Wie kommen die Riesengewinne der Autokonzerne zustande?

vom 17.03.2021, 19:14 Uhr

Nahezu querbeet haben alle deutschen Autokonzerne fast utopisch anmutende Milliardengewinne für das Geschäftsjahr 2020 ausgerufen. Das sei ihnen ja gegönnt, aber dennoch ist es mir etwas schleierhaft, wie und wo man in solch einem Krisenjahr derartige Gewinne erwirtschaftet haben will. Habt ihr da eine Erklärung dafür? Am Autoabsatz kann es wohl kaum gelegen haben, denn dieser war ja ziemlich eingebrochen.

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 723 » Talkpoints: 417,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Das kann vielfältig erklärbar sein. Zum einen können Umsätze und Gewinne in ein anderes Geschäftsjahr gelegt und in Rechnung gestellt werden. Es macht einen Unterschied, ob man das am 31.12. des Vorjahres macht oder im neuen Jahr am 01.01., nur mal so als Beispiel.

Dann kommen Autokonzerne sicher sehr günstig an die Autoteile ran, lassen sehr oft Leute auf niedriger Bezahlung für sich arbeiten und legen Gelder an, beispielsweise in Form von Wertpapieren. Das sind alles so Kriterien, wie sich Geld einsparen oder verdienen lässt.

Dann brauchen auch Unternehmen in der Krise Ersatzteile, neue Autos oder Dienstleistungen, welche die Konzerne nebenher noch so anbieten und verkaufen. Überall da, wo Leute oder Andere ausgebeutet werden, können große Konzerne wiederum hohe Gewinne einfahren. Würde es keine Armut geben, dann gibt es da auch kein Reichtum, ist nun mal leider so.

» Nebula » Beiträge: 3017 » Talkpoints: 0,98 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^