Leistungen aus der Pflegezusatzversicherung ohne Pflegegrad

vom 27.09.2021, 16:13 Uhr

Nehmen wir mal an, man zahlt jahrzehntelang in eine private Pflegezusatzversicherung ein, geht dann in Rente, zahlt seine Beiträge weiter und man will einfach kein Pflegefall werden. Was passiert dann den eigentlich? Zahlt man bis zu seinem Lebensende weiter und hat dann eben Pech gehabt?

Kann man eigentlich auch ohne einen Pflegegrad monetäre Leistungen (monatlich oder Einmalzahlung) aus der Pflegezusatzversicherung erhalten? Schließlich hat man eine beachtliche Summe eingezahlt und die sollte doch dann nicht einfach mal weg sein, oder? :think:

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 625 » Talkpoints: 307,46 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Für die Beantwortung der Frage solltest Du noch mal genau Deine Vertragsbedingungen durchlesen. Aber an sich hört sich das so an, als ob das Geld weg wäre. Und das ist doch bei vielen Versicherungen so: Wenn man einfach keinen Autounfall baut, bekommt man auch kein Geld von der Auto-Haftpflichtversicherung zurück. Man spart höchstens an zukünftigen Beiträgen.

Und wenn ich sehr vorsichtig war, dann bekomme ich von meiner privaten Haftpflichtversicherung auch kein Geschenk oder etwas zurück, weil ich sie nie in Anspruch nehmen musste. Insofern verstehe ich den Sinn dieser Frage nicht ganz.

Soweit mir bekannt ist, ist es doch auch so gedacht von den Versicherungen bei ihrer Berechnung. Einige werden die Versicherung in Anspruch nehmen, andere dagegen nicht. Die zahlen dann mit für die schwer pflegebedürftigen Menschen, die mehr Leistungen benötigen als sie eingezahlt haben. Wenn dem nicht so wäre, würden die Versicherungen ja alle pleite gehen.

» SonjaB » Beiträge: 2342 » Talkpoints: 24,23 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^