Trinkt ihr lieber aus großen oder kleinen Flaschen?

vom 08.09.2021, 13:07 Uhr

Ich bin ein Mensch, der zwar im allgemeinen lieber aus Dosen trinkt (vor allem Energy und Cola schmecken aus der Dose noch mal ganz anders als aus der Flasche), aber manchmal komme ich nicht drum rum Getränke aus einer Flasche zu trinken.

Dann trinke ich prinzipiell lieber aus einer kleinen Flasche (zum Beispiel mit einem halben Liter Fassungsvermögen) als aus einer großen Flasche (mit einem Fassungsvermögen von mehr als einem Liter). Grade die ganz großen Flaschen mit mehr als zwei Litern Inhalt sind mein absoluter Albtraum - zum einen, weil die Flaschen extrem unhandlich sind und vor allem, weil sie extrem schnelle die Kohlensäure verlieren. Die Kohlensäure ist schneller leer als die halbe Flasche. :lol:

Wie ist es bei euch? Trinkt ihr lieber aus einer großen oder einer kleinen Flasche? Welchen Grund hat das? Oder ist es auch prinzipiell egal und ihr nehmt „das was da ist“?

» Hufeisen » Beiträge: 5963 » Talkpoints: 0,40 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Getränke in Dosen finde ich persönlich eher unpraktisch, weil man sie nicht mehr richtig verschließen kann. Da ich nur selten ein Getränk auf einen Schwung austrinke, ist es meistens wichtig, den Behälter wieder verschließen zu können.

Was Flaschen betrifft, trinke ich meistens am liebsten aus Flaschengrößen zwischen einem halben und einem dreiviertel Liter. Größere Flaschen sind mir zu schwer und zu unhandlich, und außerdem wird das Getränk meistens schal, noch bevor ich die Flasche leergetrunken habe.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3382 » Talkpoints: 629,72 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich stimme dir zwar voll und ganz zu, dass Energy und manche Softdrinks aus Dosen - zumindest gefühlt - deutlich besser schmecken, aber dennoch mag ich es absolut nicht, aus diesen zu trinken. Da ziehe ich Flaschen doch klar vor, und da empfinde ich das Trinken aus Plastikflaschen nochmal angenehmer als aus Glasflaschen.

Was die Größe der Flaschen anbelangt, so bin ich da eigentlich nicht wählerisch. Kleine Flaschen sind natürlich praktischer zu halten, aber häufig auch so schnell leer, dass sich der Kauf fast nicht lohnt. Große Flaschen sind schwer und sperrig, und ich habe es auch beobachtet, dass die Kohlensäure aus den darin enthaltenen Getränken zügig entweicht und der Geschmack darunter leidet. Allerdings bringt einen so eine 1,5-Liter-PET-Flasche doch ganz gut über den Tag, und man hat auch deutlich weniger Abfall als bei den 0,5-Liter-Fläschchen.

Generell habe ich es mir aber fast komplett abgewöhnt, direkt aus Flaschen zu trinken. Das mache ich nur noch unterwegs. Zuhause gieße ich mir mein Wasser oder mein Getränk von der Flasche in ein Glas, da ich das immer noch am angenehmsten empfinde.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Dosen mag ich gar nicht. Ich finde die Öffnung mit dem Schnippel, womit man die Dose geöffnet hat, einfach unbequem zum Trinken. Außerdem kann man die Dose nicht mehr verschließen, man sieht nicht, wie viel noch drin ist und gerade im Sommer kann man auch nicht erkennen, ob etwa eine Wespe hinein geflogen ist. Außerdem trinke ich meist Mineralwasser mit viel Kohlensäure, was es auch nicht in Dosen gibt.

Das Wasser trinke ich theoretisch gerne aus kleineren Flaschen. Bei Mineralwasser sind das normalerweise Flaschen mit einem halben Liter Inhalt. Die haben wir auch eine ganze Weile gekauft. Die Flaschen sind handlicher, man kann sie besser mitnehmen für unterwegs und das Wasser verliert nicht so schnell seine Kohlensäure.

Wir sind dann aber doch auf die großen Flaschen mit anderthalb Liter umgestiegen. Das war zum einen eine Kostenfrage. Die kleinen Flaschen sind im Gegensatz zu den großen sehr viel teurer. Und sie verursachen im Gegensatz zu den großen einfach mehr Plastikmüll. Pfand und Recycling hin oder her - es bleibt einfach mehr Müll!

Deshalb haben wir uns wieder mit den großen Flaschen arrangiert. Durch sie gibt es zwar auch Plastikmüll, aber immerhin weniger. Ein Trinkwassersprudler macht bei uns keinen Sinn, weil das Leitungswasser einfach nicht schmeckt bei uns. Da erübrigt sich also die Flaschengröße. Glasflaschen mit 0,7 l Inhalt sind uns zu schwer und sperrig und wir bekommen sie ohne Auto nicht nach Hause. Zum Trinken finde ich sie auch einfach zu schwer und sie sind laut und gehen eventuell kaputt, wenn sie umfallen.

» SonjaB » Beiträge: 2352 » Talkpoints: 34,67 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wir bevorzugen grundsätzlich Glasflaschen und dabei die gängigen Größen. Also gibt es Mineralwasser aus der Flasche mit 0,7 Liter, Limonaden kommen auch in dieser Größe, Säfte haben einen Liter Inhalt und Bier 0,3 oder 0,5 Liter. Schleppen tue ich davon nichts. Der Getränkehandel liefert regelmäßig und auch zuverlässig, wenn niemand da ist. Plastikflaschen mag ich ebenso wenig wie Dosen. Beides verfälscht den Geschmack unangenehm.

» cooper75 » Beiträge: 12361 » Talkpoints: 520,15 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Dosen mag ich gar nicht. Bei mir fällt öfter etwas um, da brauch ich schon eine verschließbare Flasche, ansonsten gibt es immer eine Sauerei. Und eben weil auch öfter mal etwas umfällt, mag ich dann doch Plastik mehr als Glas, denn Glas kann dabei auch mal kaputt gehen.

Da ich fast ausschließlich Mineralwasser trinke, habe ich damit nur die Auswahl zwischen einem halben und anderthalb Litern. Praktischer sind die kleinen Flaschen und wenn ich könnte, bevorzuge ich die. Preiswerter sind allerdings die großen Flaschen, also trinke ich meistens daraus.

» rasenderrolli » Beiträge: 1035 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


@rasenderrolli, ich möchte mir absolut nicht anmaßen, dass ich mich wirklich in deine Situation hineinversetzen könnte. Aber wenn du eh fast nur Mineralwasser trinkst, wäre ein Wassersprudler keine Alternative? Die gibt es mit kleinen Kunststoffflaschen und der Gaszylinder ist weniger schwer zu transportieren. Wechselzylinder gibt es mittlerweile an jeder Ecke.

Wir sind damit früher sehr gut gefahren, nur lehnt mein Göttergatte das Leitungswasser an unserem aktuellen Wohnort als ungenießbar ab. Gut, woanders war es definitiv schmackhafter, aber meine Wenigkeit und zwei von drei Kindern wären dabei geblieben.

» cooper75 » Beiträge: 12361 » Talkpoints: 520,15 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Wenn ich mal aus einer Flasche trinke, dann ist das eigentlich immer eine 0,33 oder 0,5 Liter Flasche. Also wenn ich zum Beispiel auf einem Konzert ein Bier bestelle oder für Unterwegs etwas zu trinken mitnehme oder unterwegs kaufe. Zu Hause habe ich nur größere Flaschen und dazu jede Menge Gläser. Aus einer Dose habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr getrunken, der dezente Aluminiumgeschmack im Abgang ist nicht so meins.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ich trinke zu Hause nur Leitungswasser, denn bei uns ist das Wasser sehr gut. Manchmal tue ich einen Spritzer Zitronensaft hinein, wenn ich gerade Zitronen im Haus habe. Wenn ich unterwegs bin, dann kaufe ich mir lieber zwei kleine Flaschen als eine große, weil das Wasser aus einer 1,5-Liter-Flasche über den Tag schal schmeckt. Dosen mag ich gar nicht, nicht nur, weil mir das manchmal scharfe Metall am Mund unangenehm ist, sondern weil ich das Getränk nicht sehe. Ich möchte gerne sehen, was ich trinke.

» blümchen » Beiträge: 3390 » Talkpoints: 16,35 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^