Große Brüste - eher Bikini oder Badeanzug tragen?

vom 21.07.2021, 09:24 Uhr

Ich habe nach meinen 2 Schwangerschaften deutlich größere Brüste bekommen als ich davor hatte. Aufgrund meiner Dehnungsstreifen habe ich dann eher zum Badeanzug gegriffen, wobei ich da das Gefühl hatte, dass das nicht so sicher sitzt, wie es sitzen sollte. Das Problem ist, dass ich schlank bin, aber wie gesagt große Brüste habe. Nun habe ich gesehen, dass es dafür dann auch passende Bikinioberteile gibt und bin am überlegen, ob das dann vom Sitz her gut ist. Habt ihr da Erfahrungen und was tragt ihr lieber?

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Es gibt doch auch solche Badeanzüge, die aus 2 Teilen bestehen. Also Höschen und für oben herum eine Art Tanktop. Das wäre wahrscheinlich die beste Option wenn man eigentlich gerne einen Badeanzug tragen würde aber oben und unten zwei unterschiedliche Kleidergrößen hat.

Ansonsten würde ich halt gezielt nach Bikinioberteilen mit ordentlicher Größenangabe suchen. Also Teile, die keine Kleidergröße haben sondern eine BH Größe mit Weite und Körbchengröße. Da wirst du bei den größeren Körbchen wahrscheinlich automatisch Modelle finden, die mehr Halt bieten. Eine Freundin hat die vor ihrer Operation immer in Dessous Geschäften gekauft.

Und wenn du nicht unbedingt rosa Rüschen mit Flamingo Print haben musst, oder was sonst gerade so angesagt ist, ist es eine gute Idee die Modegeschäfte komplett zu ignorieren und sich in den Sportgeschäften umzuschauen. Bikinis und Badeanzüge, die fürs Schwimmen oder anderen Wassersport gedacht sind, sind meistens eher Basic im Design, aber dafür neigen sie nicht zum Verrutschen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26743 » Talkpoints: 130,29 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Was Cloudy meint nennt sich übrigens auch Tankini. Dadurch wird die Suche vielleicht etwas leichter. Ich würde den in deinem Fall aber persönlich nicht unbedingt empfehlen.

Stattdessen würde ich doch eher zum Bikini raten. Darauf bin ich umgestiegen. Ich habe auch eine größere Oberweite, bin Isabel ansonsten schlank und hochgewachsen. Da mussten die Badeanzüge also schon verstellbare Träger haben, sonst spannte alles und schnitt ein. Bei meiner Figur war es dann so, dass die Badeanzüge die Brüste eingequetscht haben (zumal ich auch keine tief ausgeschnittenen Modelle tragen mochte), sich dann aber nach unten hin spannte und es quasi einen Hohlraum zwischen Badeanzugmaterial und meinem Bauch gab, weil der so viel weiter innen liegt als die Brüste. Ich hoffe, man versteht wie ich das meine.

Mit einem Bikini kann das natürlich nicht passieren. Und es gibt wirklich viele verschiedene Modelle, sodass für jeden etwas dabei ist. Ich mag meine Brüste nicht. Oder besser gesagt Brüste generell. Deswegen habe ich immer ein sportlicheres Modell, wie ein Sport-BH oder Bustier. Sitzt prima und ich muss mir mein Fleisch nicht ansehen. Dazu trage ich gerne Boardshorts, was beim Badeanzug ja auch meistens nicht möglich ist oder komisch aussieht. Einziger Nachteil ist, dass man damit komfortabel sein muss, seinen Bauch zu zeigen. Wenn das gegeben ist, würde ich zu einem Bikini empfehlen.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5361 » Talkpoints: 22,72 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich habe Körbchengröße N und wenn es wirklich bombenfest sitzen soll, dann greife ich zum noch geschlossenen Sportbadeanzug mit Stehkragen und statt Ringerrücken Reißverschluss im oberen Rücken. Das macht nicht unbedingt die beste Figur, da die Quarktaschen einfach nur an den Körper gequetscht werden. Aber dafür kann man vom 10-Meter-Turm hüpfen, um die Wette schwimmen, Wasserball oder Beach Volleyball spielen und jegliche Rutsche nutzen, ohne dass auch nur was wackelt. Bikinioberteile halten weniger gut, weil das weniger Stoff ist. Aber wenn man weniger aktiv ist, gibt es da auch schöne und gut sitzende Lösungen.

» cooper75 » Beiträge: 12513 » Talkpoints: 331,47 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^