Andere Kunden in Schlange darum bitten, einen vorzulassen?

vom 21.04.2020, 13:14 Uhr

Wenn ich in der Schlange an der Kasse im Supermarkt oder irgendeinem anderen Laden stehe und wirklich viel kaufe, aber sehe, dass die Person hinter mir nur wenig hat, dann lasse ich sie ganz gerne vor. Mir macht es dann meistens nichts aus, kurz zu warten, während es für die andere Person schon einen großen Unterschied macht, wenn sie entsprechend früher dran kommt.

Umgekehrt wird mir aber auch öfter von anderen Menschen angeboten, doch vorzugehen. Ich muss sagen, dass ich andere aber noch nie gezielt gebeten habe, mich vorzulassen, wenn ich wenige Teile hatte, die Person vor mir aber viel. Wenn das jemand nicht von sich aus anbietet, mache ich das nicht, auch wenn ich es eilig habe. Irgendwie wäre mir das unangenehm. Wie ist das bei euch?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Als Kind habe ich das auch teilweise gemacht. Aber die meisten Damen und Herren haben mich mit einem Teil sowieso vor gelassen. Da waren die auch wirklich nett. Heute passiert mir das ziemlich selten, aber manchmal passiert es. Doch heute frage ich auch nicht danach, ob man mich vorlassen würde.

Im Gegenzug werde ich schon gefragt, beziehungsweise mache das durchaus auch automatisch. Allerdings ist mir letztens bei Lidl der Kragen schon fast geplatzt. Dort stand eine gewisse Klientel in Zeiten der Corona-Krise und der Abstandsregeln direkt neben mir und hatte ein Brötchen. Sie sah genau wo die Schlange ist und sagte kein Ton. Als ich dann weiter gehen dürfte, hielt sie mir im gebrochenem Deutsch diese Brötchentüte vor die Nase und fragte eher forsch: “ich vor?“.

Da wäre mir wirklich fast der Kragen geplatzt, weil das nicht die einzige ist, deren Klientel hier oben mittlerweile zunimmt, die einem förmlich auf dem Schoss hängen, große Fresse haben, forsch „Fragen stellen“ und mehr. Deren Kinder draußen dann betteln usw. Aber ich habe dann mal nichts gesagt und einfach gesagt:Geh vor! Und eine andere Roma Dame, die ich schon vom sehen öfters kenne, super wohl erzogenes Mädchen, intelligent und freundlich sagte zu der was auf ihrer Sprache, wo die schon ganz verdutzt geguckt hat und meinte dann auch direkt zu mir: Die werden immer mehr.

Kindern sage ich eh immer, dass sie vorgehen. Ich sage das im Übrigen auch Ausländern von ganz alleine ohne zu fragen, auch dem deutschen Opi, der Roma & Sinti etc. Das soll eigentlich keine Rolle spielen, aber es gibt hier mittlerweile eine gewisse Klientel, deren große Fresse den ganzen Tag bis in die Einkaufsschlangen gehen, deren Respektlosigkeit mit dem Einkaufswagen in den Arsch förmlich schieben zunimmt usw. Das ist wirklich unnormal. Denen gib ich gar nichts mehr! Höflichkeit ist eben keine Einbahnstraße, was von mir erwartet wird, erwarte ich auch mal zurück.

Aber ich weiß es jetzt schon, ich rege mich auf, lasse die sowieso vor, weil ich kein Bock auf Theater habe. Aber trotzdem nervt es mich an.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5843 » Talkpoints: 12,67 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich selbst kaufe nur ganz selten einzelne Produkte im Supermarkt, sodass ich kaum in die Verlegenheit komme, dass ich mich nach vorne "durchbitten" könnte. Da ich in der Regel allerdings ein sehr geduldiger Mitmensch bin, würde ich gar nicht auf die Idee kommen mich da durchzufragen. Wenn ich dann tatsächlich mal nur eine Kleinigkeit einkaufen möchte und nach vorne gebeten werde, dann nehme ich dieses Angebot natürlich trotzdem gerne an.

Ich mache es in der Regel aber auch so, dass ich Käufer vorlasse, die nur wenige Dinge in der Hand haben während ich meinen Einkauf aus dem Wagen auf das Band lade bzw. auch schon vorher. Das ist bei mir dann auch ganz unabhängig von der Person. Ich gehe eigentlich nur dann einkaufen, wenn ich auch die Zeit dazu habe, deswegen stehe ich da in keinster Weise unter Zeitdruck. Ich bin deswegen auch niemand der gleich nach einer zweiten Kasse schreit, wenn mal drei Leute vor mir stehen.

» EngelmitHerz » Beiträge: 2725 » Talkpoints: 59,89 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich komme eigentlich nie in die Verlegenheit mir solche Gedanken machen zu müssen, ob ich vorgelassen werde. Unser Haushalt besteht aus 4 Leuten und da hat man doch immer einiges einzukaufen, egal wo man gerade einkaufen geht. Außerdem möchte ich auch nicht wegen Kleinigkeiten einkaufen gehen. Dennoch würde ich auch einfach abwarten wollen, weil ich doch auch die Zeit habe.

Ich finde es schlimm, wenn Leute immer hinter einem stehen und dann einen auf "Ich habe es besonders eilig" machen. Das ist bescheuert. Jeden, der weniger in seinem Korb hat, lasse ich gerne vor, aber man muss dann nicht hinter mir wie auf heißen Kohlen stehen, weil ich nicht alle vor lasse, das mag ich nicht. Generell finde ich aber schon, dass man auch mal nachfragen kann, wenn man es sehr eilig hat.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 45884 » Talkpoints: 12,33 » Auszeichnung für 45000 Beiträge



Vor der Corona-Krise, wo man noch nicht versuchen musste, seine Ausgänge und Einkäufe einzuschränken, habe ich es durchaus gerne und oft so gemacht, dass ich mehrfach kleine Mengen eingekauft und einzelne Waren auch separat tagesfrisch geholt habe. Wenn ich dann entsprechend mit nur ein oder zwei Artikeln in der Schlange stand, wurde ich meistens großzügig vorgelassen und habe das Angebot auch immer dankbar angenommen. Musste ich trotzdem mal warten, hat mir aber auch das nichts ausgemacht.

Ich gehe nämlich generell eigentlich nie mit massivem Zeitdruck zum Einkaufen, weil man ja nie absehen kann, wie viel im Supermarkt los ist. Da wäre es mir mit einem anstehenden wichtigen Termin im Nacken einfach zu unsicher und zu stressig, Shopping zu erledigen, das auch gut bis nach meinem Vorhaben warten könnte.

Gezielt um Vorlass gebeten habe ich, soweit ich mich erinnern kann, bisher noch nicht, jedoch habe ich es teilweise schon erlebt, dass andere Kunden mich danach gefragt haben. Ich hatte dann auch keinen Grund, die Bitte abzulehnen, und habe es auch nicht als frech oder übergriffig empfunden, weil die anderen Personen immer höflich gefragt haben. Hätte ich tatsächlich mal so eine große Eile, dass ich gerne vorgelassen werden würde, hätte ich auch kein großes Problem, danach zu fragen. Mehr als „Nein“ sagen kann der Einkäufer vor mir ja nicht.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8225 » Talkpoints: 925,47 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Ich gehe nur dann einkaufen, wenn ich auch weiß, dass ich dafür Zeit habe. Ein Durchdrängeln halte ich für dreist und nicht richtig. Wenn ich keine Zeit habe, sollte ich auch nicht einkaufen gehen. Ich lasse aus Prinzip Niemanden vor, allerdings fragt mich auch nie Jemand, vielleicht schaue ich immer zu böse das sich das keiner traut.

» Excelsior » Beiträge: 513 » Talkpoints: 0,23 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^