Finnlands Premierministerin zu Recht in der Kritik?

vom 18.09.2022, 08:32 Uhr

Sicher haben die meisten mitbekommen, dass Sanna Marin, die finnische und noch recht junge Premierministerin in die Kritik geraten war, nachdem ein Video von ihr auftauchte, wo sie ausgelassen mit Freunden in einer privaten Wohnung feierte. Selbst Drogenmissbrauch wurde ihr unterstellt, der sich aber wie sie es selbst von Beginn an zusagte, nicht bewahrheitet hat.

Letztlich sah sie sich sogar gezwungen, ihren Leumund mittels Drogentests wieder herzustellen und den Kritikern ein für allemal den Wind aus den Segeln zu nehmen. Wie gerechtfertigt ist die Kritik an ihrem Partyverhalten überhaupt? Wäre sie auch ins Kreuzfeuer geraten, wenn sie ein sechzigjähriger Mann wäre? Oder überhaupt ein Mann?

Man erinnert sich ja an diverse Skandale eines Herren Johnsons oder auch dem alten Berlusconi, die es noch auf ganz andere Art krachen ließen. Oder ist doch auch ein Funken Wahrheit an der Beurteilung, die Zeiten wären geopolitisch als auch für Finnland selbst zu ernst, als dass es für wilde Partys angemessen wäre?

» Verbena » Beiträge: 4541 » Talkpoints: 2,22 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich verstehe nicht warum man bei Politikern ständig mit zweierlei Maß messen muss. Sie haben doch schließlich auch ein Recht auf ein Privatleben und Freunde. Sie dürfen auch feiern. Solange sie ihren Job vernünftig machen, können sie von mir aus machen was sie wollen.

» Jochen » Beiträge: 29 » Talkpoints: 3,18 »


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^