Fall Litwinenko eskaliert weiter

vom 22.07.2007, 19:38 Uhr

Es kommt wie erwartet, natürlich ist nach der Ermordung von Ex KGB Spion Alexander Walterowitsch Litwinenko und der daraus resutlierenden Aufheizung der Spannungen zwischen Großbritannien und Russland die Grenze noch lange nicht erreicht. Zuletzt begüngte man sich noch mit der gegenseitigen Ausweisung der Diplomaten und mit Drohungen, was Großbritannien nicht davon abbringt, weiterhin auf der Asulieferung des Top Verdächtigen Andrej Lugowoi festzuhalten.

Großbritannien schlug jetzt in diesem Fall einen Kompromiss vor, um Russland vor einem internationalen Gesichtsverlust aufgrund möglicher Souveränitätsverletzungen zu bewahren: "Wir verlangen nicht, dass Russland seine Verfassung verletzt, schlagen aber vor, gemeinsam nach einer Möglichkeit zu suchen, dieses Hindernis zu umgehen" so Tony Brenton, britische Botschafter in Moskau. Großbritannien denke dabei daran, das Russland Lugowoi die Staatsbürgerschaft entziehen könnte, um ihn danach auszuweisen - jedoch ist es unwahrscheinlich das Russland dieses Kuhhandel annehmen wird, schließlich ist Lugowoi ein ehemaliges KGB Mitglied mit vielen Freunden in der russischen Regierung.

London bestünde untr allen Umständen auf einen Prozeß im eigenen Land, da schließlich auf dem britischen Territorium ein britischer Staatsbürger ermordet wurde. Moskau schlug vor, den Fall in Moskau auf eigenem Territorium verhandeln zu wollen. Brenton lehne dies mit der Begründung ab, das die EU und die UN die genaue Anwendung von Gesetzen in Russland in Frage stellen und dies auch nicht in der Vergangenheit bei spektakulären Verhandlungen der Fall war.

» Midgaardslang » Beiträge: 4261 » Talkpoints: 4,81 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich glaube nicht dass es eine Einigung geben wird, da in diesem Litwinenko Fall wahrscheinlich auch richtig hohe Stellen evtl. sogar die Regierung selber involviert scheint.
Ich glaube den Russen geht es nicht darum irgendwie ihre Souverenität zu wahren, sondern lediglich zu verschleiern.

Ob Lugowoi wirklich der Mörder ist, weiß ich nicht, einige Indizien sprechen dafür, sodass er ja auch dringend Tatverdächtigt ist, sonst würden die Engländer ihn ja nicht anklagen wollen. Mich würde es auch nicht wundern wenn in den nächsten Monaten Lugowoi auch ermordet wird um die Sache endgültig zu beenden.

Das ist alles so gehemnisvoll die Wahrheit wird nie in der Öffentlichkeit bekannt gemacht. So eine typische Spionage Sache.

» Jack R » Beiträge: 1038 » Talkpoints: 49,43 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^