Kindern aus ärmeren Familien Zeit mit Pferden schenken

vom 20.11.2017, 16:12 Uhr

Ich lese immer wieder, besonders in sozialen Netzwerken, dass Pferdebesitzer zu Weihnachten oder Geburtstagen von Kindern "Zeit mit dem Pferd" verschenken. Die Pferdebesitzer wollen kein Geld für ihr Geschenk, sondern wollen den Kindern dieses Geschenk machen, obwohl sie die Kinder auch teilweise nicht kennen.

Dieses Geschenk beinhaltet das Kuscheln mit dem Pferd, das Führen des Pferdes, Striegeln und Putzen des Pferdes, eventuell auch mal aufsitzen und reiten usw, Ich finde sowas ja klasse. Würdet ihr auch mit eurem Pferd Zeit verschenken? Im Prinzip schenkt man die eigene Zeit ja mit, weil man immer dabei sein muss. Wie sieht es versicherungstechnisch aus? Wie findet ihr diese Idee?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41749 » Talkpoints: -4,74 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich habe das auch auf Facebook schon gesehen und dabei machen auch einige Bekannte von mir mit, die selbst ein Pferd haben. Ich finde die Idee sehr schön. Wenn das Pferd verträglich ist, kann man ja auch durchaus Kinder in seine Nähe lassen. Es ist sicherlich ein schöner Weihnachtswunsch, dem damit so manchem Kind erfüllt werden kann. Außer Zeit kostet es den Pferdebesitzer ja auch nicht viel.

Ich könnte mir auch vorstellen, ein Kind so glücklich zu machen, wenn ich ein Pferd oder Pony hätte. Die Aktion scheint schon recht weite Kreise zu ziehen und ich finde das durchaus wert unterstützt zu werden.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32238 » Talkpoints: -0,25 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Ich finde das, ehrlich gesagt, ziemlich erbärmlich. Ich reite nun seit über 35 Jahren und habe seit gut 25 Jahren eigene Pferde. Ich kenne es überhaupt nicht anders, als dass solche Wünsche immer wieder an einen Besitzer herangetragen werden. Das passiert auch oft über acht Ecken.

Und es ist ebenso normal, dass man mit dem passenden Pferd in der Regel zustimmt. Das war schon immer so. Sich jetzt in irgendwelchen Netzwerken damit zu produzieren, das finde ich ziemlich daneben. Damit auch bloß jeder weiß, wie edelmütig man ist.

Mit der Versicherung ist es kein Problem. Ein ordentlicher Vertrag deckt das Fremdreiterrisiko ab. Und ein Kind, das unentgeltlich mal ans Pferd darf, ist ein Fremdreiter. Soll ich mir jetzt ganz doll auf die Schulter klopfen, weil talentierte Kinder ohne die Mittel für ein eigenes Pferd auf meinen an Stunden für Fortgeschrittene, an Kursen für Abzeichen oder Turnieren teilnehmen dürfen. Zum Kuscheln und Führen sind meine Pferde halt nicht geeignet. Bisher war so etwas an jedem Stall normal.

» cooper75 » Beiträge: 12649 » Talkpoints: 360,27 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ich finde auch, dass man das nicht breittreten muss und sich auch mal so einfach in gewissen Einrichtungen melden kann, wenn man etwas Gutes tun will. Arme Kinder sind doch schnell gefunden, da muss man ja nicht Facebook bemühen. Ansonsten finde ich helfen immer super und würde natürlich auch jedes Kind ein Pferd mitnutzen lassen, aber ich habe keines und möchte auch keines. Armen Kindern helfe ich aber immer gerne und das ist auch wichtig.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46693 » Talkpoints: 11,45 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Als ehemaliges "ärmeres Kind" finde ich auch, dass diese Art Wohltätigkeit schon ein "Geschmäckle" hat, wie der Schwabe sagt. Man gibt also aus der (medienwirksamen) Güte seines Herzens heraus "armen Kindern" einen kleinen Einblick darin, was sich "reiche Kinder" als Hobby leisten können und dann sind sie wieder in Gnaden in die Unterschicht entlassen, oder was?

Es gibt ja etliche Hobbys und Sportarten, die traditionell fest in der Hand der oberen Mittelschicht sind, und es würde ja auch kaum jemand eine einzelne Ballett-Stunde in Madame Kalaschnikowskis prestigeträchtiger Kaderschmiede verschenken oder: "Hier ist eine teure Violine, du darfst sie sogar mal anfassen, aber dann bitte wieder zurücklegen und husch, husch an die Blockflöte!" Ich finde, derlei herablassende Gesten machen die Klassenunterschiede gerade für Kinder eher noch schlimmer als sonst was.

» Gerbera » Beiträge: 10571 » Talkpoints: 4,12 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^