Erklärung und Beispiel einer Umkehrhypothek

vom 28.02.2018, 17:47 Uhr

In einem Artikel habe ich gelesen, dass man mit einer Umkehrhypothek der eigenen Immobilie, zu Geld machen könnte. Das wäre wohl auch gerade für ältere Menschen interessant, die auf diese Art und Weise ihre etwas magere Rente aufbessern möchten. Aber wie funktioniert denn so eine Umkehrhypothek und wie praxistauglich ist denn dieser Tipp tatsächlich? Hat da schon jemand Erfahrungen mit einer Umkehrhypothek und kann diese mal an einem Beispiel erklären?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 3035 » Talkpoints: 1.000,25 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Im Prinzip ist das ja nichts anderes, als die eigene Immobilie wieder durch eine Bank beleihen zu lassen, um mit dem Geld einen guten Ruhestand verleben zu können und trotzdem im beliehenen Haus weiter leben zu können. Doch das Nachsehen haben dann wiederum die Enkel wenn der Beleiher stirbt und noch Restschulden auf dem Haus liegen. Es gibt aber auch das Beispiel, dass Menschen ihr Haus an eine andere Person verkaufen und trotzdem als Mieter weiter drin wohnen bleiben dürfen. So finanziert der Käufer die Immobilie und kann das als eigene Geldanlage nutzen.

» Nebula » Beiträge: 3016 » Talkpoints: 0,86 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^