Wie viel Bücher habt ihr während Corona mehr gelesen?

vom 01.03.2021, 12:25 Uhr

Während Corona musste man sich möglichst zu Hause beschäftigen und daher musste man sich auch Möglichkeiten suchen sich nicht zu langweilen. Sonst wäre man vielleicht draußen aktiv gewesen, ins Fitnessstudio gegangen oder was auch immer, im Lockdown haben dann vielleicht mehr Leute mal Bücher gelesen oder Leute, die eh schon gerne gelesen haben noch mehr gelesen. Wie sah es bei euch aus? Ich muss sagen ich habe nicht unbedingt mehr gelesen, sondern habe eher Filme gesehen oder solche Sachen, komischerweise etwas, was ich vorher nicht sooft gemacht habe.

Habt ihr euch mehr Bücher gekauft? Wie viele Bücher habt ihr denn mehr gelesen als sonst oder habt ihr das bisher nicht gezählt? Ich kaufe regelmäßig Bücher und habe auch große Bücherregale, aber nur lesen war mir dann auch etwas zu öde.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46509 » Talkpoints: 2,20 » Auszeichnung für 46000 Beiträge



Da ich nach wie vor lieber in Büchereien und Buchläden fündig werde, die alle geschlossen sind, habe ich in den letzten Monaten viel weniger gelesen als normalerweise. Als jemand, der leidenschaftlich gern in Büchereien stöbert und sich auf diese Weise immer neuen Lesestoff verschafft, waren mir mangels Gelegenheit die Anregungen für neue Bücher weitgehend abhanden gekommen. Dazu kommt, dass ich mich sowieso recht gestresst gefühlt habe und mir die Entspannung gefehlt hat, die ich normalerweise zum Lesen brauche.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3558 » Talkpoints: 655,54 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich verwalte meine Bücher bei Goodreads und da ist die 2020 Liste tatsächlich länger als die von 2019, wie ich gerade festgestellt habe. Aber ich habe in den Jahren davor auch immer Schwankungen drin. Wenn man Bücher zählt ist das ja auch nicht weiter verwunderlich. Der Fantasy Wälzer mit fast 1000 Seiten zählt genauso als "ein Buch" wie das Sachbuch mit nur 100 Seiten.

Meine Sammlung ungelesener Bücher weißt aber inzwischen deutliche Lücken auf. So wenige hatte ich schon lange nicht mehr. Das liegt aber wahrscheinlich eher am mangelnden Nachschub. Viele dieser Bücher nehme ich nämlich aus reiner Neugierde vom öffentlichen Bücherregal oder Bücherflohmärkten mit. Kostet ja nichts oder kaum etwas und wenn das Buch dann nichts ist gebe ich es eben weiter oder stelle es zurück. Das war aber nun monatelang überhaupt nicht möglich und habe dann nur 2, 3 neue Bücher pro Monat bei dem lokalen Buchhändler bestellt.

Wenn ich an die Gelegenheiten denke, bei denen ich normalerweise lese und bei denen ich im letzten Jahr gelesen habe, dann gibt es da schon Unterschiede, was aber nicht bedeutet, dass ich im letzten Jahr mehr Gelegenheiten hatte. Was bei mir zum Beispiel eine Zeit lang komplett weggefallen ist waren längere Bahnfahrten und Termine mit längeren Wartezeiten. Auf der anderen Seite ist die Wintersportsaison fast komplett ausgefallen, Besuche bei Freunden oder Tagesausflüge gab es auch weniger.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26743 » Talkpoints: 130,29 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Durch Corona habe ich leider kein einziges Buch mehr gelesen als sonst, schätze ich. Da ich darüber nicht Buch führe, kann ich es natürlich nicht zu einhundert Prozent beschwören. Aber obwohl der Lockdown auch mein Leben deutlich eingeschränkt hat, habe ich deswegen nicht mehr gelesen. Stattdessen habe ich mich mehr mit textilen Gestaltungen beschäftigt. Außerdem konnte ich viele meiner normalen Freizeitaktivitäten zuhause weiter durchführen und war während der Arbeitszeit auch voll eingebunden und habe durch die Arbeit von zuhause aus sogar noch mehr gearbeitet als gewöhnlich. Dabei musste ich auch deutlich mehr lesen, aber leider keine Bücher.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5361 » Talkpoints: 22,72 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich weiß nicht, ob es an Corona lag oder ob es einfach an dem verbesserten Zugriff auf digitale Medien liegt, denn ich bin im Gegensatz mittlerweile bei 36 Büchern allein im Jahr 2021. 2020 waren es weniger, da ich meine Bücher-App noch nicht so stark genutzt habe und erst Anfang diesen Jahres darauf gestoßen bin.

Ich habe an sich versucht, jeden Tag 15 Minuten in einem Buch zu lesen, was teilweise echt schwierig war. Aber teilweise habe ich mich in der Mittagspause auch ausgeklinkt und gelesen, um nochmal runterzukommen, da es schon recht stressig war. Vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich dieses Jahr mehr Bücher als im letzten Jahr gelesen habe.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11978 » Talkpoints: 6,80 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^