ich glaube nicht dass die Russen ihre Ansprüche vor der UN durchbringen können und ob sie versuchen werden ohne internationale Zustimmung sich zu behaupten weiß ich nicht.

Dass man das Arktis Öl fördern will, dagegen ist ja nichts einzuwenden, meinetwegen können die Russen auch einen gewissen Anteil der Forderbrechte bekommen aber es sollte international geklärt werden und jedem sein Teil zukommen und kein Alleingang Russlands.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Aus russischer Sicht ist die "Furcht" vor einem Raketenabwehrschild berechtigt, man denke an die Pershing Stationierung in der Türkei im Kalten Krieg. Schließlich könnten damit auch russische Raketen abgefangen werden, auch wenn die Russen bereits Raketen entwickelt haben, die diesen durchdringen können.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ja klar aber gegen so ein Schild kann man nur etwas einwenden wenn man in Erwägung zieht selber Raketen auf Europa zu schießen. Und ich dachte die Russen seien jetzt friedlich :lol: :lol: Außerdem können die Russen doch auch selber ein Raketenabwehrschild bauen. Das sind ja wie gesagt Verteidigungs- und keine Angriffswaffen.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Man kann nur hoffen, das die Russen überhaupt keine Förderrechte zugeschrieben bekommen! Denn man mag sich gar nicht vorstellen, was alles passieren würde, wenn die Russen anfangen würden dort unten nach Öl zu bohren. Man braucht sich nur ihre Einstellung zum Umweltschutz und der Sicherheit ihrer Pipelines anzuschauen, um zu erkennen, das sie es schaffen würden den gesamten Polarkreis zu verschmutzen und für immer zu schädigen. Danach bräuchten wir uns überhaupt keine Sorge mehr wegen des Klimawandels machen zu müssen, da wir sowieso größere Probleme dann bewältigen müssten. Noch kritischer würde es ja sogar werden, wenn sie Gasvorkommen anzapfen würden und damit der Umwelt noch größere Schäden zufügen würden. Am besten wäre es, wenn niemand dort unten nach irgendetwas suchen würde! Denn man kann dort nur etwas falsch, aber kaum etwas richtig machen!

Und zum Raketenabwehrschild: Wovor haben die Russen Angst? Sie könnten sowieso keinen Krieg gewinnen! Da braucht man nur eine ganz kleines Land zu nehmen, welches mit T. beginnt und welches sie fast ausgerottet, aber nicht besiegt haben. Es geht hier einfach nur um das Ego! Mittlerweile sprudeln die Einnahmen aus den Rohstoffverkäufen und da will man wieder auf gleicher Augenhöhe mit den USA sein.

» volkswirt » Beiträge: 133 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^