Welche Naturhaarfarbe würdet ihr wählen, wenn ihr könntet?

vom 17.04.2019, 14:49 Uhr

Ich habe eine recht undefinierbare Haarfarbe - nicht richtig dunkelblond, aber auch nicht braun, also wahrscheinlich etwas Straßenköterfarbenes. Eine Zeit lang war ich recht unzufrieden mit dieser Farbe, so dass ich immer beim Friseur war, um farblich etwas verändern zu lassen. Ich habe mich dann immer für blond oder braun entschieden, was mir dann besser gefallen hat.

Mittlerweile trage ich aber wieder meine Naturhaarfarbe, die mir momentan doch wieder ganz gut gefällt. Da ich gerade doch sehr zufrieden damit ein, würde ich sie auch nicht ändern, wenn ich könnte. Welche Naturhaarfarbe würdet ihr euch aussuchen, wenn ihr es könntet? Oder seid ihr zufrieden mit eurer Haarfarbe?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Meine Naturhaarfarbe ist ein langweiliges Mittelblond, das ich immer liebend gern gegen dunkle Haare eingetauscht hätte. Ich fand dunkle bis schwarze Haare immer wirklich toll und hatte sogar mal versucht, meine Haare dunkler zu färben. Aber "zum Glück" sind mir die Kopfhaare inzwischen weitgehend ausgefallen, sodass es schon fast egal ist, welche Haarfarbe ich habe. Und die Barthaare mutieren allmählich in Richtung grau....

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3209 » Talkpoints: 594,01 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Früher haben mich meine dunklen Haare schon irgendwie gestört, weil ich sehr helle Haut habe und noch ziemlich viele Leute an die "gesunde Bräune" geglaubt haben und mir einreden wollten, dass meine Haut doch schnell braun werden müsste bei meiner Haarfarbe. Aber zum Glück hat sich das ja geändert.

Als ich dann angefangen habe mit Farben zu experimentieren haben mich die roten Pigmente in meinen Haaren gestört, weil die extrem resistent gegen Wasserstoffperoxid sind. Ein richtiges Blond hat auch der beste Friseur nie hin bekommen. Man kann ja nicht beliebig lang oder oft bleichen, irgendwann gibt die Haarstruktur auf.

Zum Färben wäre wohl so ein Basic Mittelblond die beste Wahl. Dunkler geht sowieso immer, die ganzen Rottöne kommen schön leuchtend raus und man bekommt die Haare bis auf Weiß gebleicht wenn man möchte. Aber da ich mich farblich ausgetobt habe, bin ich inzwischen mit meiner Naturhaarfarbe zufrieden.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26119 » Talkpoints: 122,12 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich habe dunkelbraunes Haar und bin sehr zufrieden mit meiner Haarfarbe. Mittlerweile habe sich zwar schon ein paar weiße dazwischen geschummelt, aber mich stört es nicht. Ich werde mir auch deswegen (noch) nicht die Haare färben. Vielleicht stören mich die immer mehr werdenden weißen Haare aber einmal so, dass ich sie auch färben lasse, mal sehen.

Allerdings fällt mir mittlerweile immer mehr auf, dass sich Frauen ihre Haare nicht mehr färben lassen. Es gibt wieder viele Damen, die zwischen 50 und 70 Jahre sind und zu ihren grauen Haaren stehen. Auch bei unserer Jugend fallen mir wieder mehr die Naturhaarfarben auf und keine unnatürlichen Schimmer einer anderen Farbe.

Benutzeravatar

» Kruemmel » Beiträge: 1280 » Talkpoints: 62,51 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich habe braunes Haar und bin sehr zufrieden mit meiner Naturhaarfarbe. Ich würde nicht blond sein wollen oder rothaarig. Einzig die Beschaffenheit meiner Haare würde ich gerne ändern, etwas dicker und Locken wären schön, aber ich kann auch sehr gut mit meinen Haaren leben. Ich finde die Farbe auf jeden Fall schön.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45237 » Talkpoints: 6,09 » Auszeichnung für 45000 Beiträge


Ich habe ein klassisches aschblond mit einem Einschlag ins Straßenköterblond. Das heißt, meine Haare sind eh schon aschig, also je nach Licht wirken sie auf mich grau, auch wenn man behauptet, dass dem nicht so sei. Ich habe jetzt einige Jahre lang nicht mehr gefärbt, aber nach einem Jahr Corona habe ich jetzt zur Packung gegriffen und mir ein etwas helleres Blond genehmigt.

So würde ich mir meine Naturhaarfarbe auch eher wünschen. Ein wenig strahlender, etwas heller, aber nicht so hell, dass es hellblond wäre. Einfach ein schönes, glänzendes Mittelblond würde mir am Besten stehen, rötliche oder gar dunkle Töne würden mich noch blasser machen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11707 » Talkpoints: 27,55 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Meine derzeitige gefärbte Haarfarbe ist "Dark Chocolate" und ich finde schon, dass das zu meiner hellen Haut und den fast schwarzen Brauen sehr gut passt. So in etwa war das mit Mitte 20 auch meine Naturhaarfarbe, zumindest hat schon mal jemand gefragt, wo die "Schwarzhaarige" denn sei. Gut, für mich ist das ein dunkleres Braun, teils mit roten Anteilen, aber sicher kein Schwarz. Mit Mitte dreißig sind meine Haare dann zu einem helleren Braun mutiert und mit 17 waren sie hell wie Honig. Ergo würde ich meine Naturhaarfarbe irgendwo zwischen sehr hellbraun bis sehr dunkelbraun einordnen. Warum das über die Jahre immer wieder so stark wechselt, hat sich mir nie erschlossen.

Insgesamt habe ich mir aber auch immer richtige blonde Haare gewünscht und meine Cousine mit ihren Daenerys Targaryen Haaren immer schon als Kind beneidet. Diese dicken, hellblonden Naturwellen bis zur Taille, also das sieht schon sehr toll aus, auch wenn ich mich mit meiner Haarstruktur eigentlich auch nicht beschweren konnte. Mittlerweile wäre ein Blond für mich als Typ überhaupt nicht mehr vorstellbar, dann hätte ich ja auch einen anderen Hauttyp und müsste mir vielleicht die Brauen nachzeichnen, weil sie nicht mehr so dicht und schwarz wären. Für meine Augenbrauen bin ich schon sehr dankbar und nehme dafür auch meine eher langweilige Haarfarbe in Kauf.

Am Ende ist so ein Mausbraun auch ganz praktisch, weil man von Karamell über Rot bis hin zu Schwarz außer Blond eigentlich alles ohne großen Aufwand erreichen kann. Nur mit meinem persönlichen Weiß bin ich gar nicht zufrieden, das ist so langweilig grau und farblos und hat leider nicht den schicken Weißstich wie manche das haben. Grau oder Weiß steht mir null.

» Verbena » Beiträge: 4348 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich habe auch dieses relativ dunkle Straßenköterblond. Damit war ich eigentlich immer recht zufrieden, weil es glaube ich auch am besten zu meinem Hautton passt und zu meinem Typ allgemein. Wenn ich meine Haare mal hätte tönen oder färben wollen, hätte ich mir wohl keinen anderen Naturton ausgesucht, sondern es wäre dann wirklich eine knallige Farbe geworden wie Blau oder vielleicht so in Richtung Pflaume. Langsam komme ich auch in das Alter, wo einige Haare "ausbleichen" und grau werden, aber es stört mich nicht. Es gehört eben dazu.

» SonjaB » Beiträge: 2195 » Talkpoints: 25,91 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^