Wie kommunizieren, dass man die Mittagspause schwänzt?

vom 18.04.2021, 00:14 Uhr

Ich habe nun den praktischen Teil einer Weiterbildung begonnen und ihm Rahmen dieser Weiterbildung bin ich ab und an bei einer Firma und das dann aber den ganzen Tag, also volle achte Stunden. Da ich schon lange nicht mehr richtig in einem Unternehmen mitgearbeitet habe (bin sonst selbstständig), kommt mir der Tagesablauf ganz schön anstrengend vor, denn meine Termine kann ich mir dort ja nicht selbst aussuchen.

Mittags gibt es eine Mittagspause. Man kann Essen bestellen, muss das aber bezahlen und würde dann mit den anderen in die Kantine gehen. Ich habe da nicht so richtig Lust dazu. Ich habe es mir abgewöhnt, mittags was zu essen; ich esse eher dann, wenn ich wirklich Schluss habe, also am Nachmittag oder am frühen Abend. Zudem gefällt mir das Essen da nicht so und am entscheidendsten ist, dass es mir zu viel ist, da in einer Kantine mit anderen zu essen. Ich brauche nach so viel Kontakt mit anderen Menschen den ich da habe wirklich Zeit für mich, wo ich niemanden um mich herum habe.

Ich will auch mal am Tag ein paar Minuten haben, in denen ich komplett alleine bin, wo ich mit niemandem reden muss, zu niemandem freundlich sein muss, mir nichts anhören muss, sondern einfach nur mit mir alleine bin. Ich will da aber auch nicht unhöflich wirken. Die sind alle so nett und freundlich, da will ich es mir nicht verscherzen, zumal ich ja die Stelle auch brauche, um meine Praxisstunden abzuleisten.

Ein festes Büro habe ich ebenso nicht. Ich kann mich also in der Pause nicht irgendwo in mein Büro setzen, sondern ich müsste mir einen leeren Raum suchen, letztens habe ich dafür den Konferenzraum genutzt, der stand mittags leer. Für mich steht fest, dass ich nicht mittags in der Kantine essen will. Ich weiß nur nicht, wie ich das kommunizieren soll, dass ich meine Ruhe brauche und daher die Mittagspause für mich alleine haben möchte.

Wie könnte man das rüberbringen? Ich bin offenbar die einzige, die mittags nicht mit Essen geht, ich glaube, die anderen treffen sich wirklich alle in der Kantine. Ich könnte mir ja eine Ausrede ausdenken, aber welche?

» Zitronengras » Beiträge: 9393 » Talkpoints: 0,18 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ganz ehrlich - ich finde deine Einstellung in diesem Punkt völlig adäquat und nachvollziehbar, und ich sehe daher auch gar keinen Grund, sich krampfhaft irgendein Alibi auszudenken oder sich gar noch schlecht zu fühlen, weil man etwas Rückzug braucht. So kommunikativ ich auch bin und so sehr ich meine Kollegen schätze und auch gerne mit Ihnen die Pause verbringe - manchmal habe ich auch einfach das Bedürfnis nach ein paar Minuten Ruhe und Schweigen im hektischen Arbeitsalltag. Dann nehme ich mir das auch raus, und bisher hat sich niemand auf den Schlips getreten gefühlt, wenn ich gemeint habe, dass ich kurz mal etwas Zeit zum Durchschnaufen und Nachdenken brauche.

An deiner Stelle würde ich es also genauso kommunizieren, wie du es hier beschrieben hast: Du hast deine Kollegen gern, du möchtest dich auch auf keinen Fall distanzieren, aber du nutzt deine Pause eben zur Erholung und als Zeit für dich. Da du ohnehin kein Mittagessen einnimmst, hast du ja auch nichts davon, deinen Kollegen beim Mampfen zuzusehen, was ihnen vielleicht auch irgendwie unangenehm wäre, und kannst die Zeit anders einfach besser nutzen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das auf Unverständnis oder Empörung stoßen wird. Probiere es doch einfach aus, anstatt dir im Vorfeld den Kopf über mögliche Worst Case Szenarios zu zerbrechen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8259 » Talkpoints: 934,79 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich finde Ehrlichkeit auch immer am authentischsten, gerade wenn man sich mit den Kollegen eh gut versteht und diese nett und verständnisvoll wirken. Ich bin der Meinung, dass man dann auch offen mit diesen sprechen kann. Sag bzw. erkläre es ihnen doch einfach so wie uns auch, dass die Mittagszeit für dich einfach generell nicht die Zeit ist, an der du warme Mahlzeiten zu dir nimmst und dass du deswegen diese Pause gerne anderweitig zur Entspannung nutzen möchtest. Vielleicht können dir die Kollegen dann ja sogar einen Tipp geben an welchen Ort du dich ungestört zurückziehen kannst. Oder vielleicht hast du ja auch Lust die Mittagszeit für einen Spaziergang zu nutzen und dir so deine Ruhe und Entspannung zu holen.

Bei uns in der Arbeit ist das auch unterschiedlich. Es gibt Tage da gehen wir gemeinsam in die Kantine und haben auch viel Spaß zusammen. Aber ich esse auch gerne mal meine belegte Semmel alleine im Büro und meine Kollegin nutzt die Mittagspause eben auch sehr gerne für einen kurzen Spaziergang im nahe gelegenen Park. Bei uns werden da alle Wünsche berücksichtigt bzw. verstanden und es wird auch nicht persönlich genommen wenn sich der ein oder andere eben auch mal zurückzieht. Das sieht bei uns keiner als Alleingang bzw. Abgrenzung vom Team.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2774 » Talkpoints: 32,31 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^