Balkontür abschließbar machen, damit Kind nicht raus geht?

vom 19.12.2021, 17:22 Uhr

Wir haben 2 Kinder, die durchaus vernünftig sind. Wenn die Balkontür auf ist, dann wird diese nicht geschlossen. Es wird nicht einfach hinter jemanden die Tür verschlossen und so weiter. Neulich kam es aber in unserer Gegend zu einem Zwischenfall. Ein 2 jähriges Kind hat die Mutter auf dem Balkon ausgeschlossen, weil die Tür offen war und das Kind drinnen war. Da fragt man sich also, ob man solche Türen generell abschließbar machen sollte. Kann man das immer so leicht nachrüsten? Wie ist das in Mietwohnungen geregelt?

Würdet ihr das generell mit einem Kind so machen? Es ist ja auch sicherer für eventuelle Einbrüche. Die Wohnungen, die ich so kenne, haben das aber alle nicht, ist das teurer?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Angesichts der Tatsache, dass mindestens einmal im Quartal irgendwo zu lesen ist, dass ein Kind aus dem Fenster oder vom Balkon geplumpst ist und "wie durch ein Wunder" vom Gebüsch unten genügend abgefedert wurde, um nicht sein junges Leben im Vorgarten auszuhauchen, würde ich, hätte ich Kinder, Fenster und Balkontüren zumindest so sichern, dass sie sie nicht alleine aufbekommen, bis die Plumpsgefahr vorbei ist. Dafür zu sorgen, dass die Kurzen gesund groß werden, wäre schließlich mein Hauptjob als Elternteil, oder etwa nicht?

Auch ohne zu googeln gehe ich davon aus, dass es unterschiedliche Möglichkeiten der Kindersicherung auch für Türen und Fenstergriffe gibt. Bei Zimmertüren reicht es ja schon, die Schlüssel abzuziehen. Generell finde ich Sicherheitsmaßnahmen bei kleinen Kindern aber gar nicht mal so absurd und aus purem Geiz würde ich nicht riskieren, dass etwa meine durchaus vernünftige, aber eben auch erst zweijährige Nichte sich sämtliche Knochen bricht. Die mag ich nämlich gern.

» Gerbera » Beiträge: 10360 » Talkpoints: 1,72 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


So ganz verstehe ich das Problem nicht. Die Balkontüre war offen und das Kind hat die Mutter deswegen ausgeschlossen, weil die Türe nicht verschließbar war? Vielleicht stehe ich aber auch nur auf der Leitung. Grundsätzlich würde ich die Wohnung für Kleinkinder sicher machen. Dazu gehören zum Beispiel Fenster, die ein Kind nicht selber öffnen kann, Sicherungen für die Steckdosen und Gitter vor gefährlichen Treppen.

Auch Zimmerschlüssel würde ich abziehen. Meine Schwester hatte sich als Kleinkind mal auf dem Klo eingeschlossen und konnte die Türe dann nicht mehr öffnen. Es gab in meiner Erinnerung ziemliche Panik, weil sie wie am Spieß schrie. Es klappte dann nach geduldiger Anleitung doch noch. Ich glaube, sie konnte den Schlüssel dann unter die Türe hinausschieben.

Ich war eh immer in den Augen meines Mannes viel zu ängstlich, was die Kinder betraf. Ich hätte sie selbst mit fünf Jahren nie alleine im Garten am Teich spielen lassen. Mein Mann hätte da keine Bedenken gehabt, weil der Teich nicht tief war. Aber selbst in flachen Teichen ertrinken Kinder, wenn sie ungünstig fallen. Ich war dann froh, dass der Teich wegen mangelnder Pflege zu langsam verlandete.

» blümchen » Beiträge: 4098 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^