Fair, wenn Arbeitgeber das Trinkgeld einsammeln dürfen?

vom 24.12.2017, 18:46 Uhr

Ich habe kürzlich in den Medien gelesen, dass die US-Regierung im Moment eine neue Regelung für den Umgang mit Trinkgeldern in Restaurants und anderen Einrichtungen in Erwägung zieht. So hat das Arbeitsministerium kürzlich den Vorschlag gemacht, nach dem die Arbeitgeber die völlige Kontrolle über die Gelder erhalten würden und damit auch das Recht hätten, diese zu sammeln und zu benutzen.

Was haltet ihr von so einer Regelung? Meint ihr, sie wird sich durchsetzen? Inwiefern wird euch das bei der Vergabe von Trinkgeldern in entsprechenden Urlaubsländern beeinflussen? Gebt ihr mehr oder weniger Trinkgeld, wenn ihr wisst, dass der Arbeitgeber alles davon kassieren darf? Meint ihr, dass sich die Situation für die Angestellten in den USA dadurch verschlechtern wird?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33305 » Talkpoints: -0,78 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Finde ich nicht fair, da in Amerika die Kellner vom Trinkgeld leben und nur einen niedrigen Lohn erhalten. Angenommen die Situation würde tatsächlich so eintreten, so würde ich kein Trinkgeld mehr geben.

» Bascolo » Beiträge: 3561 » Talkpoints: 31,81 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Meiner Meinung nach hat ein Trinkgeld bei einem Arbeitgeber nichts zu suchen und sollte dem Personal zu Gute kommen, vor allem weil das alles keine gut bezahlten Arbeiten sind und man ja auch irgendwie von der eigenen Arbeit leben muss. Daher sollte man dann auch das Trinkgeld zugesprochen bekommen, wenn man dafür besonders freundlich gearbeitet hat.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45221 » Talkpoints: 2,47 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^