Schon Vorstellung davon, wie die Nebenkosten steigen werden?

vom 03.07.2022, 00:02 Uhr

Man soll ja schon Geld zurücklegen, weil die Nebenkosten Ende des Jahres oder später steigen werden. Ich habe mir darüber noch gar keine Gedanken gemacht und absolut keine Vorstellung davon, um wie viel das sein wird. Ich heize eh nicht viel und kann da überhaupt nichts mehr einsparen. Ich wüsste auch nicht, wie ich jetzt ausrechnen soll, was da auf mich zukommt, auch an anderen Nebenkosten wie Hausmeister, Aufzug und so weiter.

Könnt ihr schon ungefähr überschlagen, was an Mehrkosten auf euch zukommt? Wie berechnet ihr das? Wir haben eine Hausverwaltung. Diese müsste doch rechtzeitig Bescheid geben, wenn zum Beispiel wegen einer Lohnerhöhung die Hausmeister- und Gärtnerkosten steigen. Ich habe auch keine Ahnung, ob zum Beispiel Wasser teurer wird. Es ist alles irgendwie schwammig. Es heißt nur, man soll ungefähr 1500 Euro zurücklegen, man weiß aber nicht genau, ob nur wegen des Gases oder wegen sonstwas. Auf was stellt ihr euch aus welchen Gründen ein?

» blümchen » Beiträge: 4385 » Talkpoints: 0,02 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich glaube letztendlich kann man das schwer vorhersagen. Deswegen macht es einfach Sinn, sich jeden Monat etwas zurückzulegen um dann auch eventuell andere Dinge noch zahlen zu können, die anfallen können. Das halte ich schon viele Jahre so und daher werde ich dann sehen was für eine Rechnung kommen wird. Natürlich ist das, wenn alles teurer geworden ist auch nicht für jeden leicht, aber wenn man weiß dass da so eine hohe Rechnung kommen wird, macht das schon Sinn. Ich rechne also mit gar nichts, weil ich es nicht weiß und lege mir dennoch jeden Monat etwas zurück.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46685 » Talkpoints: 6,94 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Bei unserer Wohnung weiß ich nicht wo das Gas für Heizung und Warmwasser bezogen wird. Daher kann ich da kaum kalkulieren. Wobei Wasser bei uns, laut dem Zweckverband nur etwas steigen soll. Aber da gab es bisher noch keine konkreten Informationen.

Bei meinem Geschäft weiß ich, dass keine erhöhten Gaspreise bekomme, da ich dort immer einen Zweijahresvertrag mit Preisbindung bei den Stadtwerken habe. Die kaufen also für zwei Jahre ein und können da eben an Bestandskunden Preisgarantien geben. Würde nun Wasser und Abwasser im Preis steigen hätte ich da schon schriftlich Bescheid bekommen. Daher sehe ich der Sache recht entspannt entgegen. Wie auch beim Strom, da es da auch noch keine schriftliche Information gab.

» Punktedieb » Beiträge: 17273 » Talkpoints: 85,15 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^