Pratibha Patil ist Indiens neue und erste Präsidentin

vom 21.07.2007, 18:44 Uhr

Nein, es handelt sich hierbei um keinen Witz, auch wenn die Harry Potter Welle auch unser beschauliches Forum erfasst hat – viel mehr befinden sich die Frauen dieser Welt wohl weiter auf ihrem lang unterdrückten Vormarsch.

Pratibha Patil (72) von der momentan regierenden Kongresspartei ist die neue Präsidentin Indiens – und bekam bei der Wahl gleich doppelt so viele Stimmen wie der 12 Jahre ältere Gegenkandidat Bhairon Singh Shekhawat (84), der die BJP, eine nationalistische Hindu-Partei bei der der Wahl vertreten hat. Dies stellt nicht nur einen Achtungserfolg für viele Frauen dar, sondern auch einen Moment des Aufatmens in Indien selber, da der indische Präsident auch, wie in den USA, den Oberbefehl über die Streitkräfte innehat - momentan erlebt Indien wieder eine Aufflackern der Gewalt zwischen radikalen Muslimen und fanatischen nationalistischen Hindus.

Die Vetreter der 1,1 Milliarden Inder, davon sind 80,5 % Hindus, 13,5 % Muslime, wählten Patil, die bisher Gouverneurin des Bundesstaates Rajasthan war, mit großer Mehrheit, wie oben erwähnt, zur neuen Präsidentin. Vielleicht kann man hier offen von der Wahl des kleineren Übels ausgehen, da Pratibha Patil viele Unregelmäßigkeiten aus ihrer Vergangenheit vorgeworfen werden. So soll eine 1973 von der promovierten Rechsanwältin gegründete Genossenschaftsbank ihre Familienmitglieder äußerst großzügige Krediten gegeben haben, von denen über 400.000 € nie zurückgezahlt wurden. Zudem gab sie offen zu, vor der Wahl mit dem Geist eines Sektengurus gesprochen zu haben, der ihr ihre jetzige Position, bzw. eine sehr verantwortungsvolle Position, prophezeit haben soll. Wohin Menschen mit „prophetischen Eingaben“ die Welt bisher geführt haben, wissen wir ja nur zu gut aus der jüngsten Vergangenheit im nahen Osten :wink:, auch wenn das Amt des Präsidenten mehr symbolisch, ähnlich wie bei uns, ist und mehr die Aufgabe eines „Hüters der Verfassung“ hat.

Pratibha Patil soll offiziell am 25. Juli vereidigt werden

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Das Pratibha Patil gewinnen wird war von vorneherein klar.
Wie oben schon aufgeführt sie ist das kleinere Übel. Aber Frau Pratibha Patil hat eine große Gönnerin in Indien und diese hat sie letztendlich in das Rennen geschickt. Nämlich die große Parteichefin Sonia Gandhi.

Wir wissen alle was der Name Gandhi in Indien bedeutet. Ein gute Lobby ist nun mal alles, denn Frau Pratibha Patil leistete sich nicht nur die oben aufgeführte Genossenschaft, sonder auch eine Zuckerraffienerie die zur Geldwäsche benutzt worden war. ihr Mann soll ein ganz harter Hund gewesen sein, er ist Schulleiter und soll einen Lehrer durch Mobbing zum Selbstmord geführt haben. Ein Gerichtsverfahren läuft gerade.
Das indische Bundeskriminalamt untersucht zurzeit einen Mord an einem Kongress-Bezirkschef, da ist der Hauptverdächtige der Schwager. Also man kann ja sagen es liegt in der Familie.

Frau Pratibha Patil ist nicht nur Sonia Gandhi treu ergeben, sonder war auch mit ihrer Schwiegermutter Indira Gandhi treu verbunden. indien wurde schon immer nicht von ihren Präsidenten oder Präsidentin regiert, sondern von den Parteichefs der Familie Gandhi. Früherer Präsident Ali Ahmmed war ein treuer Diener von Indira Gandhi, das beste beispiel sind die umstrittenen Notstandsgesetze die er damals für Indira Gandhi durchgesetzt hat.

So läuft es auch heute Ahmed war der Handlanger der Indira Gandhi, genau so wie jetzt Frau Pratibha Patil in Sonia Gandhis Schuld steht. Die Geschichte wiederholt sich eben.

» kojibroj » Beiträge: 254 » Talkpoints: 3,03 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^