Nicht an stark befahrenen Straßen leben wollen?

vom 28.03.2016, 09:33 Uhr

Mein Bruder möchte demnächst sein Masterstudium in einer anderen Stadt beginnen, wobei er schon fleißig auf Wohnungssuche ist. Dabei stelle ich schon fest, dass er gewisse Ansprüche an seine neue Umgebung hat. So möchte er zentral wohnen, aber gleichzeitig ruhig, sodass man zwar schnell weg kommt durch eine gut ausgebaute Infrastruktur und ein gutes Bus- und Bahnnetz, aber gleichzeitig möchte er den Verkehrslärm nicht in seiner neuen Bleibe hören und davon verschont bleiben. Das kann ich auch nachvollziehen, schließlich kann man bei Lärm schlecht lernen, weil die Konzentration auch schlechter ist, jedenfalls bei mir.

Jetzt habe ich gelesen, dass man stark befahrene Straßen grundsätzlich meiden sollte, weil das das Risiko erhöhen soll, Herzerkrankungen, Krebs oder Atemerkrankungen zu bekommen. In der Nähe einer befahrenen Straße zu leben soll das Risiko für Herzerkrankungen genauso erhöhen wie mangelnde Bewegung, falsche Ernährung und Rauchen.

Schön und gut, aber in der Realität wird sich das wohl kaum immer umsetzen lassen. Ich denke da an die Großstädte und Ballungsgebiete. Da leben so viele Menschen, da kann gar nicht jeder fernab von befahrenen Straßen leben. Das ist einfach nicht möglich. Aber gibt es deswegen zwangsläufig mehr Herzprobleme?

Was meint ihr dazu? Hättet ihr ein Problem damit, an stark befahrenen Straßen zu leben oder würde euch das nicht stören? Macht ihr euch da Sorgen um die Gesundheit?

» Capri » Beiträge: 658 » Talkpoints: 8,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich muss sagen, dass ich es nicht gut haben kann, wenn ich an einer viel befahrenen Straße übernachte, was schon mal im Urlaub der Fall ist. Dann kann ich erst mal nicht gut schlafen, weil ich von daheim einfach die Ruhe gewöhnt bin. Irgendwann gewöhne ich mich dann zwar daran und kann dann auch schlafen, aber ich habe einfach das Gefühl, dass ich dann nicht so tief schlafe, wie es zu Hause der Fall ist. Nach Möglichkeit möchte ich daher auch nicht an einer stark befahrenen Straße wohnen.

» Barbara Ann » Beiträge: 28516 » Talkpoints: 0,60 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich finde man muss auch sehen, wo man überhaupt lebt. In einer Stadt ist es schwere eine ruhige Ecke zu finden, in einem Dorf eher weniger. Ich könnte schon auch auf einer stark befahrenen Straße leben, aber meinen Kinder zu Liebe mache ich das nicht und bin in ein Dorf gezogen. Hier haben wir nur eine Straße vor dem Haus und die wird wenig befahren. Das ist natürlich auch in der Nacht angenehm, wobei ich auch in Großstädten gut mit nächtlichem Lärm schlafen konnte, es kommt sicherlich auch auf die eigene Einstellung zu dem Thema an.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 44246 » Talkpoints: 46,19 » Auszeichnung für 44000 Beiträge



Ich bin sicher, dass kaum jemand, der an einer stark befahrenen Straße lebt, jeden Morgen denkt: "Geil! Abgase, ständiger Lärm, der Staub beim Staubwischen ist pechschwarz, Wäsche auf den Balkon hängen würde selbst dann nicht gehen, wenn ich einen Balkon hätte! Und das Zeug sammelt sich auch noch in meiner Lunge! Super!" :roll:

Aber manche Leute, gerade in teuren Großstädten, haben es eben nicht so dicke, sondern müssen sich ihr gerade noch bezahlbares Eckchen suchen, wo es nur geht. Ich habe im Studium auch direkt an der Stadtautobahn (vierspurig) gelebt, weil die Kohle in München wirklich nur für ein Zimmer in einem Wohnheim gereicht hat, welches in den 1930ern schon als soziales Bauprojekt errichtet wurde.

Und natürlich wollte ich da nicht leben, und ich gehe auch davon aus: Wenn man mir und vergleichbar unterprivilegierten MieterInnen für das gleiche Geld eine kleine Wohnung in grüner, verkehrsberuhigter Umgebung angeboten, wäre die überwältigende Mehrheit sofort ausgezogen. Wenn deine größte Sorge ist, ob du dich beim "Lernen konzentrieren" kannst, ist es natürlich schwer, die Lebenssituation derer zu verstehen, die wirklich mitnehmen müssen, was sie kriegen können.

» Gerbera » Beiträge: 9460 » Talkpoints: 1,64 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Direkt an einer lauten Straße wohnen zu müssen ist natürlich belastend. Es ist aber auch in Großstädten so, dass es viele Ecken gibt, die verkehrsgünstig und dennoch ruhig gelegen sind, bzw. wo die Hauptverkehrsstraße beispielsweise ein oder zwei Querstraßen entfernt ist. Und es gibt durchaus ruhige Straßenzüge, die trotzdem eine U-Bahnstation in fußläufiger Entfernung haben. Die Frage ist dann nur, ob nicht gleich wieder die Preise stark steigen.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2993 » Talkpoints: 560,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^